Abo
  • IT-Karriere:

App-Entwicklung: Google veröffentlicht Beta von Android Studio 3.2

Nach der Ankündigung auf der I/O 2018 hat Google eine erste Betaversion des neuen Android Studio 3.2 vorgestellt. Diese unterstützt zahlreiche neue Hilfsmittel, wie etwa Android Jetpack, Android App Bundle und den Energy Profiler, die neue Apps effizienter machen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Version von Android Studio bietet einige interessante Funktionen.
Die neue Version von Android Studio bietet einige interessante Funktionen. (Bild: Google)

Google hat die erste Betaversion der Android-Entwicklungssoftware Android Studio 3.2 veröffentlicht. Diese hatte das Unternehmen auf seiner Entwicklerkonferenz I/O 2018 angekündigt; bisher war nur eine Vorschau über den Canary-Kanal verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Jobware GmbH, Paderborn
  2. K+S Aktiengesellschaft, Kassel

Android Studio 3.2 beinhaltet einige der ebenfalls auf der I/O 2018 vorgestellten neuen Funktionen für die Software, mit der Android-Apps noch effizienter programmiert werden können. So bietet das neue Veröffentlichungsformat App Bundle beispielsweise die Möglichkeit, kleinere, auf bestimmte Geräte zugeschnittene APKs zu erstellen.

Emulator Snapshots nehmen Apps im aktuellen Zustand auf

Ebenfalls während der Programmierung hilfreich sind die Emulator Snapshots: Mit diesen können Entwickler in jedem Zustand einer emulierten App eine Momentaufnahme anfertigen. Diese kann im Nachhinein wieder abgespielt werden, sodass Programmierer schnell zu bestimmten Zuständen einer Anwendung zurückkehren können.

Der Energy Profiler simuliert während der Programmierung den Einfluss, den die App auf den Energiehaushalt des Android-Gerätes hat. So können beispielsweise der Leistungsbedarf der Systemkomponenten sowie Hintergrundprozesse simuliert werden.

Ebenfalls Teil von Android Studio 3.2 ist Android Jetpack. Mit dieser Sammlung von Libraries, Hilfsmitteln und Anleitungen soll es für Programmierer einfacher sein, schnell eine neue App zu programmieren. Gleichzeitig sollen sich die Entwickler dank der vorgefertigten Ressourcen besser auf die wesentlichen Inhalte ihrer App konzentrieren können.

Betaversion kann parallel zur Standardversion von Android Studio verwendet werden

Die Betaversion von Android Studio 3.2 kann auf einer speziellen Download-Seite heruntergeladen werden. Wer die sich nicht nur auf die möglicherweise nicht komplett stabile Beta verlassen will, kann auch die Standardversion von Android Studio parallel laufen lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...

TurbinenBewunderer 24. Jun 2018

Wieso nicht? Aber ja, stimmt schon. In meinen Augen sind PWA's halt noch in den...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

      •  /