• IT-Karriere:
  • Services:

Anzeige: Programmieren mit Rust - so gelingt der Einstieg

Die Idee hinter Rust ist es, Probleme und Fehler schon beim Coden zu lösen. Die Golem Akademie hilft beim Einstieg in die objekt-orientierte Programmiersprache.

Sponsored Post von Golem Akademie veröffentlicht am
Anzeige: Programmieren mit Rust - so gelingt der Einstieg
(Bild: pixabay.com/CC0 1.0)

Rust hat sich seit seinem Erscheinen im Jahr 2010 in den vergangenen Jahren zu einer der beliebtesten Programmiersprachen entwickelt und gilt als Alternative zu C und C++. Das Potenzial der bei den Firefox-Entwicklern von Mozilla Research entstandenen Sprache hat nicht zuletzt Amazon erkannt. Über den Clouddienst AWS engagiert sich der E-Commerce-Riese seit einigen Monaten stärker für die Weiterentwicklung von Rust.

Mit Rust effiziente Software entwickeln

Rust hat sich dem Motto verschrieben, es jedem Einzelnen möglich zu machen, zuverlässige und effiziente Software zu entwickeln. Programmierer können damit Code produzieren, der mit hoher Wahrscheinlichkeit korrekt ist. Die Idee dahinter: Teure Fehler schon im Vorfeld vermeiden. Schließlich sollen sich die Entwicklungskosten etwa eines Security-Patches für Windows schon auf 150.000 US-Dollar belaufen. "Rust will daher komplexe Probleme früh lösen - am besten beim Coden - und bietet dazu Strukturen an", schreibt dazu Rust-Experte Florian Gilcher.

Im Workshop Einführung in die Programmierung mit Rust der Golem Akademie vom 19. bis 22.04.2021 vermittelt Gilcher den Kursteilnehmern die erforderlichen Kompetenzen, um effektiven Rust-Code zu schreiben. Gilcher ist seit Jahren im Rust-Projekt involviert und gibt seit etlichen Jahren Trainings zum Thema. Sein Unternehmen Ferrous Systems ist der nach eigenen Angaben weltweit größte Anbieter von Support-Dienstleistungen zu Rust.

Überblick über die Rust-Toolchain und zentrale Bibliotheken

Teilnehmer erfahren in dem Workshop, an welchen Stellen sich der Einsatz von Rust anbietet und bekommen einen Überblick über die Rust-Toolchain und zentrale Bibliotheken des Ökosystems. Ziel des Kurses ist eine gründliche Einführung in den täglichen Arbeitsprozess und die dazugehörigen Arbeitswerkzeuge. Im Zentrum des Einführungsworkshops stehen die generelle Syntax sowie alle Details des Rust-Typsystems, des Ownership-Modells und der nebenläufigen Programmierung.

Für Gilcher stellt Rust mehr als nur eine moderne, speichersichere Systemprogrammiersprache da. Das rigorose Ownership-Konzept, das fundamental in der Sprache verankert worden ist, soll Aussagen ermöglichen, die in sogenannten höheren Sprachen wie Java nicht ohne weiteres möglich wären.

Der Kurs

Einführung in die Programmierung mit Rust: 19. bis 23. April 2021, online

Eine Übersicht über alle Trainings der Golem Akademie finden Interessierte unter akademie.golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

    •  /