Abo
  • Services:
Anzeige
Freenet TV 89001 DVB-T2 HD CI+ Modul
Freenet TV 89001 DVB-T2 HD CI+ Modul (Bild: Freenet)

Antennenfernsehen: Kein gratis SD-Angebot der Privaten mehr bei DVB-T2

Freenet TV 89001 DVB-T2 HD CI+ Modul
Freenet TV 89001 DVB-T2 HD CI+ Modul (Bild: Freenet)

Die Programme der privaten Sender in SD-Auflösung wird DVB-T2 nicht bieten. Wer diese Sender sehen will, muss für die HD-Auflösung zahlen.

Versionen der Programme der privaten Sender wie RTL, Prosieben, Sat.1 und Vox in Standard Definition (SD) werden bei dem neuen Antennenfernsehen DVB-T2 nicht angeboten. Das sagte ein Sprecher Golem.de auf Anfrage. "Nein, SD-Versionen der genannten Sender wird es nicht geben."

Anzeige

Gegenwärtig sind in einem vorläufigen Programmpaket seit dem 31. Mai 2016 die Sender RTL, Prosieben, Sat.1 und Vox in HD-Qualität in verschiedenen Ballungsgebieten in Deutschland kostenfrei in einer Bildauflösung von 1080p empfangbar. Auch die HD-Programme Das Erste und ZDF sind dabei.

Mit dem vollen Programmangebot im ersten Quartal 2017 und nach einer dreimonatigen Gratisphase wird für die Privaten ein monatliches Entgelt von 5,75 Euro berechnet. Die öffentlich-rechtlichen Sender bieten ihre Programme auch nach der Umstellung auf DVB-T2 HD unverschlüsselt an. Am 29. März 2017 wird das Programmpaket Freenet TV um HD-Programme wie RTL Nitro, Super RTL, RTL II, N-tv, Kabel Eins, Sixx, Sat.1 Gold und ProsiebenMaxx erweitert. Zusatzdienste sind über das Internet auf dem TV-Bildschirm nutzbar. Der Empfang an portablen Geräten ist erst ab 2017 möglich.

Betroffen sind 3,8 Millionen Haushalte

Am 29. März 2017 wird der bisherige Standard DVB-T abgeschaltet und der neue Standard DVB-T2 HD übernimmt. Zuschauer, die ihr Programm über DVB-T empfangen, werden von den Sendern bereits mit Laufbändern im aktuellen Programm über die Abschaltung informiert. Dies betrifft insgesamt rund 3,8 Millionen Haushalte.

In den Ballungsräumen bringt das neue Antennenfernsehen ab März 2017 für rund drei Millionen Haushalte bis zu 40 Programme. Mit dem Umstieg auf DVB-T2 HD werden zudem erstmals zehn Ballungsräume mit dem vollen Programmangebot versorgt, in denen bislang keine privaten Programme über Antenne verbreitet wurden: Rostock, Schwerin, Magdeburg, Jena, Leipzig/Halle, Aachen, Rhein/Neckar, Saarbrücken, Karlsruhe/Baden-Baden und Stuttgart.

Nach der Umstellung am 29. März 2017 folgen weitere Gebiete. Erst bis zum Sommer 2019 schließen die öffentlich-rechtlichen Programme den Umstieg in der Fläche ab.


eye home zur Startseite
CharlyCharlesCheck 25. Feb 2017

Für alle Infos rund um DVB-T2 und die Alternativen könnt ihr euch gerne folgendes Video...

Nahkampfschaf 28. Okt 2016

Laut Star Trek Zeitline verliert das Fernsehen 2040 seine Bedeutung. Ich denke man...

robinx999 27. Okt 2016

Da wurden sie damals ich meine es war 2012 dazu verdonnert 10 Jahre Lang unverschlüsselt...

Crass Spektakel 27. Okt 2016

Ich hätte schon gerne weiterhin ein Berieselungsprogramm, seit es TV oder Radio. Es ist...

Fairlane 27. Okt 2016

Wir haben damals zum Kabel Pilot Projekt der Deutschen Post in Berlin gehört und wurden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger
  2. Dataport, Altenholz, Kiel
  3. SEO-Küche Internet Marketing GmbH, Erfurt, Dresden, Kolbermoor, Berg
  4. Landeskriminalamt Thüringen, Erfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  2. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

  3. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  4. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  5. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  6. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  7. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  8. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  9. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  10. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. Re: Erster Eindruck..

    Cystasy | 04:19

  2. Re: Brennstoff

    quasides | 04:08

  3. Wieso glauben soviele Menschen: "Ausschlaggebend...

    mrgenie | 04:06

  4. Re: kernfusion ist keine humane zukunftstechnik

    quasides | 04:06

  5. Re: AMD und Intel dem Untergang geweiht

    recluce | 03:51


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel