Abo
  • Services:

AOSP: Google verdient an vielen Android-Smartphones nicht mit

Auf 79 Prozent der 2013 verkauften Smartphones läuft mittlerweile Android als Betriebssystem - Google profitiert von diesen Zahlen aber wohl in geringerem Maße als angenommen: Knapp ein Drittel der Android-Versionen sind nicht von Google zertifiziert und werfen demnach keinen Gewinn ab.

Artikel veröffentlicht am ,
An nicht zertifizierten Android-Smartphones verdient Google nicht mit.
An nicht zertifizierten Android-Smartphones verdient Google nicht mit. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google profitiert finanziell offenbar nicht so stark von der mittlerweile hohen Verbreitung des mobilen Betriebssystems Android, wie auf den ersten Blick angenommen. Auf 79 Prozent der im Jahr 2013 verkauften Smartphones läuft zwar Android, Geld verdient Google aber nur mit zwei Dritteln dieser Geräte.

Android-Versionen ohne Zertifizierung werfen kein Geld ab

Stellenmarkt
  1. Notion Systems GmbH, Schwetzingen
  2. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin

Grund dafür ist, dass ein mittlerweile beträchtlicher Teil der ausgelieferten Android-Smartphones nicht von Google zertifiziert ist, also ohne die Google-Apps in den Handel kommt. Google kann hier also kaum Geld mit seinen Services verdienen, solange diese Programme nicht nachinstalliert werden.

Verkaufte Geräte in 4Q 2013 (in Millionen)Marktanteil 4Q 2013Verkaufte Geräte in 4Q 2012 (in Millionen)Wachstumsrate 4Q 2012 -> 4Q 2013
Android gesamt221,577 Prozent146,751 Prozent
Google-zertifiziert150,452 Prozent116,729 Prozent
AOSP71,125 Prozent30137 Prozent
Blackberry gesamt4,31,5 Prozentk. A.k. A.
Blackberry OS3,21,1 Prozent6,9-54 Prozent
Blackberry 101,10,4 Prozentk. A.k. A.
Verteilung von Android (Google und AOSP) und Blackberry

Der im vierten Quartal 2013 erreichte Android-Anteil von 77 Prozent (221,5 Millionen verkaufte Geräte) gliedert sich in 52 Prozent von Google zertifiziertem Android (150,4 Millionen Geräte) und 25 Prozent nicht zertifiziertem AOSP-Android (71,1 Millionen Geräte) auf, wie die Marktanalysten von ABI Research berichten. Diese 25 Prozent stellen zu einem großen Teil Android-Versionen chinesischer oder indischer Hersteller dar, wie beispielsweise Aliyun OS des chinesischen Unternehmens Alibaba. Diese benutzen meist einen eigenen Appstore.

Auch alternative Android-ROMs fallen unter diese Kategorie. Die Google-zertifizierten Android-Versionen stellen momentan zwar noch den größeren Teil am Gesamt-Android, die Wachstumsrate von AOSP-Android ist aber deutlich höher. Das Wachstum zwischen dem vierten Quartal 2012 und dem vierten Quartal 2013 beträgt hier 137 Prozent, das des zertifizierten Androids hingegen nur 29 Prozent.

Blackberrys BB10 mit schwacher Ausbreitung

ABI Research hat auch das mobile Betriebssystem eines weiteren Herstellers aufgeschlüsselt: Blackberry. So zeigt sich, dass das aktuelle Blackberry 10 (BB10) im vierten Quartal 2013 nur auf 1,1 Millionen weltweit verkaufter Smartphones läuft, was einem Anteil von lediglich 0,3 Prozent entspricht. Das ältere Blackberry OS kommt hingegen mit 3,2 Millionen verkauften Geräten auf immerhin 1,1 Prozent. Im vierten Quartal 2012 betrug der weltweite Anteil von Blackberry OS noch 3,3 Prozent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...

Tob82 14. Feb 2014

Wow, was für ein geiler Artikel! Danke ;) Den Artikel meinte ich zwar nicht, aber er...

thorben 01. Feb 2014

Ess geht doch im Text drin, dass da auch alternative Roms zugehören, wenn ich das so...

Anonymer Nutzer 01. Feb 2014

Das Problem bei dem Artikel ist, dass die nicht den Unterschied zwischen Android und den...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /