Abo
  • Services:

Antenne Deutschland: Betreiber für zweites Digitalradio-Multiplex gefunden

Der Betreiber für die zweite nationale DAB+-Plattform steht fest. Antenne Deutschland, ein Zusammenschluss von Absolut Digital und Media Broadcast, will in einigen Monaten liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein neuer Sendeturm der Telekom für DVB-T2 und DAB+ wurde unlängst errichtet.
Ein neuer Sendeturm der Telekom für DVB-T2 und DAB+ wurde unlängst errichtet. (Bild: Deutsche Telekom)

Antenne Deutschland wird neuer Plattformanbieter des zweiten bundesweiten DAB+-Multiplexes. Das hat die Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der Medienanstalten am 6. Juni beschlossen. Es hatten sich auch Media Broadcast und ein Konsortium um die Leipziger Digital Audio Broadcasting Plattform (DABP) beworben. Antenne Deutschland ist ein Zusammenschluss von Absolut Digital und Media Broadcast.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Die Absolut Digital mit Sitz in Nürnberg und Studio in Regensburg unter Geschäftsführer Willi Schreiner steht für den regionalen Fernseh- und Rundfunkanbieter Oschmann-Gruppe.

Gute Konzepte

GVK-Chef Winfried Engel sagte, mit Antenne Deutschland bekomme ein "als Programmveranstalter und Netzbetreiber erfahrener Player den Zuschlag, bei dem wir erwarten können, dass es auch zügig losgeht. Unsere Zuweisung als Plattformbetreiber des zweiten bundesweiten DAB+-Multiplex mit bis zu 18 neuen nationalen privaten Programmen wird dem terrestrischen Digitalradio einen weiteren wichtigen Impuls geben und für mehr Vielfalt im Sinne der Mediennutzer sorgen." Insgesamt hätten alle drei Bewerber gute Konzepte vorgelegt, das überzeugendste habe schließlich den Zuschlag bekommen. Bei der Ausschreibung ging es um Plattformanbieter für ein bundesweit einheitliches Programmangebot. Zu bisher 13 national verbreiteten DAB+-Programmen kommen bis zu 18 weitere bundesweit ausgestrahlte private hinzu.

Das Unternehmen hatte im Rahmen seiner Bewerbung zugesichert, innerhalb von neun Monaten eine zweite nationale DAB+-Plattform aufzubauen. Geplant seien auch neue Formate; hierzu werden weitere Programmveranstalter neutralen Zugang zu der Plattform erhalten, erklärte Media Broadcast. Mit DAB+ sei es möglich, mehr Programme zu günstigeren Kosten zu verbreiten.

"Der zweite Bundesmux wird das größte Privatradio-Investment der letzten 30 Jahre und verschafft DAB+ einen ungeheuren Schub", sagte Willi Steul, Vorsitzender des Vereins Digitalradio Deutschland und Intendant von Deutschlandradio.

Die ersten ausgeschriebenen terrestrischen Übertragungskapazitäten des bundesweiten Digitalradio-Multiplexes wurden im Sommer 2016 vergeben. Das zweite Multiplex soll bundesweit im Kanal 5A laufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,69€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 33,99€
  4. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)

winsharp93 08. Jun 2017

Ich meine: Nein! Die Autohersteller scheinen da allerdings anderer Meinung zu sein...

M.P. 08. Jun 2017

Bei DAB+ hat man aber Qualitäts-Chancen vertan. Wenn man die Kompression bis zum gerade...

M.P. 07. Jun 2017

Was ist an " zweite nationale DAB+-Plattform" eigentlich schwer verständlich? Das wird...

M.P. 07. Jun 2017

Da hat man viel zu viel Angst vor dem Abwandern der Hörer... Die meisten Hörer hören...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /