Anti-Cheat: Cheater in Call of Duty sehen und hören Gegner nicht mehr

Ricochet hat sich eine weitere Methode gegen Cheater ausgedacht. Ihre Ziele werden unsichtbar. Parallel wird der genutzte Cheat analysiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Cheater gibt es in Call of Duty viele.
Cheater gibt es in Call of Duty viele. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Das Ricochet-Entwicklerteam, das die gleichnamige Anti-Cheat-Software für Call-of-Duty-Spiele entwickelt, ist bekannt für ungewöhnliche Mittel gegen Cheater. Mittels Damage Shield können Gamer, die beim Cheaten erwischt wurden, anderen Spielern etwa keinen tödlichen Schaden mehr zufügen. Neu ist nun eine weitere Methode: Cloaking.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/x) - IT Inhouse
    über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. Fullstack Entwickler (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
Detailsuche

Dabei können cheatende Spieler in Multiplayer-Matches andere Figuren gar nicht mehr sehen. Zudem werden Schüsse und Geräusche für sie ausgeblendet. Sie können so effektiv keinen Schaden anrichten und durch Methoden wie Aim-Bots, automatische Zielhilfen oder Wallhacks, die Spielfiguren durch Wände und Gegenstände sichtbar machen, das Spielerlebnis für alle anderen ruinieren.

Dieser Ansatz unterscheidet sich von der Herangehensweise anderer Hersteller. Normalerweise werden Accounts, die beim Cheaten ertappt werden, unaufgefordert gebannt und vom Spiel ausgeschlossen. Das ist final auch die Folge in Call of Duty, schließlich wurden laut Hersteller bereits mehr als 140.000 Accounts wegen Cheating deaktiviert.

Cheat analysieren, um Anti-Cheat zu verbessern

Zuvor werden diese allerdings analysiert und die Anti-Cheat-Software sammelt Analysedaten über das Verhalten des jeweils genutzten Cheatprogramms. So kann das Anti-Cheat-System künftig besser auf weitere Cheats angepasst werden und genauer arbeiten. Das ist auch wichtig, da Ricochet bereits von einigen Cheats erkannt und umgangen werden kann. Für Beobachtungen werden beschriebene Methoden genutzt, um Cheater so lange wie möglich online zu behalten - ohne dass sie anderen Spielern den Spaß verderben.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die neue Version der Anti-Cheat-Firmware, die übrigens auf Kernel-Ebene arbeiten soll, wird nun auch für Call of Duty Vanguard (Test) aufgespielt. So sollen die beiden parallel laufenden Titel Vanguard und Warzone in Sachen Anti-Cheat-Schutz gleichauf sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bw71236196231 30. Apr 2022 / Themenstart

Umgedreht: würde ich dann weniger bezahlen, wenn ich die Software mit cheatern teilen...

Destroyer2442 29. Apr 2022 / Themenstart

Ein solches Spiel würde ich auch niemals spielen wollen, schon schlimm genug wenn ich...

Hotohori 28. Apr 2022 / Themenstart

Nein, dann bleibt immer noch die Möglichkeit das Bild per Software analysieren zu lassen...

Dieselente 28. Apr 2022 / Themenstart

bis Ghost war ich auch ein Freund der Call of Duty Reihe. Aber was da aktuell kommt...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /