• IT-Karriere:
  • Services:

Anteilsverkauf: Berliner Startup Soundcloud schließt Vertrag mit Warner

Warner Music übernimmt einen Anteil an Soundcloud und lizenziert einen Teil seiner Musiktitel. Soundcloud zahlt Abgaben an Warner Music, wenn einer seiner Musiktitel abgerufen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Soundcloud-Logo
Soundcloud-Logo (Bild: Soundcloud)

Soundcloud hat einen Vertrag mit dem ersten großen Musikkonzern geschlossen. Wie Warner Music mitteilte, schließt die Vereinbarung das werbefinanzierte Soundcloud-Angebot und den Abodienst ein, der in der ersten Jahreshälfte 2015 eingeführt werden soll.

Stellenmarkt
  1. Landesbaudirektion Bayern, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Das Berliner Startup ermöglicht es Nutzern, Audiodateien bis zu einer gewissen Menge kostenlos hochzuladen und mit anderen Nutzern zu teilen. Musiker, DJs oder Produzenten, die größere Mengen hochladen, zahlen eine monatliche Gebühr. Nach Angaben vom Mai 2014 hatte Soundcloud mehr als 250 Millionen Nutzer.

Warner Music beteilige sich im Rahmen des Vertrags auch mit einem kleinen Anteil von 3 bis 5 Prozent an Soundcloud, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Die anderen beiden Major Labels Universal Music und Sony Music Entertainment seien in den vergangenen Wochen einer Einigung mit Soundcloud noch nicht nähergekommen.

Soundcloud zahlt Abgaben an Warner Music und Warner Chappell Music, wenn einer seiner Musiktitel abgerufen wird. Soundcloud-Chef Alexander Ljung sagte, dass es weiterhin einen kostenlosen Dienst geben soll.

Lucian Grainge, Aufsichtsratschef von Universal Music Group, sagte in der vergangenen Woche dem Wall Street Journal, "Soundcloud biete Möglichkeiten, um einen unbeschreiblichen Umsatz zu generieren." Werbung allein werde nicht genügend Geld einbringen, nötig sei eine feste Monatsgebühr, die die Nutzer bezahlen.

Im Mai 2014 wurde berichtet, dass Twitter Verhandlungen führe, um Soundcloud zu kaufen, es sei aber eine endgültige Entscheidung gegen die Übernahme gefallen. Das Unternehmen wurde dabei mit rund 700 Millionen Dollar bewertet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dwalinn 06. Nov 2014

Mojang und Minecraft sind ja auch Indie :D (Was ja rein theoretisch bis zum 15.09...

Dwalinn 06. Nov 2014

Ich hätte erwartet das 250 Mio potenzielle Kunden mehr wert sind. Besonders wenn ich an...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

    •  /