Abo
  • Services:

Anti-Terror-Gesetz: Partner von NSA-Enthüller Greenwald stundenlang festgehalten

Offenbar um Glenn Greenwald einzuschüchtern, ist sein Partner auf der Rückreise von Berlin am Londoner Flughafen neun Stunden lang verhört worden. Seine gesamte elektronische Ausrüstung wurde einbehalten. Brasiliens Regierung protestierte.

Artikel veröffentlicht am ,
Titelblatt des Guardian
Titelblatt des Guardian (Bild: Guardian)

Der Partner des Guardian-Journalisten Glenn Greenwald ist am 18. August 2013 bei einem Zwischenstopp auf dem Londoner Flughafen Heathrow festgenommen und fast neun Stunden unter Berufung auf den Terrorism Act 2000 verhört worden. Das berichtete der Guardian auf seiner Titelseite. Der Brasilianer David Miranda hatte sich in Berlin mit der US-Filmemacherin Laura Poitras getroffen, die zusammen mit Greenwald an dem Archiv von Edward Snowden arbeitet.

Stellenmarkt
  1. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)
  2. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart

Nach dem Anti-Terror-Gesetz dürfen britische Sicherheitskräfte an Flughäfen, Häfen und Grenzen Menschen verhören und für maximal neun Stunden festhalten.

Die brasilianische Regierung hat dagegen öffentlich protestiert. In einer Stellungnahme des Außenministeriums heißt es: "Diese Maßnahme ist ohne Rechtsgrundlage, da sie sich gegen eine Person richtet, gegen die es keine Anschuldigungen gibt, die die Berufung auf diese Gesetzgebung rechtfertigen könnte. Die brasilianische Regierung erwartet, dass sich Vorfälle wie diese gegen einen brasilianischen Bürger nicht wiederholen." Greenwald erklärte, er vermute, dass sein Freund noch länger festgehalten worden wäre, wenn die "brasilianische Regierung nicht auf höchster Ebene aggressiv und verärgert eingegriffen" hätte.

Es wurde "elektronische Ausrüstung einschließlich Mobiltelefon, Notebook, Kamera, Speichersticks, DVDs und Spiele-Konsolen" beschlagnahmt. Der Guardian hatte den Flug bezahlt.

"Dies ist ein erheblicher Angriff auf die Pressefreiheit und die Informationsrecherche", sagte Greenwald. Seinem Partner sei ein Anwalt verweigert und seine Ausrüstung genommen worden, dies sei "eine Botschaft der Einschüchterung für diejenigen von uns, die über die NSA und GCHQ berichteten. Die Aktionen in Großbritannien stellen eine ernsthafte Bedrohung für Journalisten überall auf der Welt dar. Aber das Letzte, was sie erreichen werden, ist, uns einzuschüchtern oder davon abzuhalten, unsere Aufgabe als Journalisten wahrzunehmen. Ganz im Gegenteil: Das wird uns nur ermutigen, mehr und weiterhin aggressiv zu berichten."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 33,99€
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)

3dgamer 20. Aug 2013

(Leider) Sehr treffend!

Charles Marlow 20. Aug 2013

http://www.theguardian.com/commentisfree/2013/aug/19/david-miranda-schedule7-danger...

Hanmac 19. Aug 2013

Zitat: It's bad enough to prosecute and imprison sources. It's worse still to imprison...

hskteddy 19. Aug 2013

Iran und sonstige Diktaturen gelacht. Nun ist mir das Lachen vergangen nachdem ich sehe...

User_x 19. Aug 2013

immer wieder witzig, da glaubt man bei westlichen ländern an innovation...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /