Anzeige: Der Büro-Allrounder

Das HP EliteBook x360 1040 G8 hat sich unterwegs und im Homeoffice hervorragend geschlagen. Wir haben getestet, wie das Business Convertible mit seinem x360-Scharnier und dem Tablet-Modus für Präsentationen den Büroalltag meistert. Spoiler: sehr gut!

Sponsored Post von HP veröffentlicht am
HP EliteBook x360 1040 G8 lädt mit tollem Touch-Display zur Mitarbeit ein.
HP EliteBook x360 1040 G8 lädt mit tollem Touch-Display zur Mitarbeit ein. (Bild: HP)

Die Coronapandemie zwingt viele Menschen ins Homeoffice - auch uns. Bei unseren Videokonferenzen mit Kolleg*innen und dem Ausblenden des normalen Familien-Chaos legt das HP EliteBook x360 1040 G8 in unserem Test eine starke Performance hin. Auch unterwegs weiß das schlanke, leichte Gerät mit seiner langen Akkulaufzeit vollends zu überzeugen. Ein Übriges zur äußerst positiven Bewertung trägt der entspiegelte und per Sure View vor fremden Blicken geschützte Bildschirm bei. Um auszuprobieren, wie sich das Business Notebook bei der Arbeit im Büro schlägt, verlassen wir ausnahmsweise das Homeoffice und nehmen das EliteBook x360 1040 G8 mit.

Störungsfrei kommunizieren

Viele unserer Kolleg*innen arbeiten derzeit von zu Hause aus. Der normalerweise durch Telefongespräche oder Tastaturklappern verursachte Lärmpegel in unserem Büro ist daher nicht so hoch wie sonst. In unserem Test im Homeoffice hat die in das HP EliteBook x360 1040 G8 eingebaute Noise-Cancellation-Software alle Hintergrundgeräusche erfolgreich eliminiert. Daher sind wir sicher, dass wir künftig auch bei voller Bürobelegung mit dem Gerät störungsfrei arbeiten und kommunizieren können.

Sehr positiv fällt uns beim Bearbeiten der Folien, die wir später präsentieren wollen, die geräuscharme Tastatur auf. Die Tastatur fühlt sich insgesamt sehr wertig an. Unser Tippen ist kaum vernehmbar und geht uns sehr angenehm von der Hand. Für die eigenen Tasten für Sure-View-Funktion und Kameraverschluss gebührt HP ein Extralob. Die Privatsphäre-Features des Business-Convertibles lassen sich auch bei zu neugierigen Kolleg*innen perfekt einsetzen. Für mögliche Kaffee- oder Wasserunfälle hat HP ebenfalls vorgesorgt. Eine dünne Folie unter der spritzwassergeschützten Tastatur sowie ein Ableitungssystem mit Loch auf der Unterseite halten im schlimmsten Fall Flüssigkeit von wichtigen Komponenten fern.

Zahlreiche Anschlüsse

In den bisherigen Tests kaum erwähnt, aber für die Arbeit im Büro, etwa für Präsentationen oder den schnellen Austausch großer Datenmengen per USB-Stick, unerlässlich, sind die zahlreichen Anschlüsse. Hier hat HP, im Gegensatz zu manch anderem Hersteller, zum Glück nicht gespart - was allen Nutzer*innen zugutekommt.

  • Kostenloses Upgrade auf Windows 11¹ (Bild: HP)
Kostenloses Upgrade auf Windows 11¹ (Bild: HP)

An Bord hat das HP EliteBook x360 1040 G8 zwei USB-3.2-Gen-1-Typ-C-Anschlüsse und zwei Typ-A-Anschlüsse mit Ladefunktion. Zudem gibt es eine Kombibuchse für Kopfhörer und Mikrofon, einen HDMI-2.0-Anschluss für die Verbindung mit größeren Monitoren oder Whiteboards sowie einen Wechselstromeingang. Dank HDMI 2.0 werden Auflösungen von bis zu 4K bei 60 Hz ermöglicht.

Bildschirm einfach umklappen

Für unsere Präsentation setzen wir auf die besonderen Verwandlungsfähigkeiten des 3-in-1-Devices. Mit dem x360-Scharnier von HP bringen wir das EliteBook x360 1040 G8 durch einfaches Umklappen des Bildschirms vom Notebook- in den Tablet-Modus. Jetzt ist automatisch die Tastatur deaktiviert und wir bedienen das Gerät auf dem Touch-Display per Fingertipp oder mit dem Eingabestift HP Active Pen G3.

Einmal mehr fällt uns dabei die herausragende Display-Qualität ins Auge. Das 14 Zoll große Full-HD-IPS-Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Der auffällig schmale Bildrand (89-prozentige Screen-to-Body-Ratio) lässt viel Raum für das Display im 16:10-Format und dessen knackige Farben sowie die hohen Kontraste. Farben, Kontrast und Helligkeit des augenschonenden Displays lassen sich einfach nachjustieren. Wir waren aber sehr zufrieden mit den Originaleinstellungen und der integrierten automatischen Helligkeitsanpassung.

Kraftvolle Performance

Die Power der verbauten Intel-Iris-Xe-Grafikkarte ist während unserer Präsentation deutlich zu spüren. Dafür, dass Gerät und Programme rasch starten, Videos ruckelfrei laufen und Folien ohne Verzögerung wechseln, sorgen zudem die flotten Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation (Rocket Lake). Die vierkernigen Chips takten mit bis zu 4,8 GHz und haben 32 GB Arbeitsspeicher. Damit lässt sich prima arbeiten.

Fazit

Unsere Präsentation kommt bei der Chefetage sehr gut an - was zu einem großen Teil an unserem Arbeitsgerät liegt. Auf dessen richtig starke Performance und die außergewöhnliche Qualität des Touch-Displays können wir uns jederzeit verlassen. Das kommt auch unserem Auftritt bei der Präsentation zugute. Nachdem wir das HP EliteBook x360 1040 G8 schon in den vorhergehenden Tests allen Mitarbeiter*innen für die Arbeit zu Hause und unterwegs guten Gewissens empfohlen haben, können wir spätestens jetzt sagen, dass es auch im Büro eine äußerst gute Figur macht.

Jetzt das HP EliteBook x360 1040 G8 bestellen!

Zum Themen-Special

HP empfiehlt Windows 11 Pro für Unternehmen.

¹) Das Upgrade auf Windows 11 steht auf berechtigten Geräten ab Ende 2021 bis 2022 zur Verfügung. Der Zeitpunkt variiert je nach Gerät. Bestimmte Features erfordern spezielle Hardware (siehe aka.ms/windows11-spec).

Was ist ein Sponsored Post?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

    •  /