Anti-Schnarch-Kopfhörer: Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein

Die Sleepbuds von Bose sollten Nutzern helfen, auch bei starken Außengeräuschen gut schlafen zu können. Zu häufig gab es allerdings Probleme mit den eingebauten Akkus, die sich offenbar nicht lösen ließen - weshalb Bose die Ohrstöpsel überraschend komplett einstellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sleepbuds von Bose
Die Sleepbuds von Bose (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bose nimmt seine Ohrstöpsel Sleepbuds vom Markt. Das teilte der US-Hersteller seinen Kunden per E-Mail mit, wie unter anderem Engadget berichtet. Der Grund seien nicht zu lösende Probleme mit den verbauten Akkus, die sich bei vielen Nutzern nicht komplett laden ließen.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter - Connected Car (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Information Security Experts (m/w/d)
    Allianz ONE - Business Solutions GmbH, Unterföhring, Stuttgart
Detailsuche

Zudem sollen sich die Sleepbuds bei manchen Nutzern einfach ausschalten. Bose reparierte eigenen Angaben zufolge in den vergangenen Monaten bereits zahlreiche Geräte von Kunden und tauschte diese mitunter sogar mehrfach komplett aus. Die defekten Geräte wurden untersucht, offenbar konnte aber keine Lösung für das Problem gefunden werden.

Die Sleepbuds sind keine herkömmlichen Kopfhörer, sondern spezielle Ohrstöpsel für Nutzer, die nachts nicht schlafen können. Gegen Schlafprobleme durch laute Umgebungsgeräusche, beispielsweise das Schnarchen eines Partners, sollen Geräusche helfen, die nachts über die Sleepbuds abgespielt werden. Die Außengeräusche werden also nicht durch Noise Cancelling unterdrückt, sondern quasi überspielt.

Gemischtes Resultat im Golem-Test

Der Test von Golem.de führte zu einem gemischten Testresultat: Leise Umgebungsgeräusche konnten die Sleepbuds gut übertönen, gegen lautes Schnarchen waren die Ohrstöpsel allerdings machtlos. Auch konnten wir das Übertönungsprogramm nicht zeitlich vorplanen.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bose bietet seinen Kunden an, die Sleepbuds bis zum 31. Dezember 2019 gegen volle Erstattung des Kaufpreises umzutauschen. Das Unternehmen gab die Produktkategorie aber offensichtlich noch nicht auf: Trotz des Scheiterns der Sleepbuds will Bose ein neues, vergleichbares Gerät entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


correto 25. Nov 2019

Gute Frage, aber vermutlich wird die gar nicht gestellt werden. Die Technik ist ja...

leed 07. Okt 2019

Cancellation kann auch sehr unangenehm sein. Manchen Menschen wird dabei schwindlig. Ein...

winsharp93 04. Okt 2019

Naja, volle Kaufpreiserstattung würde ich jetzt nicht als im Regen stehen lassen...

cabel 04. Okt 2019

Ich habe Tinnitus, aber den vergisst man nach einer Weile. Es ist als hätte ich ihn gar...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /