Abo
  • Services:

AOC: Dünnes 3D-Display für Polarisationsbrillen

AOC hat ein Display mit einem 5,8 mm dünnen Rahmen vorgestellt, das stereoskopische 3D-Inhalte darstellen kann. Der Betrachter benötigt dazu nur eine leichte Polarisationsbrille, die ohne Stromversorgung auskommt.

Artikel veröffentlicht am ,
d2357Ph
d2357Ph (Bild: AOC)

Das Display d2357Ph von AOC ist ein 23-Zoll-Gerät (58,5 cm in der Diagonalen), das mit LEDs vom Rand her beleuchtet wird. Mit zwei HDMI-1.4-Anschlüssen ausgestattet, kann das Gerät zum Beispiel an einen Rechner, aber auch an einen DVD- oder Blu-ray-Player, eine Spielkonsole oder eine Videokamera angeschlossen werden.

  • AOC d2357Ph (Bild: AOC)
  • AOC d2357Ph (Bild: AOC)
  • AOC d2357Ph mit abnehmbarem Fuß (Bild: AOC)
  • AOC d2357Ph (Bild: AOC)
  • AOC d2357Ph (Bild: AOC)
  • AOC d2357Ph (Bild: AOC)
  • AOC d2357Ph (Bild: AOC)
AOC d2357Ph mit abnehmbarem Fuß (Bild: AOC)
Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Die Bildelektronik kann zudem wie bei einigen Flachbildfernsehern aus 2D-Material dreidimensionale Bilder errechnen. Die notwendigen Tiefeninformationen fehlen im Ausgangsmaterial und werden aufgrund einer Analyse der Bildinhalte dazuinterpretiert. Dazu kommt ein VGA-Anschluss für analoges Bildmaterial.

Das Display erreicht Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Bildpunkte) und soll eine Reaktionszeit von zwei Millisekunden für den Grauwechsel erreichen. Die Blickwinkel liegen bei 170 Grad horizontal und 160 Grad vertikal. Das statische Kontrastverhältnis gibt der Hersteller mit 1.000:1 an. Für die Tonunterstützung wurden zwei Lautsprecher integriert.

Den Strombedarf gibt AOC mit rund 35 Watt im Standardbetrieb und 0,5 Watt im Standby an.

Der AOC d2357Ph soll ab April 2012 für rund 240 Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix MPG27CQ WQHD-Curved-Monitor mit 144 Hz für 539€ statt 619€ im Vergleich, BenQ...
  2. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  3. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...

Rungard 06. Mär 2012

Nunja, da ein Kumpel von mir eben dieses iZ3D-Display besitzt konnte ich bereits in den...

Endwickler 06. Mär 2012

Habe Sony TV und Brillen im Haus und es funktioniert ganz gut, von Geisterbildern nur...

kevla 06. Mär 2012

ich denke mal, das kommt wie beim fernseher aufs ausgabeformat an. man stellt den...

Endwickler 06. Mär 2012

Der im Artikel vorhandene Link http://www.aoc-europe.com/de/ funktioniert bei mir mit...

Indiana 06. Mär 2012

Steht leider bei keinem dabei welches Panel verbaut ist. Vermute es wird ein billiges TN...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /