• IT-Karriere:
  • Services:

Apex 2020: Vivo stellt Smartphone-Konzept mit echtem Zoom vor

Das Apex 2020 von Vivo zeigt, was der chinesische Hersteller aktuell bei Smartphones leisten kann: Die Frontkamera ist unsichtbar unter dem Display verbaut, die Hauptkamera hat einen echten optischen Zoom und der Akku lässt sich mit 60 Watt drahtlos laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kamera des Vivo Apex 2020
Die Kamera des Vivo Apex 2020 (Bild: Vivo)

Der chinesische Hersteller Vivo hat mit dem Apex 2020 ein neues Konzept-Smartphone vorgestellt. Das Apex 2020 soll wie bereits das Apex 2019 im Vorjahr neue Technologien zeigen, die Vivo entwickelt hat. Und tatsächlich stecken im Apex 2020 einige interessante Funktionen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

So hat das Smartphone keinerlei Buttons oder Öffnungen - die Bedienung erfolgt komplett über das Display oder Touch-Felder. Einen USB-Anschluss zum Laden hat das Gerät ebenfalls nicht; Nutzer können es nur drahtlos aufladen. Damit dies nicht zu lange dauert, lässt sich das Apex 2020 mit 60 Watt drahtlos schnellladen, was verglichen mit der Konkurrenz sehr schnell ist.

Das Display ist 6,45 Zoll groß und wölbt sich stark über den linken und rechten Rand des Rahmens. Der Beugewinkel des Panels liegt an den Rändern jeweils bei 120 Grad. Eine Notch oder ein Loch für die Frontkamera hat das Display nicht: Sie ist unter dem Panel verbaut, bei Bedarf nimmt die Kamera durch den Bildschirm Fotos auf.

Echter optischer Zoom

Die Hauptkamera auf der Rückseite hat zwei Objektive: eine Hauptkamera mit einem 48-Megapixel-Sensor sowie eine Telekamera, die über einen echten optischen Zoom verfügt. Dieser deckt einen 5-7,5-fachen Vergrößerungsbereich ab. Optische Zoomsysteme werden bei aktuellen Smartphones nicht verwendet, stattdessen kombinieren Hersteller verschiedene feste Brennweiten, deren Abstufungen durch digitale Vergrößerungen überbrückt werden. Das ist beim Apex 2020 nicht nötig. Das Zoom-Obkjektiv ist in Periskopbauweise liegend eingebaut.

Die Hauptkamera soll zudem eine verbesserte Bildstabilisierung verwenden. Vivo nennt die Stabilisierung Gimbal Camera. Welche Sensoren die Kamera verwendet, erwähnt Vivo nicht. Die Kamera soll über eine automatische Photobomb-Entfernung verfügen, ungewollt im Bild befindliche Personen können also vom System entfernt werden.

  • Die Hauptkamera soll besonders gut stabilisiert sein. (Bild: Vivo)
  • Der Periskop-Zoom, darunter die Hauptkamera mit 48 Megapixeln. (Bild: Vivo)
  • Die Frontkamera ist ohne Loch unter dem Display verbaut. (Bild: Vivo)
  • Das Apex 2020 ist Vivos aktuelles Konzept-Smartphone (Bild: Vivo)
  • Das Apex 2020 hat einen echten optischen Zoom mit einer verschiebbaren Linsengruppe. (Bild: Vivo)
Das Apex 2020 ist Vivos aktuelles Konzept-Smartphone (Bild: Vivo)

The Verge zufolge soll das Apex 2020 einen Snapdragon-865-SoC haben, der Arbeitsspeicher soll 12 GByte groß sein. Da es sich um ein Konzept-Smartphone handelt, ist es unwahrscheinlich, dass das Apex 2020 in dieser Form in den Handel kommt. Denkbar ist aber, dass Vivo Teile der neuen Funktionen bei zukünftigen Smartphones verwenden wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

M.P. 02. Mär 2020 / Themenstart

und einem End-Zoomfaktor von 7,5 beträgt der Zoomfaktor des Objektivs 1,5 .... rechne es...

Kaliumpermanganat 01. Mär 2020 / Themenstart

Ich bin ja ein Freund der USB Debugging, custom Rom bastel Szene. Ohne USB Stelle ich mir...

Keridalspidialose 29. Feb 2020 / Themenstart

Display am Rand des Telefons, ist wie ein 5. Rad auf dem Dach eines PKW. Komplett nutzlos.

niemandhier 29. Feb 2020 / Themenstart

Liegt ein drahtloser USB Adapter bei?

Heinz Numero 28. Feb 2020 / Themenstart

Irgendwie blöd, daß der Mensch den opponierenden Daumen hat, denn mit dieser...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
    Buglas
    Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

    Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
    Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

    1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
    2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
    3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

      •  /