Anzeige: Aus für Confluence Server - diese Alternativen gibt es 

Im Februar wurde der Verkauf von Confluence Server eingestellt, bald endet auch der Support. Was betroffene Kunden tun können und welche Alternativen zur Verfügung stehen.

Sponsored Post von KontextWork veröffentlicht am
Anzeige: Aus für Confluence Server - diese Alternativen gibt es 
(Bild: KontextWork)

Confluence Cloud ist für viele keine Alternative

Atlassian stellt sein On-Premise-Produkt Confluence Server ein. Der Hersteller möchte alle Kunden möglichst schnell in die Cloud bringen. Für viele, vor allem deutsche Unternehmen, ist aus Compliance- oder Datenschutzgründen ein Wechsel in die Cloud des australischen Anbieters aber nicht möglich.

Kaum bekannt ist zudem, dass die von Atlassian propagierte Alternative Confluence Cloud keine gleichwertige Lösung gegenüber der bisherigen Server-Version darstellt. Beide Produkte tragen zwar den gleichen Namen, die Cloud-Version ist in ihrem Funktionsumfang gegenüber der Server-Variante jedoch stark reduziert. Vor dem Wechsel sollte daher unbedingt geprüft werden, ob Confluence Cloud den eigenen Anforderungen überhaupt genügt.

Den meisten Kunden dürfte nur die teure Atlassian-Lösung Data Center übrigbleiben, deren Lizenzgröße ab 500 Nutzer beginnt und die mit deftigen 27.000 US-Dollar pro Jahr ohne zusätzliche Apps zu Buche schlägt. Für viele Unternehmen ist es daher höchste Zeit, sich nach Alternativen umzuschauen. 

Wie ein geeignetes Alternativ-System auswählen?

Aber nach welchen Kriterien wählt man eine Alternative aus? Idealerweise ist das neue System sehr ähnlich zu Confluence aufgebaut und bedienbar. Das erleichtert den Mitarbeitern die Umstellung, erhöht die Akzeptanz und ermöglicht einen nahtlosen Übergang. 

Neben den regulären Wiki-Funktionen sollte das neue System unternehmensrelevante Funktionen wie ein Rechtemanagement, Workflows und eine Enterprise-Suche mitbringen sowie Gestaltungsmöglichkeiten für Prozesse und Diagramme. Auch ist auf eine gute Integration in die bestehende Infrastruktur wie Office, Microsoft Teams und Active Directory zu achten. 

Der Knackpunkt: Wie kommen bestehende Daten ins neue System?

Die größte Herausforderung beim Software-Wechsel ist sicher die Migration vorhandener Daten. Dazu gehören nicht nur die Confluence-typischen Bereiche, sondern auch die Inhalte mit ihren Formatierungen sowie enthaltene Bilder, Links, Tabellen und angehängte Dokumente. Auch sollten die Nutzer, Gruppen sowie die Zugriffsrechte überführt werden, damit es im Anschluss nicht zum Chaos kommt. 

Grundsätzlich kann zwischen der manuellen Übertragung und der automatisierten Migration unterschieden werden. Bei der manuellen Übertragung muss jeder Aspekt geplant und in einer bestimmten Reihenfolge durchgeführt werden: von der Erstellung der Benutzer, dem Einordnen in Gruppen und Bereiche bis hin zum systematischen Anlegen aller Inhalte, ihrer Verlinkung untereinander sowie der Zuordnung zu den Bereichen und der Verteilung der Zugriffsrechte. Dieser Vorgang ist äußert komplex und kann durchaus mehrere Tage oder gar Wochen in Anspruch nehmen. 

  • Mit wenigen Klicks alle Confluence-Inhalte automatisch migrieren (Bild: KontextWork)
  • Confluence-Alternativen im Vergleich: die wichtigsten Kriterien im Überblick (Bild: KontextWork)
Mit wenigen Klicks alle Confluence-Inhalte automatisch migrieren (Bild: KontextWork)

Einige Systeme, wie z. B. Drupal Wiki und XWiki, bieten eine automatisierte Migration aller wesentlichen Inhalte und Strukturen aus Confluence Server an. Diese Option spart nicht nur viel Arbeit und Zeit, sondern ermöglicht insbesondere eine zuverlässige und qualitativ hochwertige Übertragung der Daten. Das neue System steht dadurch sofort zur Verfügung und erlaubt einen schnellen Wechsel. 

Seiten-Hierarchie von Confluence - diese zentrale Navigation darf nicht fehlen!

Die Seiten-Hierarchie ist zentral für jedes Confluence-System. Sie ermöglicht eine übersichtliche und leichte Navigation, indem sie Inhalte hierarchisch darstellt. Fehlt die Seiten-Hierarchie jedoch nach der Migration, verliert das System wesentlich an Struktur. Benutzer haben es dann schwerer, Inhalte wiederzufinden. Daher sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Seiten-Hierarchie von Confluence bei einer Migration mit übernommen wird. 

Confluence-Alternativen im Vergleich

Die im Folgenden aufgeführten Alternativ-Systeme BlueSpice, Drupal Wiki, XWiki und BookStack unterstützen alle den Betrieb auf dem eigenen Unternehmensserver. Auch bieten alle Systeme eine kostenlose Demo an. So können Sie leicht selbst testen, welches Alternativ-System am besten zu Ihnen passt. 

  • Mit wenigen Klicks alle Confluence-Inhalte automatisch migrieren (Bild: KontextWork)
  • Confluence-Alternativen im Vergleich: die wichtigsten Kriterien im Überblick (Bild: KontextWork)
Confluence-Alternativen im Vergleich: die wichtigsten Kriterien im Überblick (Bild: KontextWork)

Nutzen Sie jetzt die Zeit, sich auf den Wechsel vorzubereiten. Der Markt bietet gute und leistungsstarke Alternativen zu Confluence Server. Oftmals können vorhandene Daten für einen schnellen Start einfach aus Confluence überführt werden - ein Wechsel war nie leichter! 

Sprechen Sie mit uns. Wir unterstützen Sie gerne! Weiter Informationen unter kontextwork.de

Was ist ein Sponsored Post?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

    •  /