Abo
  • Services:
Anzeige
Soundcloud-Logo
Soundcloud-Logo (Bild: Soundcloud)

Anteilsverkauf: Berliner Startup Soundcloud schließt Vertrag mit Warner

Soundcloud-Logo
Soundcloud-Logo (Bild: Soundcloud)

Warner Music übernimmt einen Anteil an Soundcloud und lizenziert einen Teil seiner Musiktitel. Soundcloud zahlt Abgaben an Warner Music, wenn einer seiner Musiktitel abgerufen wird.

Anzeige

Soundcloud hat einen Vertrag mit dem ersten großen Musikkonzern geschlossen. Wie Warner Music mitteilte, schließt die Vereinbarung das werbefinanzierte Soundcloud-Angebot und den Abodienst ein, der in der ersten Jahreshälfte 2015 eingeführt werden soll.

Das Berliner Startup ermöglicht es Nutzern, Audiodateien bis zu einer gewissen Menge kostenlos hochzuladen und mit anderen Nutzern zu teilen. Musiker, DJs oder Produzenten, die größere Mengen hochladen, zahlen eine monatliche Gebühr. Nach Angaben vom Mai 2014 hatte Soundcloud mehr als 250 Millionen Nutzer.

Warner Music beteilige sich im Rahmen des Vertrags auch mit einem kleinen Anteil von 3 bis 5 Prozent an Soundcloud, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Die anderen beiden Major Labels Universal Music und Sony Music Entertainment seien in den vergangenen Wochen einer Einigung mit Soundcloud noch nicht nähergekommen.

Soundcloud zahlt Abgaben an Warner Music und Warner Chappell Music, wenn einer seiner Musiktitel abgerufen wird. Soundcloud-Chef Alexander Ljung sagte, dass es weiterhin einen kostenlosen Dienst geben soll.

Lucian Grainge, Aufsichtsratschef von Universal Music Group, sagte in der vergangenen Woche dem Wall Street Journal, "Soundcloud biete Möglichkeiten, um einen unbeschreiblichen Umsatz zu generieren." Werbung allein werde nicht genügend Geld einbringen, nötig sei eine feste Monatsgebühr, die die Nutzer bezahlen.

Im Mai 2014 wurde berichtet, dass Twitter Verhandlungen führe, um Soundcloud zu kaufen, es sei aber eine endgültige Entscheidung gegen die Übernahme gefallen. Das Unternehmen wurde dabei mit rund 700 Millionen Dollar bewertet.


eye home zur Startseite
Dwalinn 06. Nov 2014

Mojang und Minecraft sind ja auch Indie :D (Was ja rein theoretisch bis zum 15.09...

Dwalinn 06. Nov 2014

Ich hätte erwartet das 250 Mio potenzielle Kunden mehr wert sind. Besonders wenn ich an...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Isar Kliniken GmbH, München
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  2. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43

  3. Re: Gpus noch viel zu langsam.

    Sarkastius | 03:20

  4. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Sarkastius | 03:07

  5. Re: 10-50MW

    Sarkastius | 02:50


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel