Abo
  • Services:
Anzeige
So soll Google Lens aussehen.
So soll Google Lens aussehen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

APK: Google-Fotos-Update gibt weitere Hinweise auf Google Lens

So soll Google Lens aussehen.
So soll Google Lens aussehen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Ein Blick in das APK des jüngsten Updates für Google Fotos gibt einige Hinweise darauf, dass der Start von Googles neuem Fotoerkennungsalgorithmus Lens kurz bevorsteht. Außerdem sei es in Zukunft für die Nutzer möglich, die Timestamps ihrer Fotos ändern zu können - hilfreich für die Sortierung.

Google hat eine neue Version seiner Galerie-App Google Fotos veröffentlicht. Rein optisch bietet diese nur ein neues Icon für die Bildbearbeitung - anstelle eines Stiftes werden jetzt kleine Regler angezeigt.

Anzeige

Änderung der Foto-Metadaten möglich

Im APK sind allerdings bereits einige Hinweise auf kommende Funktionen versteckt, wie Android Police herausgefunden hat. So hat die Internetseite beispielsweise Codefragmente gefunden, die auf eine mögliche Bearbeitung der Timestamps von Fotos hinweisen.

Damit könnten Nutzer die zeitlichen Metadaten verändern, anhand derer Google Fotos die Bilder sortiert. Das ist bei fehlerhaften Daten hilfreich, infolge derer Fotos nicht korrekt in die Zeitleiste einsortiert werden.

Hinweise auf Google Lens

Ebenfalls im APK versteckt sind Hinweise auf einen Begrüßungsbildschirm, der die Funktionen von Google Lens erklärt. Google hatte Lens auf der Google I/O 2017 vorgestellt: Lens soll Gegenstände im Kamerasucher erkennen und erläutern können, unter anderem Sehenswürdigkeiten, Barcodes, Gemälde und Text.

Im APK finden sich Hinweise darauf, was Lens nach seiner Einführung alles unterstützen soll. Neben den bereits genannten Dingen werden hier zusätzlich noch Musikalben, Bücher, Computerspiele, Visitenkarten und generell Orte aufgezählt. Abfotografierte Poster können direkt als Termin in den Kalender eingetragen werden, Kontakte lassen sich von einer Visitenkarte in das Adressbuch speichern.

Pflanzenerkennung wohl noch nicht beim Start verfügbar

Gleichzeitig gibt das APK auch einen Hinweis darauf, was in Zukunft noch mit Lens möglich sein soll. Ein Codefragment erwähnt, dass künftig auch Übersetzungen sowie die Erkennung von Pflanzen und Tieren möglich sein soll. Google hatte diese Optionen bereits auf der I/O 2017 als Einsatzszenario erwähnt, zum Start scheinen die Funktionen aber noch nicht implementiert zu sein.

Momentan wird erwartet, dass Google Lens mit der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones starten soll. Diese sollen gerüchteweise im Oktober 2017 vorgestellt werden.


eye home zur Startseite
pool 14. Sep 2017

Was ist der Unterschied zu dem hier: ?

webbi87 14. Sep 2017

http://identify.plantnet-project.org/ macht in vielen Fällen schon einen recht guten Job...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Neratiel | 01:06

  2. 6500 Euro

    Crass Spektakel | 01:03

  3. Lösung für alle Plattformen

    Crass Spektakel | 01:02

  4. Re: Mozilla ist wie AMD

    Gromran | 00:30

  5. Re: Installiert LineageOS...

    Laforma | 00:28


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel