Abo
  • Services:
Anzeige
Das Aorus X3 Plus
Das Aorus X3 Plus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Aorus X3 Plus: 14-Zoll-Gaming-Notebook mit GTX 870M bei unter 2 Kilogramm

Aorus hat das X3 Plus vorgestellt und Golem.de hat es kurz ausprobiert. Das 14-Zoll-Notebook wiegt nur 1,87 Kilogramm und ist dennoch mit einem Haswell-Quadcore sowie einer flotten Geforce GTX 870M ausgestattet. Das Display löst mit 3.200 x 1.800 Pixeln auf.

Anzeige

Die Gigabyte-Tochter Aorus ist auf Gaming-Notebooks spezialisiert und bringt im dritten Quartal 2014 ein 14-Zoll-Gerät in den Handel, das sogar ein wenig flotter rechnet als Razers New Blade. Das Aorus X3 Plus bietet die gleiche Display-Auflösung von 3.200 x 1.800 Pixeln, also Quad High Definition Plus (QHD+). HD+ meint 1.600 x 900 Pixel, weswegen diese Auflösung interpoliert auf QHD+ erfreulich gut klappt: Ein Bildpunkt wird auf vier native skaliert.

  • Aorus X3 Plus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Aorus X3 Plus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Aorus X3 Plus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Aorus X3 Plus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Aorus X3 Plus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Aorus X3 Plus (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Egal ob 900p oder 1800p: Das Aorus X3 Plus kombiniert den Haswell-Quadcore-Prozessor Core i7-4710HQ mit Nvidias Geforce GTX 870M, damit ist es etwas schneller als Razers New Blade mit seinem 4702HQ und gleicher Grafikeinheit. Die Geforce GTX 870M entspricht mit 1.344 Shadereinheiten bei 941 MHz sowie dem 192-Bit-Interface mit 2,5 GHz grob einer Geforce GTX 660 Ti.

Mit dieser Hardware laufen praktisch alle aktuellen Spiele in 1.600 x 900 Pixeln flüssig, bei Verzicht auf Multisample-Kantenglättung sind je nach Titel (beispielsweise Battlefield 4) ein paar Details über 30 fps auch mit 3.200 x 1.800 Bildpunkten kein Problem. Praktisch: Die GTX 870M ist mit satten 6 GByte Videospeicher ausgestattet, auch Wolfenstein The New Order füllt diesen nicht.

Aorus verbaut weiterhin 16 GByte DDR3L-1600-Speicher, zwei 256-GByte-SSDs im M.2-Format, einen Killer-LAN-Chip, ac-WLAN, einen Kartenleser, einen HDMI- sowie einen Mini-Displayport, eine optional beleuchtete Tastatur und vier USB-Anschlüsse.

Das X3 Plus misst 330 x 267 x 23 Millimeter und wiegt 1,87 Kilogramm. Das Gaming-Notebook soll mit der beschriebenen Ausstattung inklusive vorinstalliertem Windows 8.1 x64 im dritten Quartal 2014 für 2.000 Euro in Deutschland verkauft werden.


eye home zur Startseite
neocron 11. Jun 2014

seit wann wird der Preis eines Laptops nur von der Grafikkarte bestimmt? was ist das...

neocron 11. Jun 2014

aha, wie genau ist dies denn kontraproduktiv? wenn es in der aufloesung fluessig...

Juge 11. Jun 2014

Portreplikatoren. Vernünftige.

neocron 10. Jun 2014

Das Razer hat ja keine Pentile Matrix soweit ich das mitbekommen habe, gilt das auch bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. Was heißt da kompatibel?

    daydreamer42 | 22:15

  2. Re: sc sdset pdiservice .... Logik des Aufrufes?

    menno | 22:15

  3. Re: Apple geht das Geld aus

    wHiTeCaP | 22:01

  4. Re: Sinn der Sache?

    FreiGeistler | 21:59

  5. Re: Eher schlecht stehen die Update-Chancen, wenn...

    Lupus77 | 21:52


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel