• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit von APFS unter iOS 10.3 und Fazit

APFS ist derzeit nur unter iOS verfügbar und eigentlich ein zwingendes Update, wenn man die Sicherheitslücken bedenkt, die mit iOS 10.3 geschlossen werden. Wann APFS auch für Macs zur Verfügung stehen wird, ist derzeit nicht exakt festgelegt. Geplant ist die Verteilung noch im Laufe des Jahres 2017. Es kann sein, dass Apple zunächst die Erfahrungen der iOS-Nutzer sammeln will.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Liganova GmbH, Stuttgart
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Besonders viele Auswirkungen hat iOS 10.3 samt APFS auf den Nutzer nicht; das gilt insbesondere für schnelle und erst seit wenigen Monaten genutzte Geräte. Bei unseren Altgeräten zeigten sich hingegen rein rechnerisch deutliche Verbesserungen, insbesondere beim Booten. Davon merkt der Anwender aber in der Regel kaum etwas, da sich die Verbesserungen nur in seltenen Szenarien wie dem Booten zeigen. Die potenzielle Speicherplatzersparnis freute uns hingegen. Auf dem iPhone 6 wurden immerhin fast 2 GByte freigeschaufelt, wir nutzten allerdings auch fast 100 GByte Speicher.

Die Beschleunigung der Spotlight-Suche erfreute uns auch auf den Altgeräten, war auf den neuen Geräten aber nicht spürbar. Die Geräte sind schon schnell. Nachteilig am neuen iOS ist nur, dass wir ein paar Probleme mit Backups und der Wiederherstellung hatten.

Insgesamt sind die Auswirkungen des neuen Betriebssystems für den Anwender gering und die Dateisystemkonvertierung ist offenbar robust. Viel genutzt wird APFS seitens Apple aber anscheinend noch nicht. Die vielen schönen Neuerungen sehen wir auf iOS-Geräten noch nicht. Vermutlich wird Apple erst mit einer kommenden iOS-Version die Vorteile nutzen.

Der Unterbau in Form eines neuen Dateisystems ist jetzt auf jeden Fall weit verbreitet und nach unseren Erfahrungen weitgehend ohne Probleme einsetzbar. Vorsichtige Anwender sollten dennoch warten oder zumindest sicherstellen, dass die Backups funktionieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Konvertierung und in der Praxis erkennbare Vorteile
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  2. 7,29€
  3. 14,99€
  4. 9,49€

as (Golem.de) 04. Apr 2017

Hallo, Zum einen: Wenn es "extra" erwähnt wird, würde das einen vergleichbaren Android...

MasterBlupperer 02. Apr 2017

... und es ist so versteckt, weil aktuell noch bei weitem nicht alle Funktionen die man...

Normenn12596702 02. Apr 2017

Schade, es hat fast ein halbes Jahr gedauert, bis Apple endlich die gravierendsten Bugs...

blubbico 30. Mär 2017

Golem scheint sehr erstaunt darüber, dass neue Geräte nur ein Drittel der Zeit von...

ssj3rd 30. Mär 2017

Hast du den schon irgendwas offizielles von Apple in dieser Richtung gehört ? Ist das...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /