Abo
  • Services:
Anzeige
Der AOC Q3279VWF hat eine 31,5-Zoll-Bildschirmdiagonale.
Der AOC Q3279VWF hat eine 31,5-Zoll-Bildschirmdiagonale. (Bild: AOC)

AOC Q3279VWF: 270 Euro reichen für QHD-Monitor mit 31,5-Zoll-Diagonale

Der AOC Q3279VWF hat eine 31,5-Zoll-Bildschirmdiagonale.
Der AOC Q3279VWF hat eine 31,5-Zoll-Bildschirmdiagonale. (Bild: AOC)

AOCs neuer Monitor bietet theoretisch viel Leistung für vergleichsweise wenig Geld. Viele Anschlüsse, eine relativ hohe Auflösung und sogar eingebaute Lautsprecher gehören dazu - Konkurrenten wie LG und Samsung bieten da weniger.

Niedriger Preis gegen die Konkurrenz: AOC hat den Q3279VWF vorgestellt, einen LCD-Monitor mit MVA-Panel. Für 270 Euro platziert der Hersteller den 31,5-Zoll-Bildschirm neben Konkurrenzprodukten in der 27- oder 24-Zoll-Kategorie und einigen anderen gleich großen Produkten beispielsweise von LG mit dem 32MP58HQ.

Anzeige

Der Vorteil des AOC-Produkts: Das Panel hat eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Die maximale Helligkeit gibt der Hersteller mit für Innenräume ausreichenden 250 Candela pro Quadratmeter an. Der Kontrast beträgt 3.000:1. Die Frequenz liegt bei 60 Hertz, die gerade für Spieler heutzutage meist nicht mehr ausreichen.

  • Der AOC Q3279VWF (Bild: AOC)
  • Der AOC Q3279VWF (Bild: AOC)
  • Der AOC Q3279VWF (Bild: AOC)
  • Der AOC Q3279VWF (Bild: AOC)
Der AOC Q3279VWF (Bild: AOC)

Dafür unterstützt der Monitor die Bildsynchronisationstechnik Freesync von AMD. Gegenüber herkömmlichem Vsync wird damit die Bildverzögerung zwischen Eingabe und gesehenem Bild verringert. Diese beträgt hardwarebedingt fünf Millisekunden. Der Monitor kann außerdem 1,07 Milliarden Farben mit Frame Rate Control darstellen und deckt 98 Prozent des sRGB-Farbraums ab. Der Betrachtungswinkel liegt bei 178 Grad horizontal und vertikal.

Viele Anschlüsse und integrierte Boxen

Der AOC-Monitor sollte sich an viele PCs anschließen lassen können: Dafür sorgen ein DVI-Anschluss, HDMI 1.4, ein Displayport 1.2 und auch eine VGA-Buchse. Außerdem kann über die integrierten Lautsprecher Ton ausgegeben werden. Das dürfte das Gewicht des Monitors aber noch ein wenig höher ausfallen lassen.

  • Der AOC Q3279VWF (Bild: AOC)
  • Der AOC Q3279VWF (Bild: AOC)
  • Der AOC Q3279VWF (Bild: AOC)
  • Der AOC Q3279VWF (Bild: AOC)
Der AOC Q3279VWF (Bild: AOC)

Der Stand lässt sich verstellen und per Pivot-Funktion um 90 Grad drehen, sodass er im Porträt-Modus verwendet werden kann. Er lässt sich auch um -2 bis 21,5 Grad nach oben und unten neigen, ist aber in seitlicher Richtung starr.

AOC will den Q3279VWF ab November 2017 verkaufen. Für die besagten 270 Euro bekommt der Käufer einen vielseitigen Bildschirm - zumindest in der Theorie.


eye home zur Startseite
WiBra 28. Okt 2017

Beleuchtete Bluetooth-Tastatur Optischer Eindruck Die Tastatur ist Anthrazit/schwarz...

Themenstart

Clown 27. Okt 2017

Streich das "zu Hause", ich wollte das nicht bewusst einschränken :) Worauf ich hinaus...

Themenstart

Dwalinn 27. Okt 2017

+1

Themenstart

Dwalinn 27. Okt 2017

Entweder das oder du hast schlicht persönliche Abneigungen die dafür sorgen das du nicht...

Themenstart

Dwalinn 26. Okt 2017

Ganz einfach sie wissen was vorteile bietet, Ab 6 Kerne spätestens ab 8 Kerne hat man...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Elektronik GmbH, Salzgitter
  2. aia automations Institut GmbH, Amberg
  3. Mitscherlich PartmbB, München
  4. Munich International School e. V., Starnberg Raum München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€
  2. 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Ich hätte lieber symmetrische 100mbit...

    DerDy | 00:28

  2. Re: Nvidia hat keinerlei Respekt

    486dx4-160 | 00:27

  3. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    DerDy | 00:25

  4. Re: Ist doch alles "kostenlos"

    FreierLukas | 00:18

  5. Re: Ich hätte gerne eine schnelle Leitung

    DerDy | 00:14


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel