Anton-App: Sicherheitslücke bei populärem Lernprogramm

Die Daten der Schüler sind bei der Anton-App offenbar auf einfache Weise einsehbar gewesen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Gerade in der Coronapandemie sind Lern-Apps wie Anton sehr beliebt.
Gerade in der Coronapandemie sind Lern-Apps wie Anton sehr beliebt. (Bild: Pixabay)

In dem populären Lernprogramm Anton hat es eine Sicherheitslücke gegeben. Dadurch hätten Daten wie Vor- und Nachname der Schüler, Klassenzugehörigkeit, Schule und Lernfortschritte von außen abgegriffen werden können, teilte der Bayerische Rundfunk (BR) am Mittwoch mit. Die Schwachstelle wurde inzwischen behoben.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Kontaktlose Kommunikation (m/w/d)
    Comprion GmbH, Paderborn
  2. Full Stack Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
Detailsuche

Die Berliner Firma Solocode, Entwickler der Anton-App, räumte demnach die Sicherheitslücke ein. Nach derzeitigem Kenntnisstand sei "kein Missbrauch potenziell unberechtigt abrufbarer personenbezogener Daten erfolgt". Derzeit werde untersucht, ob es in der Vergangenheit Versuche gegeben habe, die Sicherheitslücke auszunutzen. Betroffene Schulen, Nutzer und die Datenschutzbeauftragten würden umgehend informiert.

In dem BR-Bericht heißt es, die Daten seien weder mit einem Passwort noch mit anderen Sicherheitsvorkehrungen geschützt und mit wenigen Klicks einsehbar gewesen. Der Hersteller habe nach dem Hinweis der Journalisten schnell reagiert und nur wenige Stunden benötigt, um die Sicherheitslücke zu schließen. Nach den BR-Informationen war es für Außenstehende theoretisch auch möglich, sich als Lehrkraft auszugeben und Nachrichten an Schüler in Lerngruppen einzustellen.

Anton ist eine werbefreie Lern-App für die Fächer Deutsch, Mathematik, Musik, Sachkunde und Deutsch als Zweitsprache für die Klassen 1 bis 10. Über die Anton-Plattform können Lehrkräfte für ihre Schulklassen Aufgaben zuweisen und den Lernfortschritt verfolgen. Das Projekt wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mitfinanziert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


User_x 11. Mär 2021

hahaha, nur gut, dass ich aus Langeweile die meisten Themen mit ausfülle. Und die kleine...

sonicusd 11. Mär 2021

Wer sich die App mal selbst angesehen hat, wird gesehen haben, dass alle Eingaben von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /