• IT-Karriere:
  • Services:

Anschlüsse: Apple könnte Adapterchaos per Funk ein Ende bereiten

Ein neues Patent deutet darauf hin, dass Apple versucht, dass iPods, iPhones und iPads künftig per Funkadapter mit dem Zubehör Kontakt aufnehmen könnten. Das wäre das Ende für die zahlreichen Kabeladapter, für die Apple viel Geld verlangt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Funkadapter könnte Inkompatibilitäten beseitigen.
Apples Funkadapter könnte Inkompatibilitäten beseitigen. (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)

Im US-Patent 8.280.465 beschreibt Apple unter anderem, wie ein Adapter zwischen dem Endgerät und seinem Zubehör für Funkkontakt sorgen könnte.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen, Dresden

Ein solcher Drahtlosadapter soll verschiedene Protokolle wie WLAN und Bluetooth umsetzen und auch einen Rückkanal für Steuerbefehle vom Zubehör zum mobilen Gerät und ein Authentifizierungsmodul bieten, schreibt Apple in der Patentschrift. Mit Letzterem wird sichergestellt, dass nur zertifiziertes Zubehör verwendet werden kann. Apple beschreibt im Patent gleich mehrere Anschlussversionen. Der Adapter wird dabei entweder am mobilen Gerät oder am Zubehör befestigt.

  • Apple-Patent US-Patent 8.280.465 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Apple-Patent US-Patent 8.280.465 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Apple-Patent US-Patent 8.280.465 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Schematischer Aufbau des Adapters aus dem Apple-Patent US-Patent 8.280.465 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Apple-Patent US-Patent 8.280.465 (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Apple hatte nicht gerade wenig Kritik auf sich gezogen, als bei den neuen mobilen Geräten wie beispielsweise dem iPhone 5 die neue Lightning-Schnittstelle eingeführt wurde. Damit wurde der alte 30-Pin-Dock-Connector aufgegeben und ein deutlich schmalerer Anschluss eingeführt, der mit acht Pins auskommt. Ein Adapter auf den alten Anschluss ist separat für 29 Euro erhältlich. Darüber hinaus soll es auch bald separate Adapter für HDMI- und VGA-Anschlüsse geben.

Ursprünglich war die Technik nur dazu gedacht, Lautsprecher und andere Docks für Apple-Modelle auch mit anderen Geräten kompatibel zu machen. Die Idee aus der Patentschrift würde allerdings auch das Problem zwischen alten und neuen Dockinganschlüssen und inkompatibel gewordenem Zubehör elegant lösen können.

Ob Apple solche Adapter wirklich auf den Markt bringt, lässt sich allein aufgrund der Patentvergabe nicht sagen. Apple hatte das Patent im September 2011 eingereicht und bekam es erst jetzt zugesprochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (u. a. The Elder Scrolls: Skyrim VR für 26,99€, Wolfenstein 2: The New Colossus für 11€, Prey...
  3. 15,49€
  4. 3,43€

DerLump 05. Okt 2012

Mal ne Frage von einem unwissenden an jemand der's weiß: Wenn ich ein Gerät per Induktion...

robinx999 05. Okt 2012

Was hat denn das DLNA Protokoll mit Qualität zu tuen? Da kommt es doch auf die Qualität...

swissmess 04. Okt 2012

Muss er doch gar nicht. Im digitalen Zeitalter ist Stereo doch richtig veräppelnd...

swissmess 04. Okt 2012

Ohne es getestet zu haben gehe ich einfach mal davon aus, dass Musst du auch nicht...

0xDEADC0DE 04. Okt 2012

Nicht auf dem Planeten, auf dem du das angeblich von mir gelesen hast.


Folgen Sie uns
       


Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Thinkpad T14s (AMD) im Test: Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen
    Thinkpad T14s (AMD) im Test
    Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen

    Sechs Kerne und die beste Tastatur: Durch AMDs Renoir gehört das Thinkpad T14s zu Lenovos besten Geräten - trotz verlötetem RAM.
    Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

    1. Ubuntu Lenovo baut sein Linux-Angebot massiv aus
    2. Yoga (Slim) 9i Tiger-Lake-Notebooks mit hellem 4K-Display
    3. Smart Clock Essential Smartes Display mit Google Assistant hat ein Nachtlicht

    Streaming: Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks
    Streaming
    Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks

    Amazon erweitert das Sortiment der Fire TV Sticks. Der Einstieg in die Streaming-Welt wird noch mal preisgünstiger.

    1. Streaming Neuer Fire TV Stick soll veränderte Fernbedienung erhalten

      •  /