Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook stellt Apollo vor.
Facebook stellt Apollo vor. (Bild: Facebook)

Apollo: Facebook stellt eigene NoSQL-Datenbank vor

Auf einer Konferenz hat Facebook-Entwickler Jeff Johnson die NoSQL-Datenbank Apollo vorgestellt, an der seit etwa einem Jahr gearbeitet wird. Sie orientiert sich an den Funktionen von Hbase. Ob Apollo Open Source wird, steht noch nicht fest.

Anzeige

Auf der Qcon in New York hat der Facebook-Entwickler Jeff Johnson die intern entwickelte NoSQL-Datenbank Apollo erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Apollo ist stark von den Erfahrungen beeinflusst, die Facebook mit Hbase gemacht hat, wie Sander Mak schreibt, der den Vortrag in seinem Blog zusammenfasst.

Demnach ist Apollo komplett in C++ nach dem Standard von 2011 geschrieben und verwendet das Software-Framework Thrift. Als grundlegende Komponente setzt Apollo auf Shards, die hierarchisch angeordnet werden. Dies ist ähnlich wie die HDFS-Regions in Hblock. Apollo unterstützt "Tausende von Shards" und kann laut dem Bericht auf bis zu etwa 10.000 Servern verwendet werden.

Die Shards benutzen Quorum-Protokolle zur Kommunikation, die an Paxos angelehnt sind. Zur Konsens-Ermittlung wird der Raft-Algorithmus verwendet. Als unterliegender Datenspeicher kann RocksDB oder MySQL verwendet werden. Erlaubte Speicher-Datentypen sind Boolsche Werte, Maps, Vorrangwarteschlange sowie CRDTs. Der Vorteil von Apollo ist die Speicherung dieser Datentypen bei sehr geringer Latenzzeit. Neben dem Speichern und Durchsuchen nach Werten erlaubt Apollo aber auch das Ausführen von "Code in Form von fehlertoleranten Automaten". Bei Facebook wird Apollo derzeit als In-Memory-Datenbank genutzt, die Memcached ersetzt. Ebenso wird Apollo für Taco verwendet, der im Speicher vorhandenen Version des TAO-Graph, oder um die Push-Nachrichten zu verwalten. Noch ist nicht abschließend geklärt, ob Facebook Apollo als freie Software bereitstellt.


eye home zur Startseite
Schnarchnase 24. Jun 2014

Was soll man denn unternehmen? Nicht der Bug in OpenSSL war klar, sondern dass...

KritikerKritiker 17. Jun 2014

Soetwas ist leider verdammt Zeitaufwendig für die Belegschaft (Auswertung). Das habe ich...

Schnarchnase 17. Jun 2014

Das ändert aber rein gar nichts daran, dass du einen Key-Value-Store nicht mit Document...

ilja 17. Jun 2014

Danke für die hilfreichen Tipps. Schön zu lesen, wie andere Leute das Problem angehen...

iRofl 17. Jun 2014

man kann von entwas nie genug haben, ja aber jetzt gibt es schon so einige NoSQL...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Softship AG, Hamburg
  2. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  3. BST eltromat International, Bielefeld
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,49€
  2. 29,00€
  3. 29,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. SAP HANA Integration von der Planung bis zum Hosting
  2. Leitfaden für den gezielten Einsatz von SAP HANA
  3. Data Center-Modernisierung für mehr Performance und


  1. Quantencomputer

    Nano-Kühlung für Qubits

  2. Rockstar Games

    Red Dead Redemption 2 auf Frühjahr 2018 verschoben

  3. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

  4. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  5. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  6. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  7. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  8. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  9. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  10. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Pay to Win?

    Muhaha | 10:50

  2. Re: Aber wieso?

    __destruct() | 10:50

  3. Re: 1Terabit braucht in 10 Jahren keiner mehr...

    __destruct() | 10:47

  4. Re: Realitätsflucht

    theonlyone | 10:47

  5. Re: Melkmaschine

    Teebecher | 10:45


  1. 09:55

  2. 09:44

  3. 07:29

  4. 07:15

  5. 00:01

  6. 18:45

  7. 16:35

  8. 16:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel