Abo
  • IT-Karriere:

Antivirus: Broadcom kauft Symantec-Sparte für 10,7 Milliarden US-Dollar

Eine Komplettübernahme des Antivirenherstellers Symantec durch Broadcom kommt nicht zustande. Doch der Chiphersteller ist auch mit der Enterprise-Sparte zufrieden. Broadcom hat den Kauf bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Broadcom in Irvine, Kalifornien
Broadcom in Irvine, Kalifornien (Bild: Mike Blake/Reuters)

Broadcom steht kurz vor der Unterzeichnung eines Kaufvertrags für die Symantec Enterprise-Sparte, nachdem der versuchte Kauf des gesamten Unternehmens gescheitert war. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Ein Abschluss könnte bereits an diesem Donnerstag bekanntgegeben werden, wenn Symantec seine Quartalsergebnisse meldet. Die Gespräche könnten aber immer noch ergebnislos beendet oder der Zeitrahmen verlängert werden.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Dataport, Hamburg

Ein Vertrag könnte den Symantec-Geschäftsbereich mit rund 10 Milliarden US-Dollar bewerten, teilte eine der Personen mit. Über den möglichen Kauf des Antivirusherstellers Symantec durch Broadcom war bereits am 3. Juli 2019 berichtet worden.

Bevor die Gespräche im vergangenen Monat beendet wurden, war Broadcom bereits in fortgeschrittenen Verhandlungen gewesen, um Symantec vollständig zu kaufen. Seitdem haben beide Seiten die Gespräche wieder aufgenommen und Broadcom konzentriert sich auf das Symantec-Geschäft, das Unternehmen bedient und rund die Hälfte des jährlichen Umsatzes von 5 Milliarden US-Dollar ausmacht. Der Rest entfällt auf das Verbrauchersegment.

Der gesamte Marktwert von Symantec beträgt ungefähr 12,6 Milliarden US-Dollar - es hat eine Nettoverschuldung von mehr als 2 Milliarden US-Dollar - verglichen mit ungefähr 107,6 Milliarden US-Dollar für Broadcom.

Mit dem plötzlichen Abgang von Greg Clark im Mai verlor Symantec bereits den fünften Vorstandsvorsitzenden in sieben Jahren. Auch der Chief Financial Officer, Chief Operations Officer und Chief Marketing Officer sind kürzlich ausgeschieden. Gleichzeitig senkte das Unternehmen seine Prognose für das im März endende laufende Geschäftsjahr und prognostizierte ein Umsatzwachstum von nur 1 bis 3 Prozent. Besonders bei Unternehmenskunden hat Symantec Wachstumsschwierigkeiten.

Es ist ein Jahr vergangen, seit Broadcom überraschend CA Technologies gekauft hat. Broadcom zahlte 20 Prozent Aufpreis auf den Börsenkurs von CA, was 18,9 Milliarden US-Dollar entsprach.

CA wird voraussichtlich rund 3,5 Milliarden US-Dollar pro Jahr zum Umsatz beitragen, und Symantecs Unternehmenseinheit hat im vergangegenen Geschäftsjahr, das im März endete, mehr als 2,5 Milliarden US-Dollar eingebracht.

Nachtrag vom 9. August 2019, 8:22 Uhr

Broadcom hat den Kauf für 10,7 Milliarden US-Dollar bestätigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)

johnripper 10. Aug 2019 / Themenstart

Symantec ist eben nicht Norten.

Freiheit statt... 08. Aug 2019 / Themenstart

Ist mir auch nicht ganz klar. Genauso wie mir unklar ist, wieso sich Intel McAfee angetan...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
    2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
    3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

      •  /