Abo
  • Services:

App: Fahrgäste der Bahn sollen Funklöcher melden

Die Deutsche Bahn will die Mobilfunkbetreiber unter Druck setzen, ihre Netze besser auszubauen. Fahrgäste sollen Funklöcher melden, damit die "Netzbetreiber aktiv werden".

Artikel veröffentlicht am ,
ICE mit Hotspot
ICE mit Hotspot (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Bahn bittet ihre Kunden, mit einer App in den Mobilfunknetzen der Betreiber nach Funklöchern zu suchen. Das geht aus einem Beitrag in Mobil, dem Kundenmagazin der Bahn, hervor.

Stellenmarkt
  1. regiocom SE, Magdeburg
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Berlin

Darin heißt es: "Entlang der deutschen Bahnstrecken gibt es immer noch Funklöcher in den Netzen von Telekom, Vodafone, O2 und anderen. Mit der App DB Netzradar startet die DB eine Netzvermessung per 'Crowdsourcing': Wer mitmacht, liefert wertvolle Informationen über die Qualität des Onlinesignals an der Strecke. Und trägt dazu bei, dass die Netzbetreiber aktiv werden und den Empfang verbessern. Machen Sie mit!" Die App DB Netzradar wird für Android und iOS angeboten. Eine Version für Windows könnte im kommenden Jahr folgen, gibt die Bahn an.

Bandbreitenbedarf in Zügen gestiegen

Aus informierten Kreisen hatte Golem.de erfahren, dass die Telekom derzeit die Technik entlang der Strecke aufwendig erneuern lässt.

Telekom-Sprecher Markus Jodl sagte Golem.de: "Der Bandbreitenbedarf in den Zügen ist in den vergangenen Jahren sprunghaft angestiegen. Die bestehende In-Train-Zugarchitektur stößt an ihre Grenzen. Ein Wechsel der Hard- und Software ist deshalb nötig."

Bereits heute laufe ein Großteil der Versorgung bei der Zug-Landverbindung über LTE und werde auch in Zukunft am gesamten ICE-Streckennetz weiter ausgerollt, erklärte Jodl. Um dem steigenden Bedarf an Bandbreite gerecht zu werden, müssten in Peak-Zeiten die Mobilfunknetze in einem Multi-Provider-Modell gebündelt werden.

Die Wirtschaftswoche hatte berichtet, dass Bahn und die Telekom, Vodafone und Telefónica sich darauf verständigt hätten, die Leistung der Sende- und Empfangsmasten entlang der ICE-Strecken zu erhöhen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. 14,95€
  3. (-56%) 10,99€

Endwickler 09. Okt 2015

Wenn sie ein Funkloch gefunden haben, dann bauen sie in dessen Zentrum mit der App eine...

chithanh 09. Okt 2015

Zum Verhältnis der Personenkilometer Straße/Schiene gibt es einschlägige Statistiken, die...

Lemo 08. Okt 2015

McDonalds ist kein Tischservicerestaurant, das weiß man ja schon davor und ist bei...

Lemo 08. Okt 2015

Es gibt gar keine andere Möglichkeit, auch WiMax braucht Masten bzw. Anlagen...

chithanh 08. Okt 2015

Ja, und? Die Tatsache, dass es bei uns ein Kartell und kein Monopol ist, macht für die...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /