• IT-Karriere:
  • Services:

Antivirus: Avira von Investcorp aus Bahrain aufgekauft

Avira wurde mit 180 Millionen US-Dollar bewertet.

Artikel veröffentlicht am ,
Avira-Sitz mit Logo
Avira-Sitz mit Logo (Bild: Avira)

Der deutsche Antivirenexperte Avira wurde mehrheitlich von Investcorp aus Bahrain übernommen. Das gab das Unternehmen am 9. April 2020 bekannt. Angaben zum finanziellen Volumen der Beteiligung wurden nicht gemacht. Avira-Chef Travis Witteveen und der Geschäftsführer von Investcorp, Gilbert Kamieniecky, gaben laut Techcrunch an, dass Avira mit 180 Millionen US-Dollar bewertet wird.

Stellenmarkt
  1. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim
  2. MEIERHOFER AG, München, Passau, Berlin

Die Übernahme unterliegt der kartellrechtlichen Genehmigung. Investcorp erhält die Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen, bei Avira-Gründer Tjark Auerbach verbleiben "bedeutende" Anteile.

Das Cybersicherheitsunternehmen Avira aus Tettnang am Bodensee hat rund 500 Beschäftigte und bietet Antiviren-, Identitätsmanagement- und andere Tools sowohl für Verbraucher als auch als White-Label-Angebot einer Reihe großer Technologiemarken.

Avira plant weitere Übernahmen

Avira kaufte Unternehmen wie Social Shield, das Online-Sicherheit für Social-Media-Nutzer verspricht. Investcorp aus dem Königreich Bahrain, das rund 34 Milliarden US-Dollar verwaltet, ist ein Investor in Technologieunternehmen mit besonderem Schwerpunkt auf IT-Sicherheit, Daten/Analytik und Finanztechnologie/Zahlungsverkehr. Frühere Investitionen beinhalten Utimaco, Sophos, Optiv, Securelink, Coresec, Nebulas, IT-Cube, CSID, Opsec und Impero.

Witteveen sagte, dass das Unternehmen viele Übernahmeangebote von Technologieunternehmen und auch von typischeren Investoren erhalten habe. "Wir wollten eine Partnerschaft, in der jemand unser organisches Wachstum und anorganische Gelegenheit unterstützen kann", erklärte er. Es sei geplant, weitere Akquisitionen zu tätigen, um die Präsenz von Avira sowohl bei Produkten als auch geografisch zu vergrößern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 8,99€
  3. 7,99€
  4. 24,49€

Dystopinator 24. Okt 2020

So abwegig ist die Vermutung imho nicht - Anything that can go wrong will go...

christoph_schmidt 14. Apr 2020

Der Zusammenhang zwischen Geld und Einfluss evtl. auch?

mrballz 12. Apr 2020

das sind genau die beispiele bei denen kunden-/patientendaten durch bloatware und...

sofries 10. Apr 2020

Was ist denn bitte an Avira Tafelsilber? Das ist ein mehr oder weniger...

pk_erchner 09. Apr 2020

absolut richtig trotzdem heftig wie häufig Avira heute noch installiert ist und moderne...


Folgen Sie uns
       


Tutorial: Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?
Tutorial
Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?

Werkzeugkasten Am 1. Dezember 2020 tritt ein Rechtsanspruch auf eine Ladestelle in privaten Tiefgaragen in Kraft. Wie gehen Elektroautofahrer am besten vor?
Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
  2. Elektroautos GM steigt offiziell nicht bei Nikola ein
  3. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


      •  /