Abo
  • IT-Karriere:

Antiviren-Software: Kaspersky-Javascript ermöglichte Nutzertracking

Die Kaspersky-Antivirensoftware bindet in jede Webseite eigenen Javascript-Code ein. Bis vor kurzem war dieser noch mit einer eindeutigen ID versehen, den man zum Tracking nutzen konnte.

Artikel veröffentlicht am ,
Kasperskys Antiviren-Software verwendet fragwürdige Methoden, um die Aufrufe von Webseiten zu manipulieren.
Kasperskys Antiviren-Software verwendet fragwürdige Methoden, um die Aufrufe von Webseiten zu manipulieren. (Bild: Alexander Plushev, Wikimedia Commons/CC-BY 2.0)

Die Antiviren-Software von Kaspersky manipuliert geladene Webseiten und fügt dort Javascript-Code ein. Das hat die Zeitschrift c't aufgedeckt. Webseiten hätten diesen Code zum Tracking nutzen können. Das Tracking hat Kaspersky jetzt unterbunden, doch problematisch bleibt das Ganze weiterhin.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München

Ronald Eikenberg, einem Journalisten der Zeitschrift c't, war aufgefallen, dass auf einem System mit der Antiviren-Software von Kaspersky bei allen Webseitenaufrufen eine zusätzliche Javascript-Datei geladen wurde. Kaspersky manipuliert dabei auch verschlüsselte HTTPS-Verbindungen, indem die Software ein Root-Zertifikat im System installiert und dann einen Man-in-the-Middle-Angriff durchführt - eine Methode, die schon in der Vergangenheit zu Sicherheitsproblemen geführt hat.

Eindeutige Kennung wird in jede geladene Webseite eingefügt

Im Pfad der geladenen Javascript-Datei befand sich ein längerer hexadezimaler Code in Form einer UUID. Das Pikante daran: Anhand dieses Codes konnte man einen Nutzer eindeutig erkennen, denn dieser war bei jeder Installation ein anderer. Denn da der Code in fremde Webseiten eingefügt wird, können diese darauf zugreifen und ihn auslesen.

Eikenberg meldete dies und Kaspersky veröffentlichte im Juli ein Securityadvisory und ein entsprechendes Update. In einem Test konnten wir das Verhalten nachvollziehen. Wenn man von der Kaspersky-Webseite aktuell eine kostenlose Testversion herunterlädt, zeigt die noch das alte Verhalten: Jedes System, auf dem die Software installiert ist, meldet sich mit einer eigenen ID. Erst als wir manuell ein Update durchgeführt haben, wurde die ID vereinheitlicht.

Wirklich befriedigend ist das nicht. Denn das Verhalten führt auch dazu, dass Kaspersky anhand der HTTP-Referrer sehen kann, welche Webseiten Nutzer aufrufen. Zudem ist es denkbar, dass in dem von Kaspersky eingefügten Javascript-Code selbst Sicherheitsprobleme schlummern. Damit der Code auf Webseiten, die Content Security Policy einsetzen, überhaupt geladen werden kann, manipuliert Kaspersky auch diesen Header und setzt damit möglicherweise Schutzmechanismen außer Kraft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. (-25%) 44,99€
  3. (-67%) 17,99€

apedev 16. Aug 2019 / Themenstart

Korrekt. Solange du nichts gegen Uncle Sam sagst, hast du nichts zu befürchten. Deine...

apedev 16. Aug 2019 / Themenstart

Ich frage mich da auch wie man das feststellt, dass man nicht infiziert ist. Immerhin...

antiphp 15. Aug 2019 / Themenstart

Bin vor 2 Jahren zu ESET gewechselt weil mich die AJAX Calls von Kaspersky genervt haben...

MarcusK 15. Aug 2019 / Themenstart

@Golem Warum bauen sie JS in jede Seite ein? Was ist das Ziel davon? Das sie jede Seite...

twothe 15. Aug 2019 / Themenstart

Als ich vor Jahren Kaspersky mal ausprobiert hatte, musste ich danach meine Festplatte...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

    •  /