Apacer Combo SDIMM: RAM-Modul nimmt SSD und Speicherkarte huckepack

Apacer hat ein nur teilweise bestücktes RAM-Modul entwickelt, das entweder mit einem Solid State Driver im M.2-Format oder einer Compactflash-Karte kombiniert wird. Die Stromversogung gewährleistet der Steckplatz, die Sata-6-GBit/s-Schnittstelle überträgt die Daten mit bis zu 550 MByte pro Sekunde.

Artikel veröffentlicht am ,
Apacers Combo SDIMM mit SSD und Cfast-Speicherkarte
Apacers Combo SDIMM mit SSD und Cfast-Speicherkarte (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Während Hersteller wie Asus die M.2-Schnittstelle auf die Rückseite des Mainboards auslagern, experimentiert Apacer mit einer anderen Idee: Ein Arbeitsspeichermodul dient als Träger einer M.2-SSD oder einer Compactflash-2.0-Karte. Der DDR3-Stick ist hierbei nur teilweise bestückt, die gezeigte Version ist 8 GByte groß und entspricht damit ungeachtet des Huckepack-Aufbaus heutigem Standard.

  • Apacers Combo SDIMM (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Apacers Combo SDIMM (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Fronted Developer (React) (m/w/d)
    codestryke GmbH, München
  2. Inhouse IT-Consultant (m/w/d) für Kassen- und Warenwirtschaftsprozesse
    HIT Handelsgruppe GmbH & Co. KG, Grünen
Detailsuche

Laut Hersteller liefert ein RAM-Steckplatz rund 10 Watt, dies soll für den Arbeitsspeicher und die Aufbauten reichen. Die Daten des RAM werden wie üblich übermittelt, die Daten der SSD und der Compactflash-Karte hingegen mit einem Sata-Kabel. Folgerichtig ist die Geschwindigkeit auf Sata-6-GBit/s und damit in der Praxis etwa 550 MByte pro Sekunde begrenzt.

Sandisk wiederum hat vor einigen Monaten das ULLtra DIMM vorgestellt, das Daten per RAM-Slot übermittelt und eine sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeit von bis zu 1.000 beziehungsweise 760 MByte pro Sekunde erreichen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


plutoniumsulfat 08. Jun 2014

auf den neuen Boards hat Du den M2-Steckplatz flach auflegen, kompakter geht's kaum.

plutoniumsulfat 08. Jun 2014

gibt es nicht schon einige Mainboards mit M.2-Schnittstelle? also auch kompakte, hatte...

MartinPaul 07. Jun 2014

Ja würde fix Schrott gehen... Aber siehe es positiv.... Falls die besagten 0,5gbyte/s...

echtwahr 06. Jun 2014

Bei den meisten Systemen stört die Höhe nicht nur zwecks CPU Kühler Einbau sondern bremst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /