Abo
  • IT-Karriere:

Antwort auf Prime Video und Netflix: NBC Universal startet Streamingdienst im April

Der TV-Sender NBC Universal hat neue Details zu seinem eigenen Streamingdienst genannt. Die Konkurrenz zu Prime Video und Netflix soll im April 2020 starten. Vieles ist aber noch unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Streamingdienst von NBC Universal startet im April 2020.
Der Streamingdienst von NBC Universal startet im April 2020. (Bild: David McNew/Getty Images)

Im April 2020 will ein weiterer etablierter Anbieter aus dem Film- und Fernsehgeschäft mit einem eigenen Angebot im Streamingmarkt starten. NBC Universal hatte Pläne für einen eigenen Streamingdienst erstmals im Januar 2019 genannt. Nun wurde das Datum für den Start des Dienstes konkretisiert.

Stellenmarkt
  1. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Remseck-Aldingen
  2. SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH, Bonn

Der Videostreamingdienst hat noch keinen Namen und soll sowohl einzeln als auch im Paket mit anderen Pay-TV-Angeboten erscheinen. Der Dienst soll eine Art Mischung aus Netflix, Prime Video und Amazons Angebot IMDB TV sein. IMDB TV wurde zunächst als IMDB Freedive gestartet und stellt Filme und Serien ohne Abokosten mit Werbeeinblendungen bereit. In diesem Jahr will Amazon IMDB TV auch nach Europa bringen.

Während IMDB TV für alle Interessenten kostenlos zur Verfügung steht, wird es den Videostreamingdienst von NBC Universal nur kostenlos geben, wenn parallel ein Pay-TV-Vertrag abgeschlossen wurde. Dieses Angebot soll es nicht nur in den USA, sondern auch international geben. Das könnte bedeuten, dass Pay-TV-Kunden von Sky den neuen NBC-Dienst kostenlos nutzen können.

Kostenpflichtiges NBC-Abo ohne Werbeeinblendungen

Alle Inhalte des NBC-Dienstes werden pro Stunde mit Werbeunterbrechungen von drei bis fünf Minuten Länge versehen sein, während klassische TV-Werbung bei 15 Minuten pro Stunde liegt. Das Werbeaufkommen ist beim neuen Dienst geringer als beim klassischen Fernsehen. Pro Kunde will das Unternehmen fünf US-Dollar durch die Werbeunterbrechungen verdienen.

Ergänzend soll der NBC-Dienst einzeln als Streamingabo kostenpflichtig buchbar sein, ein Pay-TV-Abo ist dann nicht erforderlich. Zudem entfallen dann Werbeeinblendungen. Die monatlichen Kosten dafür werden nach jüngsten Informationen bei etwa zwölf US-Dollar liegen. Es ist nicht bekannt, ob es das Abo für Pay-TV-Kunden vergünstigt geben wird.

Es kommt mehr Konkurrenz

Der Streamingdienst umfasst eigene Inhalte von NBC Universal, also Filme und Serien. Zudem sollen Inhalte anderer Anbieter lizenziert werden. Das Unternehmen kündigte an, eigene Inhalte weiterhin anderen Streamingplattformen anzubieten.

Demnächst wollen unter anderem Disney und Warner mit eigenen Videostreamingdiensten starten. Disney will mit Disney+ im November 2019 in den USA loslegen und bis März 2020 auch in Deutschland vertreten sein. Warners neuer Dienst HBO Max soll im Frühjahr 2020 in den USA verfügbar sein. Zu einem späteren Zeitpunkt soll HBO Max auch in anderen Ländern angeboten werden. Dafür ist aber noch kein Zeitplan bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

ubuntu_user 26. Jul 2019

Netflix hat doch schon 50% vom Umsatz von NBC, dazu schon alle Vertriebswege. Amazon kann...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /