• IT-Karriere:
  • Services:

Anspruch auf Wallbox: Gesetzentwurf zu WEG-Reform verzögert sich

Der Anspruch auf eine private Lademöglichkeit ist ein entscheidendes Kaufkriterium bei Elektroautos. Doch der dazu angekündigte Gesetzentwurf wird in diesem Jahr wohl nicht mehr veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Einbau einer privaten Wallbox ist bisweilen mit hohen Hürden verbunden.
Der Einbau einer privaten Wallbox ist bisweilen mit hohen Hürden verbunden. (Bild: VW)

Die Bundesregierung kann ihren Zeitplan bei der Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) offenbar nicht mehr einhalten. Während im vergangenen August noch angekündigt wurde, bis Ende November/Anfang Dezember einen entsprechenden Gesetzentwurf vorzulegen, dürfte das in diesem Jahr nicht mehr zu schaffen sein. Der Referentenentwurf werde veröffentlicht, "sobald die Verbändeanhörung erfolgt. Dies wird voraussichtlich erst im kommenden Jahr der Fall sein", teilte das Bundesjustizministerium auf Anfrage von Golem.de mit. Es sei geplant, einen Entwurf "demnächst" mit den anderen Ministerien abzustimmen.

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. GK Software SE, Berlin, Köln

Mit der WEG-Reform sollen Wohnungseigentümer und Mieter einen Anspruch auf die Errichtung einer Ladestelle in Tiefgaragen oder auf Parkplätzen erhalten. Basis für die Reform ist der Abschlussbericht einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe (PDF), den das Ministerium im August vorgestellt hatte. Schon damals hatte Verbraucherschutz-Staatssekretär Gerd Billen eingeräumt, dass die Regelung frühestens im Herbst 2020 in Kraft treten dürfte. Sollte sich der Gesetzgebungsprozess im Bundestag verzögern, könnte der Rechtsanspruch möglicherweise erst im Jahr 2021 gültig werden.

ADAC fordert schnellere Gesetzesänderung

Erst am Mittwoch forderte der Automobilverband ADAC Erleichterungen beim privaten Einbau von Ladesäulen. Dazu müssten "Wohnungseigentumsgesetz und Mietrecht schneller als geplant geändert werden, die den Einbau von Lademöglichkeiten in Tiefgaragen von Mehrfamilienhäusern aktuell erheblich hemmen". Die ADAC-Vizepräsidenten für Verkehr und Technik, Gerhard Hillebrand und Karsten Schulze, kritisierten: "Unter den jetzigen Umständen wird es kaum gelingen, die Elektromobilität für alle Interessierten nutzbar zu machen." Für Verbraucher sei es essenziell, dass sie ihr Fahrzeug unkompliziert zu Hause laden können.

Auch der Energiewirtschaftsverband BDEW oder der Bundesverband E-Mobilität (BEM) werden nicht müde, auf schnelle gesetzliche Änderungen zu drängen. Doch bislang beharrt die Regierung darauf, die Regelungen für die Elektromobilität nicht auszukoppeln, sondern mit einer umfassenden WEG-Reform zu verbinden. Daher könnten die Bundestagsfraktionen für die Diskussion des Entwurfs Expertenanhörungen anberaumen. Das würde die Verabschiedung des Gesetzes weiter verzögern.

Spitzengespräch zum Masterplan Ladeinfrastruktur

Ihre Kritik an der bisherigen Verzögerung könnten die Verbände am Freitag in Berlin loswerden. Denn für diesen Tag haben Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zu einem Spitzengespräch zum Masterplan Ladeinfrastruktur eingeladen. Der im November vom Bundeskabinett beschlossene Masterplan sieht vor, dass es bis zum Jahr 2030 eine Million öffentliche Ladepunkte in Deutschland gibt. Laut Masterplan will die Bundesregierung nun "die Dringlichkeit eines schnellen und entschlossenen Handelns erkannt" haben und bis Ende 2020 "die gesetzgeberischen Maßnahmen zur Verbesserung rechtlicher Rahmenbedingungen" umsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 27,99€
  2. 7,99€
  3. 29,32€ (PS4), 29,99€ (Xbox One)

E-Mover 13. Dez 2019

Liest DU eigentlich auch, was andere auf Deinen Nonsens antworten? Das mit dem...

E-Mover 13. Dez 2019

... So so, das weißt Du also!? Kann jemand mit IQ über Schuhgröße wirklich glauben, dass...

E-Mover 13. Dez 2019

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass oben mit 2,3 kW gerechnet wurde was exakt 10A...

hifimacianer 12. Dez 2019

Ich glaube du hast das Prinzip immer noch nicht verstanden. Im WEG-Recht gibt es...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  2. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash
  3. Digitale Kultur Demoszene wird finnisches Kulturerbe

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /