Antenne Deutschland: Betreiber für zweites Digitalradio-Multiplex gefunden

Der Betreiber für die zweite nationale DAB+-Plattform steht fest. Antenne Deutschland, ein Zusammenschluss von Absolut Digital und Media Broadcast, will in einigen Monaten liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein neuer Sendeturm der Telekom für DVB-T2 und DAB+ wurde unlängst errichtet.
Ein neuer Sendeturm der Telekom für DVB-T2 und DAB+ wurde unlängst errichtet. (Bild: Deutsche Telekom)

Antenne Deutschland wird neuer Plattformanbieter des zweiten bundesweiten DAB+-Multiplexes. Das hat die Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der Medienanstalten am 6. Juni beschlossen. Es hatten sich auch Media Broadcast und ein Konsortium um die Leipziger Digital Audio Broadcasting Plattform (DABP) beworben. Antenne Deutschland ist ein Zusammenschluss von Absolut Digital und Media Broadcast.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur (m/w/d) im Bereich Maschinensoftware
    Kleemann GmbH, Göppingen
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Spiegelau
Detailsuche

Die Absolut Digital mit Sitz in Nürnberg und Studio in Regensburg unter Geschäftsführer Willi Schreiner steht für den regionalen Fernseh- und Rundfunkanbieter Oschmann-Gruppe.

Gute Konzepte

GVK-Chef Winfried Engel sagte, mit Antenne Deutschland bekomme ein "als Programmveranstalter und Netzbetreiber erfahrener Player den Zuschlag, bei dem wir erwarten können, dass es auch zügig losgeht. Unsere Zuweisung als Plattformbetreiber des zweiten bundesweiten DAB+-Multiplex mit bis zu 18 neuen nationalen privaten Programmen wird dem terrestrischen Digitalradio einen weiteren wichtigen Impuls geben und für mehr Vielfalt im Sinne der Mediennutzer sorgen." Insgesamt hätten alle drei Bewerber gute Konzepte vorgelegt, das überzeugendste habe schließlich den Zuschlag bekommen. Bei der Ausschreibung ging es um Plattformanbieter für ein bundesweit einheitliches Programmangebot. Zu bisher 13 national verbreiteten DAB+-Programmen kommen bis zu 18 weitere bundesweit ausgestrahlte private hinzu.

Das Unternehmen hatte im Rahmen seiner Bewerbung zugesichert, innerhalb von neun Monaten eine zweite nationale DAB+-Plattform aufzubauen. Geplant seien auch neue Formate; hierzu werden weitere Programmveranstalter neutralen Zugang zu der Plattform erhalten, erklärte Media Broadcast. Mit DAB+ sei es möglich, mehr Programme zu günstigeren Kosten zu verbreiten.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

"Der zweite Bundesmux wird das größte Privatradio-Investment der letzten 30 Jahre und verschafft DAB+ einen ungeheuren Schub", sagte Willi Steul, Vorsitzender des Vereins Digitalradio Deutschland und Intendant von Deutschlandradio.

Die ersten ausgeschriebenen terrestrischen Übertragungskapazitäten des bundesweiten Digitalradio-Multiplexes wurden im Sommer 2016 vergeben. Das zweite Multiplex soll bundesweit im Kanal 5A laufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Sicherheitswarnung: BSI sieht kaum Schutzmöglichkeiten vor Pegasus
    Sicherheitswarnung
    BSI sieht kaum Schutzmöglichkeiten vor Pegasus

    Das BSI hat eine offizielle Warnung vor der Spionagesoftware Pegasus veröffentlicht. Die Bedrohungslage wird aber nicht als kritisch eingestuft.

  2. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Nachhaltigkeit: Glenfiddich betreibt Lkw mit Biogas aus Whisky-Rückständen
    Nachhaltigkeit
    Glenfiddich betreibt Lkw mit Biogas aus Whisky-Rückständen

    Die schottische Whisky-Industrie will kohlendioxidneutral werden. Ein Hersteller recycelt Rückstände der Produktion, um seine Lkw sauber zu betreiben.

winsharp93 08. Jun 2017

Ich meine: Nein! Die Autohersteller scheinen da allerdings anderer Meinung zu sein...

M.P. 08. Jun 2017

Bei DAB+ hat man aber Qualitäts-Chancen vertan. Wenn man die Kompression bis zum gerade...

M.P. 07. Jun 2017

Was ist an " zweite nationale DAB+-Plattform" eigentlich schwer verständlich? Das wird...

M.P. 07. Jun 2017

Da hat man viel zu viel Angst vor dem Abwandern der Hörer... Die meisten Hörer hören...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /