Abo
  • Services:

App-Schwarzkopien: Schlag gegen Android-Warez-Sites

Das FBI hat im Auftrag des US-Justizministeriums drei illegale Appstores geschlossen. In Kooperation mit ausländischen Strafverfolgungsbehörden wurden die zugehörigen Server durchsucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Diese FBI-Warnungen finden sich nun bei den beschlagnahmten Domains.
Diese FBI-Warnungen finden sich nun bei den beschlagnahmten Domains. (Bild: FBI)

Das US-Justizministerium hat die Domains und - in Kooperation mit Strafverfolgern in anderen Ländern - auch die Server dreier Android-Appstores beschlagnahmen lassen. Wer auf applanet.net, appbucket.net und snappzmarket.com geht, sieht nun nur noch FBI-Warnhinweise. Zuvor wurden auf den Domains unerlaubte Kopien von Android-Apps zum Download angeboten - zumindest teilweise kostenpflichtig.

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Wittlich

Während der Ermittlungen hatten FBI-Agenten Kopien tausender populärer, urheberrechtlich geschützter Apps für Smartphones und Tablets von den drei alternativen Appstores heruntergeladen. Die Server, von denen die Schwarzkopien ausgeliefert wurden, standen laut Mitteilung des Department of Justice (DoJ) meist in anderen Ländern. Deshalb wurden nicht nur neun Durchsuchungen in sechs Bundesländern der USA durchgeführt, sondern auch in den Niederlanden und Frankreich.

"Software-Apps sind ein immer wichtigerer Teil der Wirtschaft und der kreativen Kultur unseres Landes und der Strafgerichtshof sieht sich verpflichtet, die Entwickler dieser Apps und anderer Arten geistigen Eigentums gemeinsam mit unseren Strafverfolgungspartnern zu schützen", erklärte der Vize-Generalstaatsanwalt Lanny A. Breuer.

"Wir werden weiterhin Websites beschlagnahmen und abschalten, die raubkopierte Apps vertreiben und die Verantwortlichen nötigenfalls strafrechtlich verfolgen", sagte die US-Staatsanwältin Sally Quillian Yates. Für das US-Justizministerium war es das erste Mal, dass Websites mit Smartphone-App-Stores beschlagnahmt wurden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

__fastcall 24. Aug 2012

Seh ich auch so. Spiele zieh ich mir, um zu testen wie sie sind. Danach kauf ich ein...

elgooG 23. Aug 2012

Also ich habe mich schon öfter über das """"Rückgaberecht"""" bei Google Play geärgert...

Thaodan 23. Aug 2012

Eine App ist Software also ist das Wort an Software angehängt doch überflüssig oder?

y.m.m.d. 23. Aug 2012

Dem ist nichts hinzuzufügen. :)

Brainfreeze 23. Aug 2012

Wenn Du es ökonomisch betrachten willst, muss Du aber auch den Zeitaufwand für das...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /