Abo
  • IT-Karriere:

Anti-Falschmeldung: Whatsapp schränkt weltweit Weiterleitungen ein

Zuerst auf Mobile-Geräten mit Android, wenig später dann auch auf iPhone und iPad erlaubt Whatsapp das Weiterleiten von Nachrichten nur noch an maximal fünf Kontakte. Damit soll die Verbreitung von Falschmeldungen verhindert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Whatsapp
Logo von Whatsapp (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Das zu Facebook gehörende Unternehmen Whatsapp schränkt das Weiterleiten von Nachrichten ein. Anwender können in einem Durchgang nur noch an maximal fünf Kontakte eine Message weiterleiten. Die Änderung soll laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters, die sich auf eine Unternehmenssprecherin beruft, ab sofort weltweit umgesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Universität Paderborn, Paderborn

Zuerst soll die Umstellung in der App für Android, wenig später dann in der für Smartphones mit iOS integriert sein. Bislang war es möglich, eine Nachricht an bis zu 20 Personen oder Gruppen weiterzuleiten.

Sinn der Einschränkung ist es, das Verbreiten von Falschnachrichten und Gerüchten einzuschränken. In Indien gilt die Beschränkung auf fünf Kontakte schon länger. Sie wurde dort eingeführt, nachdem einige Nutzer gefälschte oder manipulierte Videos unter anderem von Kindesentführungen verbreitet hatten. Das hatte zu Ausschreitungen und sogar zu Lynchmorden gegenüber den mutmaßlichen Verbrechern geführt.

Auch in Deutschland gab es Berichte darüber, dass durch das massenhafte Versenden von Falschnachrichten über Whatsapp die Einsatzkräfte und Ermittlungsbehörden bei ihrer Arbeit gestört wurden. Der Messengerdienst hat nach eigenen Angaben weltweit derzeit rund 1,5 Milliarden Nutzer, jeden Tag werden rund 65 Milliarden Nachrichten verschickt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 529,00€

ptepic 24. Jan 2019

Ach, fast vergessen... zu MEINEM Geburtstag muss ich ja dann auch nur noch für 5 Leute...

IT-Kommentator 23. Jan 2019

+1

IT-Kommentator 22. Jan 2019

Saustark. Toller Text. Danke dir.

trapperjohn 22. Jan 2019

Danke, schöne Kindheitserinnerung :-D

User_x 22. Jan 2019

Kann ich nicht so bestätigen. Ich glotz selbst oft da rein und mein Status wird auch oft...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /