Abo
  • IT-Karriere:

App-Entwicklung: Google veröffentlicht Beta von Android Studio 3.2

Nach der Ankündigung auf der I/O 2018 hat Google eine erste Betaversion des neuen Android Studio 3.2 vorgestellt. Diese unterstützt zahlreiche neue Hilfsmittel, wie etwa Android Jetpack, Android App Bundle und den Energy Profiler, die neue Apps effizienter machen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Version von Android Studio bietet einige interessante Funktionen.
Die neue Version von Android Studio bietet einige interessante Funktionen. (Bild: Google)

Google hat die erste Betaversion der Android-Entwicklungssoftware Android Studio 3.2 veröffentlicht. Diese hatte das Unternehmen auf seiner Entwicklerkonferenz I/O 2018 angekündigt; bisher war nur eine Vorschau über den Canary-Kanal verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Dietzenbach
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Android Studio 3.2 beinhaltet einige der ebenfalls auf der I/O 2018 vorgestellten neuen Funktionen für die Software, mit der Android-Apps noch effizienter programmiert werden können. So bietet das neue Veröffentlichungsformat App Bundle beispielsweise die Möglichkeit, kleinere, auf bestimmte Geräte zugeschnittene APKs zu erstellen.

Emulator Snapshots nehmen Apps im aktuellen Zustand auf

Ebenfalls während der Programmierung hilfreich sind die Emulator Snapshots: Mit diesen können Entwickler in jedem Zustand einer emulierten App eine Momentaufnahme anfertigen. Diese kann im Nachhinein wieder abgespielt werden, sodass Programmierer schnell zu bestimmten Zuständen einer Anwendung zurückkehren können.

Der Energy Profiler simuliert während der Programmierung den Einfluss, den die App auf den Energiehaushalt des Android-Gerätes hat. So können beispielsweise der Leistungsbedarf der Systemkomponenten sowie Hintergrundprozesse simuliert werden.

Ebenfalls Teil von Android Studio 3.2 ist Android Jetpack. Mit dieser Sammlung von Libraries, Hilfsmitteln und Anleitungen soll es für Programmierer einfacher sein, schnell eine neue App zu programmieren. Gleichzeitig sollen sich die Entwickler dank der vorgefertigten Ressourcen besser auf die wesentlichen Inhalte ihrer App konzentrieren können.

Betaversion kann parallel zur Standardversion von Android Studio verwendet werden

Die Betaversion von Android Studio 3.2 kann auf einer speziellen Download-Seite heruntergeladen werden. Wer die sich nicht nur auf die möglicherweise nicht komplett stabile Beta verlassen will, kann auch die Standardversion von Android Studio parallel laufen lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)
  3. 149,00€
  4. 139,90€

TurbinenBewunderer 24. Jun 2018

Wieso nicht? Aber ja, stimmt schon. In meinen Augen sind PWA's halt noch in den...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /