Abo
  • Services:
Anzeige
Instashare
Instashare (Bild: Instashare)

App: Instashare für direkten Datenaustausch zwischen iOS-Geräten

Instashare
Instashare (Bild: Instashare)

Wer schnell Daten zwischen seinem iPhone, iPad und dem Mac austauschen will, hat sie bislang an sich selbst per E-Mail geschickt. Mit der Software Instashare soll das komfortabler gehen.

Instashare ist eine zweiteilige Software, die aus einer App für iOS-Geräte und einem Programm für Mac OS X besteht. Um den Datenaustausch zwischen Mac und iPhone beziehungsweise iPad zu initiieren, wird die Datei per Drag-and-Drop auf das Symbol des Zielgeräts gezogen.

Anzeige
  • Datentransfer vom Mac zu iOS via Instashare (Bild: Instashare)
  • Datentransfer vom Mac zu iOS via Instashare (Bild: Instashare)
  • Instashare-App (Bild: Instashare)
  • Instashare-App (Bild: Instashare)
  • Instashare-App (Bild: Instashare)
  • Instashare-App (Bild: Instashare)
  • Instashare-App (Bild: Instashare)
  • Instashare-App (Bild: Instashare)
  • Instashare Icon (Bild: Instashare)
Datentransfer vom Mac zu iOS via Instashare (Bild: Instashare)

Andersherum funktioniert das auch: Über die "Öffnen in"-Funktion in iOS wird Instashare ausgewählt und dort dann die Datei auf das Mac-Symbol gezogen. Wer will, kann so auch Dateien zwischen iOS-Geräten austauschen - wahlweise über WLAN oder Bluetooth.

Die Dateien landen im Downloadordner des Macs und lassen sich auf den iOS-Geräten über die Instashare-App aufrufen. Die Apps sind kostenlos, aber werbefinanziert. Wer die Banner nicht will, zahlt per In-App-Kauf 0,89 Euro.

Künftig sollen auch Versionen für Android und Windows auf den Markt kommen. Wann das so weit ist, sagten die Entwickler von Instashare noch nicht.

Mit der Webanwendung Hopper können Bilder, Texte und andere Dateien zwischen Windows, Mac OS X, dem iPhone, dem iPad und anderen Betriebssystemen problemlos ausgetauscht werden. Eine native App ist nicht erforderlich - lediglich ein Webbrowser der jeweiligen Plattform muss gestartet werden.

Auf der Website gethopper.com kann der Anwender mit seinem iPhone oder iPad Bilder, Texte oder Dateien verziehen, die vom Desktop aus gespeichert wurden. Der Bild- und Dateiupload per Drag-and-Drop funktioniert nur mit Google Chrome oder Firefox. In umgekehrte Richtung von iOS aus können nur Texte und Links eingefügt werden.

Hopper ist kostenlos nutzbar.


eye home zur Startseite
Netspy 13. Feb 2013

Also ich habe jetzt echt gehofft, dass du darauf noch mal reagierst: http://forum.golem...

hifimacianer 12. Feb 2013

Nein, es gab auch schon vorher Apps welche die gleiche Funktionalität haben! Entweder...

Replay 11. Feb 2013

Das ist wunderbar, aber bei gewerblich genutzten iDingelchen verbietet sich ein JB aus...

gollumm 11. Feb 2013

...und vor allem weiterentwickelte Apps gibts schon lange.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GiPsy Software Solutions GmbH, Asbach
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  3. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 12,99€
  3. (-20%) 35,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. In einer Galaxie, weit, weit entfernt.

    Afinda | 00:18

  2. Re: blödsinn

    Ach | 00:05

  3. Re: Egal

    Gandalf2210 | 16.10. 23:55

  4. leider etliche Funklöcher, wenn man mit RE1 bei...

    devman | 16.10. 23:47

  5. Re: So sieht das Ende aus

    derJimmy | 16.10. 23:44


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel