Abo
  • IT-Karriere:

Antec P110 Silent: Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

Antecs neuer Midi-Tower trägt den Namen P110 Silent nicht umsonst: Das Aluminiumgehäuse ist ab Werk gedämmt. Es lassen sich viele verschiedene Lüfter einbauen. Austauschbare Filter sollen derweil für ein staubfreies Inneres sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das P110 Silent ist gedämmt.
Das P110 Silent ist gedämmt. (Bild: Antec)

Der PC-Gehäusehersteller Antec ergänzt seine Performance-One-Serie um das P110 Silent. Es handelt sich um einen Midi-Tower, der größtenteils aus Aluminium gefertigt wird. Der Zusatz Silent bezieht sich auf das geräuschdämmende Material im Gehäuse, das bereits vorinstalliert ist. Ähnliche Gehäuse ohne Dämmung gibt es bereits - beispielsweise das Antec P110 Luce.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  2. Biotrics Bioimplants GmbH, Berlin

Das Gehäuse misst 518 mm x 489 mm x 230 mm und wiegt 12,8 Kilogramm. Ähnlich groß ist beispielsweise auch das Antec Three Hundred, ein oft gekauftes Gehäuse des Herstellers. Es soll Raum für ATX-, MicroATX- und MiniITX-Mainboards bieten. Das ATX-Netzteil wird auf dem Boden des Gehäuses montiert. Außerdem finden bis zu sechs 3,5-Zoll-Festplatten im Gehäuse Platz. Vier 2,5-Zoll-Einbauschächte können die vorhandenen 3,5-Zoll-Slots ersetzen. Zwei zusätzliche 2,5-Zoll-Schächte sind vorhanden. An der Rückseite befinden sich acht horizontale Ausgänge für PCIe-Karten und zwei vertikale Ausgänge. Darüber kann eine zum Mainboard parallele Grafikkarte eingebaut werden.

  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
  • Das P110 Silent (Bild: Antec)
Das P110 Silent (Bild: Antec)

Kein Platz fürs DVD-Laufwerk

Die mattschwarze Frontblende des P110 Silent lässt sich abnehmen. Dahinter bekommt der Nutzer Zugang zu drei Lüfterplätzen für 120-mm-Kühler. Platz für ein optisches Laufwerk scheint jedoch zu fehlen. Alternativ sollen auch zwei 140-mm-Lüfter Platz finden. Davon ist einer bereits vorinstalliert. Davor befindet sich ein Staubfilter, der sich abnehmen und reinigen oder austauschen lässt. Das gleiche Prinzip ist auch an der Unterseite zu finden. An der Oberseite können zwei 140-mm- oder 120-mm-Lüfter montiert werden. An der Rückseite ist Platz für den bereits vorinstallierten 120-mm-Lüfter.

Der CPU-Kühler auf dem Sockel darf maximal 165 mm hoch sein. die maximale Grafikkartenlänge beträgt 390 mm - genug Platz für eine Nvidia Geforce GTX 1080 Ti oder AMD RX Vega 64. Die Frontblende hat zwei USB-3.0-Buchsen, HDMI und einen Kopfhörerausgang. Das Seitenpanel besteht aus Plexiglas und bietet einen Einblick in das Innere des Gehäuses.

Antec verkauft den P110 Silent für 110 Euro im Einzelhandel. Das sind etwa 15 Euro mehr als das ungedämmte P110 Luce.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Jolla 18. Dez 2017

Vielleicht einfach mal ein gutes Gehäuse kaufen....

azeu 18. Dez 2017

Feinstaub bei Staubfiltern. Hat nicht verstanden.

Anonymer Nutzer 16. Dez 2017

nein, ich meinte dass das Ding Staubfilter hat, die man reinigen kann. Aber ja, das...

ThorstenMUC 16. Dez 2017

Mir gefällt die Kunststoff-Front des Define nicht... das Nanoxia Deep Silence hat eine...

maverick1977 16. Dez 2017

Corsair hat diese Staubfilter schon ne ganze Weile. Und das nicht nur an der Front...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    •  /