• IT-Karriere:
  • Services:

App-Entwicklung: Google startet Langzeitsupport für Android-NDK

Das für native Programmierung mit C und C++ gedachte NDK von Android erhält künftig Langzeitsupport. Der Werkzeugkasten soll jährlich aktualisiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Android-NDK bekommt künftig Langzeitsupport.
Das Android-NDK bekommt künftig Langzeitsupport. (Bild: Google)

Mit Hilfe des Native Development Kit (NDK) von Android lassen sich native Anwendungen in C und C++ schreiben, anstatt des sonst üblichen Java. Bisher erscheint das NDK etwa vierteljährlich, aber mit der kommenden Version 21 wollen die Entwickler von Google erstmals Langzeitunterstützung (LTS) für das NDK anbieten.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. IOSS - Intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH, Radolfzell

Laut der Ankündigung im Android-Developers-Blog planen die Entwickler von Google demnach künftig einmal im Jahr eine LTS-Version des NDK anzubieten. Die Zwischenversionen sollen aber weiter als eine Art Rolling-Release im gewohnten Rhythmus erscheinen.

Laut dem NDK-Wiki auf der Code-Hosting-Plattform Github wollen die Entwickler mit den LTS-Versionen künftig mehr Zeit auf das Beheben von Fehlern verwenden. Hauptaugenmerk liegt hier auf Abstürzen der Compiler-Werkzeuge, Sicherheitslücken im NDK oder dem erzeugten Code, auf Kompatibilitätsproblemen zu Bibliotheken wie OpenSSL oder Curl sowie ernsthaften Leistungsproblemen. Neue Funktionen sollen im Zeitraum der Pflege nicht hinzukommen.

Neuerungen in Version 21

Als Neuerung für das NDK 21 plant Google unter anderem die Fortify-Erweiterungen der Standardbibliothek automatisch zu aktivieren. Damit sollen bestimmte Fehler und mögliche Sicherheitslücken schon beim Kompilieren entdeckt werden können.

Darüber hinaus müssen Android-Apps, die über den Play Store verteilt werden, immer die 64-Bit-ARM-Architektur unterstützen, was natürlich auch für NDK-Apps gilt. Standardmäßig produzieren die NDK-Werkzeuge nun auch NEON-Code für ARM. Wie üblich enthält die Veröffentlichung auch Updates für die LLVM-Bestandteile wie Clang, Lld oder Libc++. Weitere Details liefert der Blogeintrag von Google.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 106,68€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...

TarikVaineTree 20. Okt 2019 / Themenstart

Wusste bisher nicht, dass man auch nativ mit C++ Androidapps schreiben kann, danke für...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /