Anzeige: Eine dritte Hand für Netzwerkadministratoren

Die Aufgaben von Systemadministratoren werden immer komplexer und vielfältiger. Unterstützung bietet jetzt das Wiener Start-up PATCHBOX mit dem selbst entwickelten Installations-Tool Setup.exe.

Sponsored Post von Patchbox veröffentlicht am
Setup.exe - erleichtert Netzwerkadministratoren das Leben. (Bild: PATCHBOX)
Setup.exe - erleichtert Netzwerkadministratoren das Leben. (Bild: PATCHBOX) (Bild: Patchbox)

Installationen auf engstem Raum, schwere und teure Hardware mit einer Hand balancieren, unzählige Kabel in Ordnung bringen bzw. halten und seit der Coronakrise oft auch noch allein, dafür aber vielleicht mit Maske arbeiten - so sieht der harte Arbeitsalltag der meisten Netzwerkadministratoren aus.

Das junge Unternehmen PATCHBOX, mit Sitz in Wien, hat sich deshalb auf die Entwicklung von Hardware spezialisiert, die Arbeitsabläufe am und im Netzwerkschrank drastisch vereinfacht und beschleunigt. Eines dieser Installations-Tools ist die simple, aber umso überzeugendere Setup.exe. In Fachkreisen wird sie auch die "dritte Hand" genannt. Doch was steckt im Detail dahinter?

Das Prinzip der Setup.exe lässt sich in wenigen Worten erklären: Es handelt sich um ein 800 Gramm schweres faltbares Dreieck mit Federbolzen, die ein einfaches Ein- und Ausklippen an den 19-Zoll-Schienen in einem Netzwerkschrank ermöglichen. Dadurch können schwere Geräte in Netzwerkschränken schneller, bequemer und sicherer installiert werden.

Was einfach klingt, ist ein innovatives System aus hochwertigem Stahl, um die benötigte Stabilität zu garantieren. Bis zu 50 kg kann die Setup.exe stemmen. Es könnte sogar noch etwas mehr sein, wenn das die handelsüblichen 19-Zoll-Schienen aushalten würden.

Zeit und Geld sparen

Mit der Setup.exe schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen werden die Arbeitsabläufe bei der Hardware-Installation deutlich beschleunigt - Nutzer sprechen hier von bis zu 50 % Zeitersparnis. Zum anderen benötigt man nicht mehr zwingend eine zweite Person für die Installation eines schweren Switches. Ein Vorteil in Corona-Zeiten.

Bedenkt man die berechtigten, aber überdurchschnittlich hohen Lohnkosten im IT-Bereich, amortisiert sich die Setup.exe schon innerhalb weniger Wochen. Natürlich könnte man auch auf einen handelsüblichen Fachboden zurückgreifen. Doch dieser ist eine wenig zufriedenstellende Alternative. Er muss bei jeder Installation montiert und wieder demontiert werden und bietet so kaum eine Zeitersparnis.

Die Setup.exe hält bis zu 50 kg stand und kann für Switches, Laptops & Co. verwendet werden. (Bild: PATCHBOX)

Einfach, praktisch

Die Setup.exe ist auf sämtlichen 19-Zoll-Schienen mit quadratischen Lochungen verwendbar und lässt sich auf die Stärke dieser Schienen genau adjustieren. Ein weiterer Clou: Montiert man die Setup.exe vom Netzwerkschrank wegstehend, dient sie dank ihrer rutschfesten Oberseite als Arbeitsfläche für den Laptop.

Wer von diesem innovativen Produkt überzeugt ist, kann die Setup.exe bei einem der zahlreichen Händler - wie beispielsweise Jacob Elektronik - direkt ordern. Welche hilfreichen Wegbegleiter für Systemadministratoren und andere IT-Profis das Unternehmen PATCHBOX sonst noch auf Lager hat, kann man hier herausfinden.

logo
PATCHBOX - WE SIMPLIFY IT

PATCHBOX entwickelt innovative Tools, um den digitalen Alltag im Bereich Netzwerkkabelmanagement zu vereinfachen und zu beschleunigen. Gegründet 2015 mit Hauptsitz in Wien und mit Vertriebspartnern auf der ganzen Welt, ist das Unternehmen bestrebt, stets mehr für den Kunden herauszuholen. » Mehr erfahren

Was ist ein Sponsored Post?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

    •  /