Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nortonlifelock-Produkt
Nortonlifelock-Produkt (Bild: Conrad)

McAfee prüft eine Übernahme von Nortonlifelock, ehemals Symantec. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. NortonLifeLock ist 16 Milliarden US-Dollar wert und soll bei verschiedenen Unternehmen Kaufinteresse geweckt haben.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer / Cloud Backend Developer (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Digital Product Owner (m/w/d)
    Martin Mantz GmbH, Großwallstadt (Raum Aschaffenburg), Köln, Leipzig
Detailsuche

Nortonlifelock ist der neue Name von Symantec, nachdem Broadcom im August 2019 die Symantec-Enterprise-Sparte für 10,7 Milliarden US-Dollar gekauft hatte. NortonLifeLock verkauft hauptsächlich Norton-Antivirensoftware und LifeLock-Produkte zum Schutz vor Identitätsdiebstahl.

Intel besitzt das Antivirus-Software-Unternehmen McAfee zusammen mit den Private-Equity-Unternehmen TPG und Thoma Bravo. McAfee plante zu Beginn dieses Jahres eine Rückkehr an die Börse, doch die schwache Leistung der jüngsten Technologie-Börsengänge veranlasste das Unternehmen, andere Optionen einschließlich eines vollständigen Verkaufs ernsthaft zu prüfen. In einem solchen Szenario könnten die Enterprise- und Consumer-Sparten möglicherweise an verschiedene Käufer gehen.

Broadcom hatte laut dem Bericht zu Beginn dieses Jahres eine Übernahme von Symantec in Betracht gezogen und stand kurz vor einem Abschluss, als die Gespräche im letzten Moment scheiterten. Auch Permira und Advent dachten laut den Informationen des Wall Street Journal über einen Kauf von Symantec nach. Eine Einigung zwischen McAfee und NortonLifeLock ist demnach nicht vor dem ersten Quartal des nächsten Jahres zu erwarten.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Symantec hat in den vergangenen Jahren rund 7 Milliarden US-Dollar für zwei große Zukäufe ausgegeben: das Cloud-Sicherheitsunternehmen Blue Coat und Lifelock.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Theoretiker 11. Dez 2019

So gesehen bin ich schon vor langer Zeit hängen geblieben und empfinde es als einen...

Auspuffanlage 11. Dez 2019

Falls du mit deren MCAfee meinst ja. Bei Norton bin ich mir nicht so sicher die hatten...

stoney0815 11. Dez 2019

danke, ich bleibe bei Kaspersky. Da weiss ich wenigstens, das der FSB stets bestens über...

Thug 10. Dez 2019

Wirklich nicht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /