• IT-Karriere:
  • Services:

Anti-Schnarch-Kopfhörer: Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein

Die Sleepbuds von Bose sollten Nutzern helfen, auch bei starken Außengeräuschen gut schlafen zu können. Zu häufig gab es allerdings Probleme mit den eingebauten Akkus, die sich offenbar nicht lösen ließen - weshalb Bose die Ohrstöpsel überraschend komplett einstellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sleepbuds von Bose
Die Sleepbuds von Bose (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bose nimmt seine Ohrstöpsel Sleepbuds vom Markt. Das teilte der US-Hersteller seinen Kunden per E-Mail mit, wie unter anderem Engadget berichtet. Der Grund seien nicht zu lösende Probleme mit den verbauten Akkus, die sich bei vielen Nutzern nicht komplett laden ließen.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. Continental AG, Hannover

Zudem sollen sich die Sleepbuds bei manchen Nutzern einfach ausschalten. Bose reparierte eigenen Angaben zufolge in den vergangenen Monaten bereits zahlreiche Geräte von Kunden und tauschte diese mitunter sogar mehrfach komplett aus. Die defekten Geräte wurden untersucht, offenbar konnte aber keine Lösung für das Problem gefunden werden.

Die Sleepbuds sind keine herkömmlichen Kopfhörer, sondern spezielle Ohrstöpsel für Nutzer, die nachts nicht schlafen können. Gegen Schlafprobleme durch laute Umgebungsgeräusche, beispielsweise das Schnarchen eines Partners, sollen Geräusche helfen, die nachts über die Sleepbuds abgespielt werden. Die Außengeräusche werden also nicht durch Noise Cancelling unterdrückt, sondern quasi überspielt.

Gemischtes Resultat im Golem-Test

Der Test von Golem.de führte zu einem gemischten Testresultat: Leise Umgebungsgeräusche konnten die Sleepbuds gut übertönen, gegen lautes Schnarchen waren die Ohrstöpsel allerdings machtlos. Auch konnten wir das Übertönungsprogramm nicht zeitlich vorplanen.

Bose bietet seinen Kunden an, die Sleepbuds bis zum 31. Dezember 2019 gegen volle Erstattung des Kaufpreises umzutauschen. Das Unternehmen gab die Produktkategorie aber offensichtlich noch nicht auf: Trotz des Scheiterns der Sleepbuds will Bose ein neues, vergleichbares Gerät entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. (-91%) 1,20€
  3. (-15%) 46,74€

correto 25. Nov 2019

Gute Frage, aber vermutlich wird die gar nicht gestellt werden. Die Technik ist ja...

leed 07. Okt 2019

Cancellation kann auch sehr unangenehm sein. Manchen Menschen wird dabei schwindlig. Ein...

winsharp93 04. Okt 2019

Naja, volle Kaufpreiserstattung würde ich jetzt nicht als im Regen stehen lassen...

cabel 04. Okt 2019

Ich habe Tinnitus, aber den vergisst man nach einer Weile. Es ist als hätte ich ihn gar...

M.P. 04. Okt 2019

TÜV-Plakette als Ohrstecker?


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  2. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash
  3. Digitale Kultur Demoszene wird finnisches Kulturerbe

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

    •  /