• IT-Karriere:
  • Services:

Antwort auf Prime Video und Netflix: NBC Universal startet Streamingdienst im April

Der TV-Sender NBC Universal hat neue Details zu seinem eigenen Streamingdienst genannt. Die Konkurrenz zu Prime Video und Netflix soll im April 2020 starten. Vieles ist aber noch unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Streamingdienst von NBC Universal startet im April 2020.
Der Streamingdienst von NBC Universal startet im April 2020. (Bild: David McNew/Getty Images)

Im April 2020 will ein weiterer etablierter Anbieter aus dem Film- und Fernsehgeschäft mit einem eigenen Angebot im Streamingmarkt starten. NBC Universal hatte Pläne für einen eigenen Streamingdienst erstmals im Januar 2019 genannt. Nun wurde das Datum für den Start des Dienstes konkretisiert.

Stellenmarkt
  1. Design Offices GmbH, Erlangen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Der Videostreamingdienst hat noch keinen Namen und soll sowohl einzeln als auch im Paket mit anderen Pay-TV-Angeboten erscheinen. Der Dienst soll eine Art Mischung aus Netflix, Prime Video und Amazons Angebot IMDB TV sein. IMDB TV wurde zunächst als IMDB Freedive gestartet und stellt Filme und Serien ohne Abokosten mit Werbeeinblendungen bereit. In diesem Jahr will Amazon IMDB TV auch nach Europa bringen.

Während IMDB TV für alle Interessenten kostenlos zur Verfügung steht, wird es den Videostreamingdienst von NBC Universal nur kostenlos geben, wenn parallel ein Pay-TV-Vertrag abgeschlossen wurde. Dieses Angebot soll es nicht nur in den USA, sondern auch international geben. Das könnte bedeuten, dass Pay-TV-Kunden von Sky den neuen NBC-Dienst kostenlos nutzen können.

Kostenpflichtiges NBC-Abo ohne Werbeeinblendungen

Alle Inhalte des NBC-Dienstes werden pro Stunde mit Werbeunterbrechungen von drei bis fünf Minuten Länge versehen sein, während klassische TV-Werbung bei 15 Minuten pro Stunde liegt. Das Werbeaufkommen ist beim neuen Dienst geringer als beim klassischen Fernsehen. Pro Kunde will das Unternehmen fünf US-Dollar durch die Werbeunterbrechungen verdienen.

Ergänzend soll der NBC-Dienst einzeln als Streamingabo kostenpflichtig buchbar sein, ein Pay-TV-Abo ist dann nicht erforderlich. Zudem entfallen dann Werbeeinblendungen. Die monatlichen Kosten dafür werden nach jüngsten Informationen bei etwa zwölf US-Dollar liegen. Es ist nicht bekannt, ob es das Abo für Pay-TV-Kunden vergünstigt geben wird.

Es kommt mehr Konkurrenz

Der Streamingdienst umfasst eigene Inhalte von NBC Universal, also Filme und Serien. Zudem sollen Inhalte anderer Anbieter lizenziert werden. Das Unternehmen kündigte an, eigene Inhalte weiterhin anderen Streamingplattformen anzubieten.

Demnächst wollen unter anderem Disney und Warner mit eigenen Videostreamingdiensten starten. Disney will mit Disney+ im November 2019 in den USA loslegen und bis März 2020 auch in Deutschland vertreten sein. Warners neuer Dienst HBO Max soll im Frühjahr 2020 in den USA verfügbar sein. Zu einem späteren Zeitpunkt soll HBO Max auch in anderen Ländern angeboten werden. Dafür ist aber noch kein Zeitplan bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,99€ (Vergleichspreis 185€)
  2. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  3. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  4. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...

ubuntu_user 26. Jul 2019

Netflix hat doch schon 50% vom Umsatz von NBC, dazu schon alle Vertriebswege. Amazon kann...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

      •  /