Abo
  • IT-Karriere:

Antivirus: US-Bundesbehörden bekommen Kaspersky-Verbot

Protektionismus? Die USA verbieten den Einsatz von Kaspersky-Produkten auf allen Computern von Bundesbehörden. Aus Gründen der "nationalen Sicherheit", wie Trumps Heimatschutzministerin Elaine Duke sagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Eugene Kaspersky bestreitet Spionagevorwürfe.
Eugene Kaspersky bestreitet Spionagevorwürfe. (Bild: Kaspersky Lab)

Die US-Regierung verbietet ab sofort den Einsatz von Kaspersky-Software auf Rechnern der Bundesverwaltung. Das ordnete die Heimatschutzministerin Elaine Duke an. Zur Begründung verwies sie auf angebliche Geheimdienst- und Regierungskontakte der russischen Softwarefirma.

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact Identification GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. caplog-x GmbH, Leipzig

Produkte von Kaspersky Labs würden demnach die nationale Sicherheit der USA gefährden, weil russische Regierungsbehörden angeblich vorhandene Backdoors nutzen könnten, um vertrauliche Informationen zu kopieren und für Spionagezwecke zu nutzen. Nachdem bereits Neuanschaffungen für bestimmte Ministerien verboten waren, sollen nach dem Beschluss alle Versionen von Kaspersky von den Rechnern der Verwaltung entfernt werden.

Firmengründer Eugene Kaspersky bestreitet die Vorwürfe. Er sagte: "Das Unternehmen hat niemals und wird niemals irgendeiner Regierung auf der Welt dabei helfen, Cyberspionage zu betreiben." Das Unternehmen mache 85 Prozent seiner Umsätze außerhalb von Russland. Man werde dem Heimatschutzministerium weitere Belege vorlegen, dass die Anschuldigungen unbegründet seien.

Best Buy verkauft kein Kaspersky mehr

Im eskalierenden Streit zwischen den USA und Russland hatte zuvor die Handelskette Best Buy entschieden, keine Kasppersky-Produkte mehr in ihren Läden anzubieten. Kunden können sich Produkte von Kaspersky außerdem im Geschäft vom Rechner entfernen lassen.

Die USA sind nicht das einzige Land, das entsprechende protektionistische Maßnahmen durchführt. Ausländische Virenscanner und bestimmte Programme dürfen auf den Rechnern chinesischer Ministerien nicht mehr verwendet werden. Nach Auseinandersetzungen hatte sich Microsoft bereiterklärt, eine eigene Version von Windows 10 für die chinesische Regierung zu entwickeln - ohne Cloud-Dienste wie Onedrive und mit chinesischen Verschlüsselungsalgorithmen, die von der lokalen Regierung überwacht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

PSmith 20. Sep 2017

Dass die deutsche Bundesregierung für wichtige Dokumente nur Linux benutzt, halte ich für...

Truster 14. Sep 2017

Tjaha, warum soll's heute denn anders sein? Solange der Mensch existiert, wird es keinen...

Anonymer Nutzer 14. Sep 2017

Kwt


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /