Abo
  • IT-Karriere:

Apache-Sicherheitslücke: Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

Der Optionsbleed-Bug im Apache-Webserver wurde 2014 bereits in einem wissenschaftlichen Paper beschrieben. Allerdings hatte offenbar niemand bemerkt, dass es sich um eine kritische Sicherheitslücke handelt, obwohl kurz zuvor der ähnliche Heartbleed-Bug entdeckt worden war.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Trotz der großen Aufregung um Heartbleed wurde Optionsbleed 2014 übersehen.
Trotz der großen Aufregung um Heartbleed wurde Optionsbleed 2014 übersehen. (Bild: EFF)

"Unterstützung für verschiedene HTTP-Methoden im Web" lautet übersetzt der Titel eines wissenschaftlichen Papers, das 2014 auf der Plattform Arxiv veröffentlicht wurde. Darin haben die Autoren zahlreiche Webseiten mit OPTIONS-Requests gescannt und geprüft, welche HTTP-Methoden diese unterstützen. Ein OPTIONS-Request wird von Servern, die das unterstützen, mit einer Liste der unterstützen Methoden beantwortet.

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf

Dabei erwähnen die Autoren auch, dass verschiedene Server ungültige Zeichen im Ausgabeheader enthalten, andere Server schickten sinnlose Ausgaben, die nach HTML-Fragmenten aussahen. Worum es sich dabei handelt, ist aus heutiger Sicht relativ eindeutig: Der Optionsbleed-Bug, eine Sicherheitslücke im Apache-Webserver, die der Autor dieses Textes kürzlich entdeckt hat. Unter bestimmten Umständen verschickt ein Server dabei zufällige Speicherfragmente.

Doch offenbar bemerkten damals weder die Autoren noch die Leser des Papers, dass sie hier deutliche Zeichen für eine Sicherheitslücke vor sich hatten. Auch war den Autoren wohl nicht bekannt, dass es sich um Apache-Webserver handelte.

Kurz nach Heartbleed veröffentlicht

Besonders bemerkenswert daran ist, dass dieses Paper ziemlich genau einen Monat nach der Veröffentlichung des Heartbleed-Bugs in OpenSSL veröffentlicht wurde. Zwar ist Heartbleed von den Auswirkungen her deutlich gravierender als Optionsbleed, allerdings sind beide Fehler von der Funktionsweise sehr ähnlich. In beiden Fällen werden aufgrund von Fehlern beim Speichermanagement zufällige Speicherbereiche an einen anfragenden Nutzer ausgegeben.

Heartbleed sorgte für eine enorme Welle an Aufmerksamkeit. Vermutlich nie zuvor gab es so viele Medienberichte und so viel Aufmerksamkeit für eine einzelne Sicherheitslücke in einer Software. Trotz allem führte das aber offenbar nicht dazu, dass andere Personen, die Belege für eine sehr ähnliche Lücke vor Augen hatten, dies erkannten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  2. (heute u. a. mit Serienboxen)
  3. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  4. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)

mnementh 22. Sep 2017

Hier gibt es eine Differenz zwischen der OSI und der FSF, wie die entsprechende Klausel...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. ADAC Privaten Tiefgaragen fehlen Lademöglichkeiten
  2. Solaris Mailand schafft 250 Elektrobusse an
  3. BYD und Alexander Dennis London bekommt erste Elektro-Doppeldecker

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Versicherung Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
  3. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

LoL: Was ein E-Sport-Trainer können muss
LoL
Was ein E-Sport-Trainer können muss

Danusch Fischer und sein Team trennen teils Hunderte Kilometer. Aus dem Homeoffice in Berlin-Wedding trainiert der 23 Jahre alte League-of-Legends-Coach des Clans BIG seine fünf Spieler aus Deutschland, Finnland, Griechenland und Tschechien - nachmittags nach Schulschluss.
Von Nadine Emmerich

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /