App Developer Days: Apple kommt mit iOS Tech Talks wieder nach Berlin

Da Apples WWDC binnen Minuten ausverkauft war, hatten viele Entwickler keine Chance, die Konferenz zu besuchen. Für iOS-Entwickler macht Apple dieses Jahr in zwei europäischen Städten halt und veranstaltet jeweils einen App- und einen Game-Developer-Day.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Veranstaltung für Spiele- und App-Entwickler kommt wieder nach Deutschland.
Apples Veranstaltung für Spiele- und App-Entwickler kommt wieder nach Deutschland. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apple bietet eine kleine Variante der Entwicklerkonferenz World Wide Developers Conference (WWDC) erneut in Europa an. Die WWDC war Mitte 2013 nach nur wenigen Minuten ausverkauft, so dass viele Entwickler keine Chance hatten, mit Mitarbeitern von Apple über Probleme und Lösungen zu sprechen. Die Tech Talks werden von Apple an jeweils zwei Tagen in London und Berlin angeboten.

Stellenmarkt
  1. Risikomanager (m/w/d) Schwerpunkt operationelle Risiken
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. (Senior) Consultant (m/w/d) Logistikprozesse - E-Commerce
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

Die Veranstaltung findet erst gegen Ende des Jahres statt. Am 12. und 13. Dezember 2013 ist Apple in Berlin zu Gast. Am ersten Tag findet der App Developer Day statt. Themen sind Multitasking-APIs, Dynamic Motion und das noch wenig bekannte iBeacon, das Teil von iOS 7 ist. Der zweite Tag wird mit dem Game Developer Day gefüllt, es geht also vorwiegend um die Entwicklung von Spielen und auch um 3D-Grafik mit OpenGL ES 3.0. Auch das 2D-Thema wird mit dem Sprite Kit berücksichtigt. Jeweils acht Veranstaltungen stehen auf dem Plan, der von 9 bis 17 Uhr reicht.

Der genaue Veranstaltungsort wurde noch nicht bekanntgegeben. Es liegt aber nahe, dass Apple das Haus Wien nutzen wird, wo früher das Lichtspielhaus Filmbühne Wien Kinofilme zeigte und heute der Apple Store untergebracht ist.

Am 17. und 18. Dezember gibt es für europäische Entwickler die letzte Gelegenheit in London. Auch dort werden die beiden Entwicklertage veranstaltet. Apple besucht weltweit sechs Städte mit den Tech Talks. In Ostasien ist Apple im November in Schanghai und Tokio. In den USA finden die Veranstaltungen in San Francisco und New York bereits im Oktober statt.

Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bis zum 27. September akzeptiert Apple Anmeldungen. Vermutlich wird der Platz nicht für alle Interessierten ausreichen. Apple kündigt bereits an, dass die Teilnehmer dann per Zufallsverfahren ausgewählt werden und jeder nur an einem der beiden Tage teilnehmen darf. Zudem muss ein iOS-Programmierer Mitglied bei einem der Entwicklerprogramme von Apple sein.
br> Nachtrag vom 26. September 2013, 11:01 Uhr

Die Tech Talks für iOS-Entwickler fanden bereits in früheren Jahren in Berlin statt. Der Text wurde entsprechend korrigiert. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bayern
Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
Artikel
  1. DGB-Umfrage: Digitalisierung im Job für viele Beschäftigte belastend
    DGB-Umfrage
    Digitalisierung im Job für viele Beschäftigte belastend

    In der Umfrage des DGB gab es auch Beschäftigte, denen die Digitalisierung des Arbeitsplatzes Verbesserungen gebracht hat.

  2. El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
    El-Ali-Meteorit
    Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

    In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

  3. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /