Abo
  • Services:
Anzeige
MacOS ist für APFS nicht vorbereitet.
MacOS ist für APFS nicht vorbereitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

High Sierra alias MacOS 10.13 steht als kostenloses Update über den App Store bereits zur Verfügung. Der Download belegt etwa 5 GByte auf dem Datenträger. Zur Installation sind weitere 9 GByte freier Speicher notwendig. Weitere Update-Voraussetzungen sind im Detail bei Apple gelistet. In der Regel wird die 2010er-, in einigen Fällen auch die 2009er-Generation noch unterstützt.

Anzeige

Fazit

High Sierra ist ein gutes Betriebssystem, an dem es an sich nichts zu meckern gibt. Schließlich gibt es kaum Änderungen bei der Bedienung und es ist davon auszugehen, dass eine große Zahl Fehler behoben wurde. Wir haben jedenfalls auf der Oberfläche keine neuen Eigenarten entdeckt. Auch das neue Dateisystem hat Vorteile, sei es das schnelle Zusammenrechnen von Dateien, die extrem schnelle Umpartitionierung oder das sinnvolle Teilen von Speicherplatz zwischen Volumes.

Probleme mit APFS direkt hatten wir keine, sieht man von dem peinlichem Drag-and-Drop-Problem mit der Funktion Digitale Bilder ab. Ein paar Änderungen bei der Foto-Anwendung oder die Anzeige der Fluginformationen sind auch recht praktisch. Schade ist allerdings, dass Apple einige Sierra-Neuerungen nicht konsequent verbessert hat, wie etwa die Tabs in Apple Maps, die weiterhin dem Anwender keine Vorteile bringen.

Die Pfuscherei, die sich Apple rund um die APFS-Werkzeuge erlaubt, stimmt uns allerdings bedenklich. Einerseits erwartet Apple von seiner Entwickler-Kundschaft, sich binnen anderthalb Jahren komplett an APFS anzupassen und fordert die Entwicklergemeinschaft allgemein im Jahresrhythmus stark.

Auf der anderen Seite ist Apple aber selbst mit erheblich längerem internem Vorlauf nicht in der Lage, sein Mac-Betriebssystem an das neue Dateisystem anzupassen. Der Vorlauf für die Drittentwickler ist dabei sehr kurz, denn erst mit dem Build 17A362a gab es eine finale Plattform, die für Entwickler eine Garantie darstellt, dass sich nichts mehr ändert. Dass sich etwas änderte, bewies Apple mit seinem APFS-Experiment für Festplatten, das kurzerhand in der Entwicklungsphase rückgängig gemacht werden musste.

Die Zwangsumstellung für Anwender hätte definitiv nicht sein müssen, denn auch Apple braucht unserer Einschätzung nach noch mindestens ein Jahr, um die gröbsten Ungereimtheiten zu beseitigen. Zudem bringt die Massenverteilung auch Apple erst einmal nichts, denn für Fusion Drives gilt sie nicht. Apple sollte wieder vorsichtiger mit seinen Betriebssystemen werden und vielleicht mal eine Pause einlegen, anstatt starr jedes Jahr Neuerungen zu erzwingen.

 Auch das dritte System macht Schwierigkeiten

eye home zur Startseite
S-Talker 23. Okt 2017

Das ist nichts geringeres als Blasphemie!!!

Themenstart

slead 16. Okt 2017

bei mir ist es kein Mac sondern ein hack....ein mac hack oder hack mac....auch...

Themenstart

Junior-Consultant 16. Okt 2017

JOWOOD! SOLDNER: TOTAL WARS War ein herrliches Bugfest.

Themenstart

Pjörn 14. Okt 2017

Richtig. Die wird über das Zusammenspiel von Gehirn und dem optischen Apparat...

Themenstart

cran 14. Okt 2017

Wurde mit dem neuen Dateisystem endlich die Sonderbehandlung des Doppelpunkts in...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. vwd GmbH, Frankfurt
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G., Karlsruhe
  4. GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-3%) 33,99€
  2. 22,99€
  3. (-10%) 53,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Solche Produkte...

    dahana | 21:58

  2. Re: Wirkt nicht zu ende gedacht

    ptepic | 21:58

  3. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    serra.avatar | 21:56

  4. Re: Warum fahren wir nicht alle kostenlos?

    Laforma | 21:55

  5. Re: in japan sind alle züge max 1min. verspätet

    serra.avatar | 21:43


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel