Abo
  • Services:
Anzeige
Die Hersteller müssen an allen Teilen des Android-Systems zusammenarbeiten.
Die Hersteller müssen an allen Teilen des Android-Systems zusammenarbeiten. (Bild: AOSP/CC-BY 2.5)

AOSP-Kooperation: Android-Diversität bereitet Herstellern viele Probleme

Die Hersteller müssen an allen Teilen des Android-Systems zusammenarbeiten.
Die Hersteller müssen an allen Teilen des Android-Systems zusammenarbeiten. (Bild: AOSP/CC-BY 2.5)

Viele Hersteller pflegen eigene Android-Forks sowie Hardwareabstraktionen und tragen wenig oder gar nicht zu Googles AOSP bei. Das erschwert adäquate Reaktionen auf Lücken wie Stagefright. Einige Entwickler diskutieren deshalb Möglichkeiten zum Lösen dieser Probleme.

Anzeige

Auf der Linux Plumbers Conference (LPC) für Android diskutierten Entwickler von Google und den Geräteherstellern unter der Leitung des Linaro-Angestellten John Stultz die offensichtlichen Probleme bei der Handhabung des Codes durch die Hersteller selbst. Laut der bei Lwn.net veröffentlichten Zusammenfassung streben viele eine bessere Zusammenarbeit untereinander an, was aber schwierig werden könnte.

Bisher unterhielten die meisten Hersteller meist für jedes einzelne Gerät einen eigenen Fork des Android Open Source Projects (AOSP), was auch für Linaro gelte. Dieser Code werde zusätzlich um Funktionen und Hardwareabstraktionen (HAL) erweitertet, die oft proprietär seien und eine Anpassung der Basis-Frameworks erforderten.

Schnelle Aktualisierungen, vor allem um auch auf schwerwiegende Lücken wie Stagefright reagieren zu können, sind wegen dieser großen Diversität nur schwer möglich. Zumindest ein kleines Team hat auf der LPC Hindernisse und Lösungen dazu besprochen.

Hausgemachte Probleme

Dass diese Forks überhaupt entstehen, wird auch auf die Arbeitsweise des AOSP zurückgeführt. Dieses sei nicht für Beiträge durch Dritte gedacht. Schließlich wird gerätespezifischer Code im AOSP von Google auf seine eigene Nexus-Reihe beschränkt. Ebenso fehle eine ausführliche Dokumentation für die richtige Umsetzung von HALs.

Ohne die Schuld nur auf Google abzuwälzen, habe die Community mögliche Vorgehen vorgeschlagen, um diese schwierige Organisationsstruktur zu überwinden. So könnten die Hersteller ein eigenes Repository für gemeinsamen Code außerhalb von AOSP pflegen. Besonders aussichtsreich sei dies wohl aber nicht.

Einheitlichkeit und Community-Beiträge

Von verschiedenen Herstellern geteilt werden könnte zumindest aber die Konfigurationen des Build-Systems. Ähnlich wie im Standard-Linux-Kernel könnte damit aus einer großen Quellcode-Sammlung der Binärcode für unterschiedliche Geräte erzeugt werden.

Ebenso erhoffe sich Google mehr Beiträge für das AOSP durch Dritte. Diese scheiterten aber oft an dem Review-Prozess. Überwunden werden könnte das durch eine externe Gruppe vertrauenswürdiger Entwickler, die die Überprüfungen vornimmt. Letztlich könnte dies dauerhaft zu externen Maintainern für bestimmte Code-Bereiche führen.

Dieses System ließe sich auch auf die Hardware- und Architekturpflege ausweiten. Für ChromeOS sei dies bereits umgesetzt. Google könnte die damit gemachten Erfahrungen sicher auch auf Android ausweiten.

Letztlich müsste Google sein AOSP zwar für die Vorschläge etwas öffnen. Viele Entwickler seien der Umfrage eines Sony-Angestellten zufolge aber deutlich an einer engen Zusammenarbeit in einer Upstream-Community interessiert. Einige Hersteller scheuen sich jedoch eben genau davor, obwohl sie damit wohl viel Geld einsparen könnten.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 18. Sep 2015

Bei ARM-Serverhardware kein Problem. Da wird auch getweakt, aber die Komponenten...

Jasmin26 16. Sep 2015

ach, schon mal was von Sony geh9rt ? .... wahrscheinlich ist das kein "grosser" .....

Jasmin26 16. Sep 2015

sicher doch, wenn fest daran glaubst wirds vielleicht irgenwann stimmen, .... obwohl...

Thaodan 16. Sep 2015

Eigen selber entwickeln und möglichst wenig zeigen bis es fertig ist. Deswegen machen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg bei Aschaffenburg
  2. IRIS Telecommunication GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. DATAMAP GmbH, Freiburg
  4. Dataport, Magdeburg, Bremen oder Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. 444,00€ + 4,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  2. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt

  3. Überwachung

    Wikipedia darf nun doch die NSA verklagen

  4. Prototypen

    BOE zeigt AMQLED-Displays mit 5 und 14 Zoll

  5. Passwortmanager

    1Password bietet sichere Passwörter beim Grenzübertritt

  6. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing

  7. Amazon, Maxdome, Netflix und Co.

    EU will europäische Filmquote etablieren

  8. XPS 13 (9365) im Test

    Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen

  9. Glaskorrosion

    CCDs in alten Leicas werden nicht mehr gratis ausgetauscht

  10. Zweitbildschirm

    Duet Display macht iPad Pro zum Zeichentablett für Mac und PC



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Grundlos?

    M.P. | 11:55

  2. Wie siehts eig. mit australien aus?

    My1 | 11:54

  3. Re: 1Terabit braucht in 10 Jahren keiner mehr...

    __destruct() | 11:54

  4. Re: Taugen Passwortmanager was?

    david_rieger | 11:54

  5. Re: 30% Müll

    Niaxa | 11:53


  1. 11:32

  2. 11:21

  3. 10:52

  4. 10:40

  5. 10:19

  6. 10:00

  7. 09:35

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel