Abo
  • Services:
Anzeige
An nicht zertifizierten Android-Smartphones verdient Google nicht mit.
An nicht zertifizierten Android-Smartphones verdient Google nicht mit. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

AOSP: Google verdient an vielen Android-Smartphones nicht mit

Auf 79 Prozent der 2013 verkauften Smartphones läuft mittlerweile Android als Betriebssystem - Google profitiert von diesen Zahlen aber wohl in geringerem Maße als angenommen: Knapp ein Drittel der Android-Versionen sind nicht von Google zertifiziert und werfen demnach keinen Gewinn ab.

Anzeige

Google profitiert finanziell offenbar nicht so stark von der mittlerweile hohen Verbreitung des mobilen Betriebssystems Android, wie auf den ersten Blick angenommen. Auf 79 Prozent der im Jahr 2013 verkauften Smartphones läuft zwar Android, Geld verdient Google aber nur mit zwei Dritteln dieser Geräte.

Android-Versionen ohne Zertifizierung werfen kein Geld ab

Grund dafür ist, dass ein mittlerweile beträchtlicher Teil der ausgelieferten Android-Smartphones nicht von Google zertifiziert ist, also ohne die Google-Apps in den Handel kommt. Google kann hier also kaum Geld mit seinen Services verdienen, solange diese Programme nicht nachinstalliert werden.

Verkaufte Geräte in 4Q 2013 (in Millionen)Marktanteil 4Q 2013Verkaufte Geräte in 4Q 2012 (in Millionen)Wachstumsrate 4Q 2012 -> 4Q 2013
Android gesamt221,577 Prozent146,751 Prozent
Google-zertifiziert150,452 Prozent116,729 Prozent
AOSP71,125 Prozent30137 Prozent
Blackberry gesamt4,31,5 Prozentk. A.k. A.
Blackberry OS3,21,1 Prozent6,9-54 Prozent
Blackberry 101,10,4 Prozentk. A.k. A.
Verteilung von Android (Google und AOSP) und Blackberry

Der im vierten Quartal 2013 erreichte Android-Anteil von 77 Prozent (221,5 Millionen verkaufte Geräte) gliedert sich in 52 Prozent von Google zertifiziertem Android (150,4 Millionen Geräte) und 25 Prozent nicht zertifiziertem AOSP-Android (71,1 Millionen Geräte) auf, wie die Marktanalysten von ABI Research berichten. Diese 25 Prozent stellen zu einem großen Teil Android-Versionen chinesischer oder indischer Hersteller dar, wie beispielsweise Aliyun OS des chinesischen Unternehmens Alibaba. Diese benutzen meist einen eigenen Appstore.

Auch alternative Android-ROMs fallen unter diese Kategorie. Die Google-zertifizierten Android-Versionen stellen momentan zwar noch den größeren Teil am Gesamt-Android, die Wachstumsrate von AOSP-Android ist aber deutlich höher. Das Wachstum zwischen dem vierten Quartal 2012 und dem vierten Quartal 2013 beträgt hier 137 Prozent, das des zertifizierten Androids hingegen nur 29 Prozent.

Blackberrys BB10 mit schwacher Ausbreitung

ABI Research hat auch das mobile Betriebssystem eines weiteren Herstellers aufgeschlüsselt: Blackberry. So zeigt sich, dass das aktuelle Blackberry 10 (BB10) im vierten Quartal 2013 nur auf 1,1 Millionen weltweit verkaufter Smartphones läuft, was einem Anteil von lediglich 0,3 Prozent entspricht. Das ältere Blackberry OS kommt hingegen mit 3,2 Millionen verkauften Geräten auf immerhin 1,1 Prozent. Im vierten Quartal 2012 betrug der weltweite Anteil von Blackberry OS noch 3,3 Prozent.


eye home zur Startseite
Tob82 14. Feb 2014

Wow, was für ein geiler Artikel! Danke ;) Den Artikel meinte ich zwar nicht, aber er...

thorben 01. Feb 2014

Ess geht doch im Text drin, dass da auch alternative Roms zugehören, wenn ich das so...

Anonymer Nutzer 01. Feb 2014

Das Problem bei dem Artikel ist, dass die nicht den Unterschied zwischen Android und den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. über ORANGE Engineering, München
  3. Detecon International GmbH, Köln
  4. Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  3. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

  1. Re: Guter Artikel! Auch für Win-Fans

    throgh | 23:30

  2. Chromebooks

    hambret | 23:30

  3. Verzicht

    Auaaa | 23:25

  4. Re: Sicher ein Spion von Putin

    LinuxMcBook | 23:08

  5. Re: "Schaden"

    LinuxMcBook | 23:05


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel