Abo
  • Services:

Fotografierverbot nicht erforderlich

Nach Ansicht der Richter kann auch der Eigentümer gemeinfreier Gegenstände "nicht zur bedingungslosen öffentlichen Zugänglichmachung seines Eigentums gegenüber der Allgemeinheit gezwungen werden". Auch durch eine Ausstellung verliere er nicht das Recht, über die kommerzielle Nutzung zu entscheiden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden

Der beklagte Wikipedia-Autor hatte angegeben, eine Museumsmitarbeiterin um Erlaubnis für die Aufnahmen gefragt zu haben. Doch dies konnte er in dem Prozess nicht nachweisen. Für die Richter sei es ohnehin nicht relevant, ob zum Zeitpunkt der Aufnahme "ein ausdrückliches Fotografierverbot galt". In der Veröffentlichung der Fotos sei daher ein öffentliches Zugänglichmachen nach Paragraf 19 a des Urheberrechtsgesetzes zu sehen, "das in rechtswidriger Weise in die ausschließlichen Nutzungsrechte der Klägerin eingegriffen hat".

Museum begrüßt Urteil

Das Mannheimer Museum begrüßt die Entscheidung des Gerichts. "Auch wenn man die freie Verfügbarkeit von Kulturgütern über das Internet befürwortet, ist es nicht nachvollziehbar, dass ein einzelner Autor der Wikipedia für sich beansprucht, allein und eigenmächtig darüber zu entscheiden, unsere mit öffentlichen Mitteln aufwendig erstellten und konservierten Arbeitsergebnisse über das Internet jedermann weltweit zur freien und damit auch zur kommerziellen beziehungsweise gewerblichen Nutzung zur Verfügung zu stellen", sagte Generaldirektor Alfried Wieczorek in einer Stellungnahme auf den Seiten der Berliner Kanzlei MMR Müller Müller Rößner.

Beklagt war in diesem Fall nur der Wikipedia-Autor, nicht jedoch die Wikimedia Foundation in den USA oder der deutsche Wikimedia-Verein. Die Foundation hatte nach dem Berliner Urteil in einem Blogbeitrag versichert, sie sei "der festen Überzeugung, dass wir das Recht haben, sie auf Commons zur Verfügung zu stellen". Zum einen sei die Stiftung überzeugt, dass das Landgericht Berlin sich mit seinem Urteil und der Begründung geirrt habe. Zum anderen sei die Stiftung der Auffassung, "dass, selbst wenn die Bilder in Deutschland dem Urheberrecht unterliegen, sie in den USA dennoch weiterhin als gemeinfrei gelten". Die Entscheidung, ob die Bilder in Commons bleiben sollen, müsse daher die Community treffen.

Die Fotografien von 17 Gemälden aus dem Bestand des Museums sind weiterhin auf Wikimedia Commons verfügbar, jedoch mit einem Warnhinweis versehen. Bei den anderen Kategorien fehlt noch ein entsprechender Hinweis.

Nachtrag vom 12. Oktober 2016, 17:14 Uhr

Die Urteile der beiden Landgerichte sind nach Angaben der Kanzlei MMR noch nicht rechtskräftig. "Gegen das Urteil des Landgerichts Berlin hat die Wikimedia Foundation bereits Berufung eingelegt. In Stuttgart rechnen wir ebenfalls damit, dass es ein Berufungsverfahren geben wird, da es sich dort wie auch in Berlin um bisher höchstrichterlich nicht geklärte Rechtsfragen von grundsätzlicher Bedeutung handelt", sagte Anwalt Carl Christian Müller auf Anfrage von Golem.de. Die Kanzlei geht davon aus, dass die Bilder erst gelöscht werden, wenn ein Gericht in höchster Instanz die Urteile bestätigt hat.

 Antike Vasen fotografiert: Wikipedia verliert weiteren Prozess um Museumsbilder
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 2,50€
  3. 5,99€
  4. (-82%) 5,50€

DrWatson 13. Okt 2016

Nicht nur. In Deutschland ist fast immer das Ziel, dass Museen sich soweit wie möglich...

SebastianHatZeit 13. Okt 2016

Zum Theman "angemessen beteiligen und anstatt der Staat das über Fördergelder...

DrWatson 12. Okt 2016

1) Ich habe das Gesetz nicht gemacht 2) Das Museum selbst darf das Foto ja für...

DrWatson 12. Okt 2016

Der vom Museum bezahlte Spezialfotograf hat mit seinem Vertrag die exklusive Lizenz an...

Trockenobst 12. Okt 2016

Für Filmcrews wird die "künstlerisch geschützte Beleuchtung" gelegentlich gegen die...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /