Agon Pro: AOC präsentiert neue Gaming-Monitore

AOC veröffentlicht zwei neue Monitore aus der Agon-Pro-Serie. Die richten sich explizit an ambitionierte Gamer und E-Sportler.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Netter Spielkram: Die neuen AOC-Monitore haben einen Logo-Projektor im Standfuß.
Netter Spielkram: Die neuen AOC-Monitore haben einen Logo-Projektor im Standfuß. (Bild: AOC)

Unter den Bezeichnungen AG324UX und AG274FZ hat Hersteller AOC zwei neue Gaming-Monitore der Argon-Pro-Serie vorgestellt. Mit kurzen Reaktionszeiten, hohen Bildwiederholfrequenzen und markantem Design sollen sich vor allem ambitionierte Gamer und E-Sport-Profis von den Modellen angesprochen fühlen.

Stellenmarkt
  1. Embedded Linux Software Engineer (m/w/d)
    QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen
  2. Kundenbetreuer (m/w/d) für Schulung und Support des Vergabemanagers
    Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG, Stuttgart
Detailsuche

Der 31,5 Zoll große AG324UX löst mit 4K auf und kommt auf bis zu 144 Bilder pro Sekunde. Die Reaktionszeit des verbauten IPS-Panels liegt bei einer Millisekunde. Der Monitor unterstützt sowohl Nvidia G-Sync als auch AMD Freesync Premium Pro, so dass Ghosting und Tearing weitgehend unterbunden werden sollten.

Neben einem Displayport 1.4 verfügt das Gerät über einen HDMI-2.1-Anschluss und ist daher auch für PS5- und Xbox-Series-X/S-Besitzer interessant. Beide Konsolen ermöglichen die Spielwiedergabe via Dolby Vision Gaming in 4K-Auflösung bei 120 Hertz.

Preisgekröntes Design und viele Anschlüsse

Der AG324UX verfügt außerdem über einen USB-C-Anschluss mit 90 Watt Leistung sowie einen USB-3.2-Hub mit vier Ports. Das Gehäuse-Design ist mit dem Red-Dot-Design-Award prämiert und sticht durch üppige RGB-Beleuchtung, einen Logo-Projektor und die an drei Seiten nahezu rahmenlose Bildfläche hervor. In seinem Inneren beherbergt der Monitor 8-Watt-Stereolautsprecher. Das Display ist höhenverstellbar und lässt sich auf Wunsch auch vertikal ausrichten sowie nach hinten und vorne neigen.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Farbpalette des AG324UX umfasst 1,07 Milliarden Farben und deckt 99,8 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab. Für starke Kontraste sorgt die Unterstützung von Display-HDR400. Der Monitor ist ab sofort zum Preis von 1.140 Euro im Handel erhältlich.

Deutlich günstiger gibt es das Modell AG274FZ. Das ist ebenfalls ab sofort verfügbar, kostet aber nur 490 Euro. Dafür nehmen Gamer mit einem 27-Zoll-Full-HD-Display vorlieb und verzichten auf den 90-Watt-USB-C-Anschluss sowie HDMI 2.1. Die Reaktionszeit liegt hier ebenfalls bei einer Millisekunde, zur softwareseitigen Vermeidung von Tearing und Ruckeln unterstützt der Monitor aber lediglich Adaptive-Sync.

AOC AGON PRO AG324UX

Bildwiederholfrequenz bis zu 260 Hertz

Über den Displayport des Typs 1.4 schafft der Monitor eine reguläre Bildwiederholfrequenz von 240 Hertz - per Übertaktung geht es rauf bis auf 260 Hertz. Auch hier sind interne Lautsprecher verbaut, aber nur mit 5 Watt Leistung. Das prämierte Design inklusive RGB-Beleuchtung ist identisch zum größeren Modell. Unterstützung von Display-HDR400 gibt es hier ebenso wie die flexible Ausrichtung des IPS-Bildschirms.

Weitere Informationen gibt es hier in unserem Ratgeber zum Thema USB-C-Monitore.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /