Abo
  • Services:

APK: Google-Fotos-Update gibt weitere Hinweise auf Google Lens

Ein Blick in das APK des jüngsten Updates für Google Fotos gibt einige Hinweise darauf, dass der Start von Googles neuem Fotoerkennungsalgorithmus Lens kurz bevorsteht. Außerdem sei es in Zukunft für die Nutzer möglich, die Timestamps ihrer Fotos ändern zu können - hilfreich für die Sortierung.

Artikel veröffentlicht am ,
So soll Google Lens aussehen.
So soll Google Lens aussehen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google hat eine neue Version seiner Galerie-App Google Fotos veröffentlicht. Rein optisch bietet diese nur ein neues Icon für die Bildbearbeitung - anstelle eines Stiftes werden jetzt kleine Regler angezeigt.

Änderung der Foto-Metadaten möglich

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Im APK sind allerdings bereits einige Hinweise auf kommende Funktionen versteckt, wie Android Police herausgefunden hat. So hat die Internetseite beispielsweise Codefragmente gefunden, die auf eine mögliche Bearbeitung der Timestamps von Fotos hinweisen.

Damit könnten Nutzer die zeitlichen Metadaten verändern, anhand derer Google Fotos die Bilder sortiert. Das ist bei fehlerhaften Daten hilfreich, infolge derer Fotos nicht korrekt in die Zeitleiste einsortiert werden.

Hinweise auf Google Lens

Ebenfalls im APK versteckt sind Hinweise auf einen Begrüßungsbildschirm, der die Funktionen von Google Lens erklärt. Google hatte Lens auf der Google I/O 2017 vorgestellt: Lens soll Gegenstände im Kamerasucher erkennen und erläutern können, unter anderem Sehenswürdigkeiten, Barcodes, Gemälde und Text.

Im APK finden sich Hinweise darauf, was Lens nach seiner Einführung alles unterstützen soll. Neben den bereits genannten Dingen werden hier zusätzlich noch Musikalben, Bücher, Computerspiele, Visitenkarten und generell Orte aufgezählt. Abfotografierte Poster können direkt als Termin in den Kalender eingetragen werden, Kontakte lassen sich von einer Visitenkarte in das Adressbuch speichern.

Pflanzenerkennung wohl noch nicht beim Start verfügbar

Gleichzeitig gibt das APK auch einen Hinweis darauf, was in Zukunft noch mit Lens möglich sein soll. Ein Codefragment erwähnt, dass künftig auch Übersetzungen sowie die Erkennung von Pflanzen und Tieren möglich sein soll. Google hatte diese Optionen bereits auf der I/O 2017 als Einsatzszenario erwähnt, zum Start scheinen die Funktionen aber noch nicht implementiert zu sein.

Momentan wird erwartet, dass Google Lens mit der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones starten soll. Diese sollen gerüchteweise im Oktober 2017 vorgestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Honor 9 190€)
  2. 199€
  3. 239€
  4. (u. a. Powerline WLAN Mesh 119,90€, Powerline-Adapter 63€, 8-Port Switch 26,90€)

pool 14. Sep 2017

Was ist der Unterschied zu dem hier: ?

webbi87 14. Sep 2017

http://identify.plantnet-project.org/ macht in vielen Fällen schon einen recht guten Job...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


      •  /