Abo
  • IT-Karriere:

App Comparison ausprobiert: Microsofts Lockversuch für Windows 10 Mobile scheitert

Mit der Android-Anwendung App Comparison will Microsoft Android-Nutzern zeigen, dass es ihre Apps auch für Windows Phone gibt. Überzeugen konnte uns die angezeigte App-Auswahl aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
App Comparison soll Android-Nutzer vom App-Angebot des Microsoft Stores überzeugen.
App Comparison soll Android-Nutzer vom App-Angebot des Microsoft Stores überzeugen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Microsoft hat mit App Comparison eine kostenlose Android-App veröffentlicht, die Android-Nutzern zeigen soll, welche der von ihnen genutzten Anwendungen auch für Windows Phone beziehungsweise das kommende Windows 10 Mobile verfügbar sind. Das Android-Gerät wird dabei durchsucht, für die gefundenen Apps werden die jeweiligen Entsprechungen oder passende Alternativen angezeigt.

  • Die Kompatibilitätsliste von App Comparison (Screenshot: Golem.de)
  • Zu den einzelnen Einträgen können sich Nutzer weitere Informationen anzeigen lassen. (Screenshot: Golem.de)
  • Die "Empfohlen"-Sektion zeigt Apps nach Interessengebieten an. (Screenshot: Golem.de)
Die Kompatibilitätsliste von App Comparison (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. bib International College, Paderborn
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen

Dabei zeigt sich, dass die Anzeige alles andere als zuverlässig ist: Zu zahlreichen Apps werden uns keine Entsprechungen angezeigt, obwohl es sie gibt - teilweise schon seit Jahren. Verlassen sollte man sich auf die Anzeige also nicht.

Vorhandene Apps werden nicht angezeigt

DB Navigator, zahlreiche Banking-Apps oder die App des Berliner Nahverkehrs, VBB Bus & Bahn: All diese Anwendungen gibt es für Windows Phone, sie werden in App Comparison aber nicht angezeigt. Für eine App, die Nutzer zum Wechsel ermutigen soll, ist das natürlich nicht gerade förderlich.

Zu den angezeigten Windows-Pendants gehören bei unseren Tests Standard-Apps wie etwa Whatsapp, Spotify, Facebook, Netflix und Youtube. Zu anderen Anwendungen werden Alternativen angezeigt: Statt Google Drive sollen Umsteiger Onedrive nutzen, statt Gmail das normale Mailprogramm und statt Google Maps Here Maps. Ob Cloudmuzik allerdings tatsächlich ein guter Ersatz für Google Play Music ist, ist fraglich. Einige Apps gibt es natürlich tatsächlich nicht, wie etwa das Spiel World of Goo.

Beim ersten Start von App Comparison können Nutzer zusätzlich Interessengebiete wählen. Anhand dieser Interessen werden in einer zweiten Rubrik Empfehlungen zu weiteren Apps gegeben. Dieser Bereich hat mit der Suche nach tatsächlichen Ersatz-Apps nichts zu tun.

In der jetzigen Form eher abschreckend als lockend

App Comparison ist im Grunde eine gute Idee, die jedoch schlecht umgesetzt ist. Will Microsoft wirklich Windows Phone beziehungsweise Windows 10 Mobile für Android-Nutzer attraktiv machen, sollten auch tatsächlich alle vorhandenen Apps angezeigt werden. In der aktuellen Form wirkt der Lockversuch eher abschreckend.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 369€ + Versand

harrycaine 24. Nov 2015

Als App-Entwickler kann es mir doch letztendlich egal sein, wo mein Kunde sitzt...

harrycaine 24. Nov 2015

Die Oberfläche ist sicherlich Geschmacksache aber ich kann das bestätigen. Zwischendurch...

Itchy 24. Nov 2015

Nein. Ich darf ein Windows Phone beruflich nutzen. Das macht keinen Spaß. Damit fühle...

non_sense 23. Nov 2015

Och, da habe ich etliche in meinem Regal, die so viel gekostet haben. Vor allem Filme...

Richtig Steller 23. Nov 2015

Da muss man aber fair bleiben: WISO warnt lediglich vor dem "Get X"-Update, welches sich...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /