Antriebswende: Ford steckt weitere 8 Milliarden US-Dollar in Elektromobilität

Ford steigert seine Investitionen in Elektromobilität um 8 Milliarden US-Dollar. Damit sollen zwei neue Plattformen entwickelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Außenwerbung anlässlich des Ford+ Events
Außenwerbung anlässlich des Ford+ Events (Bild: Ford)

Ford will noch mehr Elektroauto-Modelle bauen und steckt noch einmal 8 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung. Damit sollen zwei Plattformen für den Bau von Pkws, SUVs, Pick-Ups und kleine Lastwagen entwickelt werden, die modular an unterschiedliche Fahrzeuggrößen angepasst werden können.

Stellenmarkt
  1. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Bremen
  2. Referentin / Referent Projektmanagement und agile Produktentwicklung (m/w/d) Direktion Bonn ... (m/w/d)
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn
Detailsuche

Die neue Roadmap Ford+ zeigt, dass das Unternehmen bis 2030 etwa 40 Prozent seiner Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb verkaufen will. Entsprechend groß soll die Fahrzeugpalette mit E-Antrieb werden.

So ist eine Elektrovariante des Ford Explorer geplant, auch der baugleiche Lincoln Aviator wird elektrifiziert. Die Pick-Ups Bronco und Ranger könnten ebenfalls mit Elektroantrieben ausgerüstet werden, wie aus der Anlegerpräsentation hervorgeht, die nicht archiviert wurde. In der schriftlichen Meldung zur neuen Roadmap werden die Modelle nicht explizit erwähnt.

Seine Akkuzellstrategie unterteilt Ford in drei Bereiche: Für Pkws wird auf die Lithium-Ionen-Technik gesetzt und Nutzfahrzeuge erhalten LFP-Zellen. Als Zukunftstechnik setzt der Autobauer auf Festkörperakkus. Diese werden von Solid Power entwickelt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ford erwartet einen jährlichen Akkubedarf von bis zu 240 Gigawattstunden weltweit. Entsprechend viele Werke für die Akkuproduktion sind erforderlich. Ford schätzt, dass sich bis 2025 ein Akkupreis von 100 US-Dollar pro Kilowattstunde eingependelt hat, bis 2030 soll dieser auf 80 US-Dollar fallen. Wirklich preisgünstig werden Elektroautos demnach auch in Zukunft nicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gaming und Inklusion
Schnelles Tastendrücken heißt Game Over

Körperlich beeinträchtigte Menschen haben es nicht leicht in Games. Dabei wäre es möglich, Videospiele inklusiver zu machen. Das erkennt langsam auch die Industrie.
Ein Bericht von Denis Gießler

Gaming und Inklusion: Schnelles Tastendrücken heißt Game Over
Artikel
  1. Google: Chrome testet Rust und sicheres C++
    Google
    Chrome testet Rust und sicheres C++

    Die Mehrheit der schweren Sicherheitslücken in Chrome wird durch Speicherfehler verursacht. Das Team sucht nun nach weitgehenden Lösungen.

  2. Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
    Datenleck
    Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

    In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

  3. Apple: Aktuelle iTunes-Version läuft unter Windows vielfach nicht
    Apple
    Aktuelle iTunes-Version läuft unter Windows vielfach nicht

    Vorsicht vor der Installation von iTunes 12.12: Die aktuelle Version funktioniert auf deutschen Windows-Rechnern nicht mehr.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Alternate-Deals (u. a. Cooler Master Gaming-Tastatur 59,90€) • PS5 bei Amazon zu gewinnen [Werbung]
    •  /