Abo
  • Services:

Antminer E3: Bitmains ASIC für Ethereum kommt Mitte Juli 2018

Der Antminer E3 ist auf dem Papier wesentlich effizienter als eine vergleichbare Anordnung aus Grafikkarten. Durch das System könnten sich die Preise von AMDs Radeon RX 580 und anderen GPUs endlich wieder erholen. Eventuell macht der kommende Ethereum-Algorithmus dessen Schürfen aber auch komplett unrentabel.

Artikel veröffentlicht am ,
ASICs berechnen Megahashes effizienter als Grafikkarten.
ASICs berechnen Megahashes effizienter als Grafikkarten. (Bild: Bitmain/Montage: Golem.de)

Der auf Kryptomining spezialisierte Hardwareanbieter Bitmain wird ab Juli 2018 die erste anwendungsspezifische integrierte Schaltung, englisch ASIC, für die Kryptowährung Ethereum anbieten. Der Antminer E3 wird in der ersten Auslieferung laut Herstellerangaben 180 Megahashes pro Sekunde (MH/s) errechnen können. Auf einer dedizierten Homepage können die Systeme geordert werden.

Stellenmarkt
  1. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  2. tecmata GmbH, Wiesbaden

Der Antminer E3 nimmt für die angegebene Rechenleistung 800 Watt Leistung auf und ist damit wesentlich effizienter als ein Mining-System, das zur Hash-Berechnung Grafikkarten verwendet. Zum Vergleich: Die kosteneffiziente Radeon RX 480 benötigt laut der Vergleichsseite Miningchamp 150 Watt und errechnet 25 MH/s. Bei einer Leistung von 800 Watt sind das nur etwa 133 MH/s in der Theorie. Ein System aus Geforce-GTX-1080-Ti-Grafikkarten schafft 109 MH/s bei rund 800 Watt. Aus diesem Grund sind AMD-Grafikkarten für Endkunden teils absurd teuer.

Nachfrage von GPUs könnte sinken

Eventuell ändert sich das, wenn Miner auf ASIC- statt auf GPU-Racks setzen. Der Antminer E3 wird nach dem 16. Juli 2018 und vor dem 31. Juli 2018 ausgeliefert - inklusive 180 Tage Werksgarantie. Allerdings gibt es ein Problem: In naher Zukunft soll der Berechnungsalgorithmus für Ethereum auf Casper umgestellt werden. In Phase 1 wird das Proof-of-Work-Konzept auf ein hybrides Proof-of-Work- und Proof-of-Stake-Prinzip umgestellt. Die Belohnung für die Errechnung eines Blockes wird von drei Ether auf 0,6 Ether reduziert, erklärt das Gaming-Magazin PC Games Hardware. Auf Github sind Details zum Casper-Algorithmus einsehbar.

Der fünffache Aufwand könnte das Schürfen von Ethereum gänzlich - zumindest in Deutschland - unattraktiv machen. ASIC-basierte Systeme wie der Antminer E3 kommen also vielleicht zu spät. Nun könnte man Bitmain unterstellen, dass diese ihre noch produktiven Restbestände vor der Umstellung loswerden wollen. Andererseits lohnt sich das Ethereum-Schürfen in anderen Ländern mit geringeren Stromkosten sicherlich mehr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. bei dell.com

otraupe 04. Apr 2018 / Themenstart

ist nun schon so oft durchs Netz gegeistert und doch wieder verschoben worden, dass ich...

tops4u 04. Apr 2018 / Themenstart

Eine AMD Vega56 mach 40MH bei ca 135W das ergibt bei 800W also umgerechnet ca 237MH und...

KingTobi 04. Apr 2018 / Themenstart

Hehe, ja... Nachdem ich einmal bei Butterfly Labs bestellt habe bin ich auch geheilt ;-)

freddx12 04. Apr 2018 / Themenstart

Ich finde da die angegeben Werte doch etwas seltsam. Ich rechne jetzt nicht den rest des...

Northwave 04. Apr 2018 / Themenstart

Also ich als ehemaliger Miner (2010 - 2014) kann behaupten dass zum damals betrachteten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /