Anzeige: SAP-Transformation mit Deloitte gestalten

Das SAP-Team von Deloitte unterstützt Unternehmen, damit sich das Invest in SAP-Systeme lohnt. Dafür erweitert Deloitte seine Mannschaft um Teamplayer, die Technologie und Business zusammendenken.

Sponsored Post von Deloitte veröffentlicht am
Projekt-Meeting im Düsseldorfer Deloitte-Büro
Projekt-Meeting im Düsseldorfer Deloitte-Büro (Bild: Deloitte, aufgenommen vor Ausbruch der Pandemie)

Es gibt in jedem Unternehmen einen Punkt, an dem alle Daten zusammenlaufen. Meist handelt es sich um eine Enterprise Ressource Planning (ERP)-Software, in der die Kernprozesse laufen und die Stammdaten erzeugt werden. Darauf hat sich der Softwarekonzern SAP spezialisiert - mit Erfolg. Ein Großteil der deutschen DAX-Unternehmen und großen Mittelständler nutzt seine Technologie.

Wer kennt sich aus?

Im Consulting bei Deloitte gibt es ein eigenes Team, das große Player dabei unterstützt, ihre digitale Transformation mit SAP auf ein neues Level zu heben. SAP, drittgrößtes Softwareunternehmen weltweit, zeichnet Deloitte dafür als Platin-Partner aus.

Wer wird gesucht?

Die Kunden wissen um das Know-how bei Deloitte und so gibt es für das SAP-Team viel zu tun. Die Recruiter:innen suchen fortwährend nach Technologiepionieren, die dazu Berufserfahrung mitbringen. Gefragt ist, wer ein paar Jahre im Technologiebereich in einer beratungsnahen Funktion idealerweise im SAP-Projektumfeld oder in spezifischen Anwenderfunktionen gearbeitet hat. Zudem sind Kenntnisse im Bereich gängiger Betriebs- und Datenbanksysteme, Erfahrung im Bereich SAP Basic/Technology, SAP HANA oder SAP CPI sowie Expertise rund um das Thema MDM Strategie bis hin zur SAP MDG Implementierung ideal.

Wo kann man anpacken?

Ein großes Thema ist S/4Hana, die neueste ERP-Generation von SAP, die viele Unternehmen einführen möchten. Warum? Auf der einen Seite lassen sich damit an den digitalen Kern weitaus mehr innovative Technologien und Konzepte wie Realtime Reportings, Robotics Process Automation, IoT und künstliche Intelligenz andocken. Auf der anderen Seite ist die Geschwindigkeit bei Datenabfragen deutlich höher als bei den Vorgängern.

Wo entsteht das digitale Gerüst?

Wer Kunden gern unterstützt, in Phase 0 die neue IT-Architektur gesamthaft zu antizipieren, wird bei SAP Enterprise Transformation-Projekten als virtuelle:r Gerüstbauer:in gebraucht. Geben die Firmenlenkenden für eine umfassende digitale Tranformation grünes Licht, erwarten sie von Deloitte die detaillierte Skizze einer SAP-S/4-Umgebung, die digitale Geschäftsmodelle unterstützt und vorantreibt (SAP Digital Transformation).

Wo schlägt das Herz?

Bringen Talente Kenntnisse aus der Finanzfunktion mit, geht es ans Herzstück - in die SAP Finance Transformation. Dort kann man CFOs und Controller begeistern, indem man ihre Entscheidungen mit automatisierten Prozessen unterstützt und die Möglichkeiten der neuesten Softwaregeneration nutzt, Konzepte neu zu denken, technische Lösungen zu vereinfachen und von Cloud-basierten Zusatzlösungen zu profitieren.

Cloud oder on premise?

Hier sind Berater:innen gefragt, die den Nutzen von SAP Cloud für den Kunden nachvollziehbar machen können. Wo sind die Wettbewerbsvorteile durch die Technologie, wo Risiken der Cloud Transformation? Oder: Wie können hybride Landschaften optimal genutzt werden? Innovationsgeist und Kommunikationskompetenz sind hier gefordert.

  • Brainstorming im Besprechungsraum im Düsseldorfer Büro (Foto: Deloitte aufgenommen vor Ausbruch der Pandemie)
Brainstorming im Besprechungsraum im Düsseldorfer Büro (Foto: Deloitte aufgenommen vor Ausbruch der Pandemie)

Welches Land darf es sein?

Steht der Kern einmal, werden die Prozesse der gesamten Lieferkette in SAP überführt. Diese Aufgabe führt Talente oft ins Ausland oder zu dezentralen Standorten, wenn der Roll-out auf dem Weg zur nächsten SAP-Generation alle Einheiten mitnimmt.

Wer kann mit den Daten umgehen?

Mit S/4 ist der schnelle Zugang zu Daten sichergestellt. Die Kunden brauchen nun Expert:innen, die eine ganz individuelle Data- & Analytics-Strategie für sie entwerfen, die alle technischen Möglichkeiten ausschöpft. Dafür gilt es, vorher mit dem Kunden auszuarbeiten, welche Fragen die Daten beantworten sollen und welche Visualisierung hilfreich ist.

Was sagen Mitarbeitende?

Hülya, Managerin und SAP-Beraterin bei Deloitte, mag die Abwechslung: "Bei jedem Kundenprojekt habe ich eine andere Branche mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten kennengelernt."

Axel, Manager im SAP Consulting, schätzt die Bandbreite von Deloitte: "Wir können von der Strategie über die Technologien bis hin zur Umsetzung alles liefern. Das schaffen wir, indem wir interdisziplinär und international eng zusammenarbeiten."

Die Chancen?

Bei Deloitte finden Berufserfahrene zwei Karrierewege: Sie können entlang der Karriere-Level aufsteigen und unternehmerische Verantwortung übernehmen oder einen Pfad für Spezialist:innen einschlagen, wenn das Herz für spezielle Inhalte schlägt. Für Abwechslung sorgen auch fachliche Wechsel innerhalb der vielfältigen Disziplinen, mit denen Deloitte als Professional Services Firm mit 330.000 Mitarbeitenden weltweit seine Kunden weiterbringt.

Lust auf Profi-Liga?

Was ist ein Sponsored Post?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

    •  /