Abo
  • Services:
Anzeige
Lange vor der Erfindung von Cups hat Apple auch mal Drucker verkauft.
Lange vor der Erfindung von Cups hat Apple auch mal Drucker verkauft. (Bild: moparx, flickr.com/CC-BY-SA 4.0)

Apache-Lizenz: Apple beendet GPL-Lizenzierung von Unix-Druckdienst Cups

Lange vor der Erfindung von Cups hat Apple auch mal Drucker verkauft.
Lange vor der Erfindung von Cups hat Apple auch mal Drucker verkauft. (Bild: moparx, flickr.com/CC-BY-SA 4.0)

Der Standarddienst zum Drucken unter Unix, Cups, gehört seit Jahren zu Apple. Cups steht künftig aber nicht mehr unter der Copyleft-Lizenz GPL, sondern unter der freizügigen Apache-Lizenz. Apple räumt damit vor allem seine eigenen Ausnahmen auf.

Seit rund 15 Jahren nutzt Apple den Standarddienst zum Drucken unter Unix, Cups, für seine MacOS-Betriebssystemreihe und seit rund zehn Jahren arbeitet Cups-Erfinder und Chefentwickler Michael Sweet für Apple. Mit zwei Beiträgen zum Code hat Sweet die für Cups genutzte Lizenz von GPL auf die Apache-Lizenz umgestellt. Die Änderungen werden auch sehr knapp im Blog des Cups-Projektes bekanntgegeben.

Anzeige

Die GPL sowie die in Cups ebenfalls genutzte LGPL setzen das sogenannte Copyleft-Prinzip um, sodass Änderungen und Ableitungen des Codes wie das Original auch wieder als freie Software zur Verfügung stehen müssen, sobald die veränderte Version weiter verteilt wird. Die Apache-Lizenz ist hier freizügiger und setzt das Copyleft-Prinzip nicht um. Das Unternehmen Apple ist alleiniger Urheber von Cups, was den Lizenzwechsel enorm vereinfacht. Die Rechte für Beiträge von externen Entwicklern müssen per Contributor License Agreement (CLA) an Apple übertragen werden.

Das Unternehmen Apple lehnt die GPL eigentlich ab und verwendet diese für seine Unix-Systeme nur dort, wo es nicht anders geht. Vermutlich vor allem deshalb ist Apple einer der größten Sponsoren des Compiler-Baukastens LLVM, der ebenso eine freizügige Lizenz verwendet. GNU-Projektgründer Richard Stallman wertet das gar als Angriff. Apple hat außerdem die freie Implementierung des SMB-Protokolls, Samba, aus seinen Systemen entfernt, weil Samba von GPLv2 auf GPLv3 gewechselt ist. Software unter GPLv3 lehnt Apple prinzipiell ab.

Überlegungen, die sich aus dieser Firmenphilosophie ergeben, dürften aber nur in Teilen zu dem aktuellen Lizenzwechsel von Cups beigetragen haben. Denn Apple pflegte auch bisher schon einige großzügige Ausnahmen als Teil der Lizenzbestimmungen von Cups, die das eigentlich strikte Copyleft-Prinzip für MacOS aufgeweicht haben. Mit der Wahl der Apache-Lizenz wird dieses Prinzip nun aber standardisiert, immerhin fallen damit die von Apple selbst formulierten Teile der Lizenz weg.


eye home zur Startseite
jg (Golem.de) 09. Nov 2017

Danke für den Hinweis, ist korrigiert! Und danke für das Lob! :)

My1 08. Nov 2017

Erstens das und zum 2. bräuchten ide dann nicht apache.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf oder Krefeld
  2. KEYMILE GmbH, Hannover
  3. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Bremen
  4. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 65,87€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Umwandlung in DSL möglich?

    CerealD | 03:34

  2. Re: Freifunk aehnlich

    udnez | 03:14

  3. Re: Wo soll denn da das Missbrauchspotential sein?

    1ras | 03:05

  4. Re: Stichtag Umzugstermin

    CerealD | 03:05

  5. Re: Was passiert eigentlich wenn zwei zusammenziehen?

    CerealD | 02:57


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel