• IT-Karriere:
  • Services:

Anrufprotokoll: Apple stoppt undokumentierte Synchronisation mit der iCloud

Die Funktion hatte Apple vor drei Jahren heimlich eingeführt. Forensiksoftware konnte so an die Anrufprotokolle von iPhones kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Anrufprotokolle wandern mit iOS 13.4 nicht mehr in die iCloud.
Anrufprotokolle wandern mit iOS 13.4 nicht mehr in die iCloud. (Bild: Taylor Grote/Pixabay)

Verpasste oder getätigte Anrufe werden nicht mehr im Hintergrund mit der iCloud synchronisiert, wie der Forensiksoftwarehersteller Elcomsoft berichtet. Die Funktion hatte Apple vor gut drei Jahren mit iOS 9 eingeführt und nicht dokumentiert. Die meisten Nutzer wussten daher nicht, dass ihre Anrufprotokolle, inklusive Anrufe über Messenger, mit der iCloud synchronisiert wurden. Nutzer mit geteilten iCloud-Konten sahen jedoch die verpassten Anrufe des Partners oder Freundes. Die Funktion konnte nur durch ein komplettes Abschalten der iCloud-Synchronisation deaktiviert werden.

Stellenmarkt
  1. HDP Gesellschaft für ganzheitliche Datenverarbeitung mbH, Alzey
  2. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)

Auch für Strafverfolgungsbehörden oder Hersteller von Forensiksoftware wie Elcomsoft war die Funktion interessant, um an die Anrufprotokolle von iPhone-Besitzern zu gelangen. Bis zu vier Monate in die Vergangenheit konnten die Verbindungsprotokolle wieder hergestellt werden.

Eine Abfrage der Daten ermöglicht nicht nur, die Zeit und den Urheber eines Anrufes abzurufen, sondern auch einen eindeutigen Call Identifier, den Status des Telefonats (Angenommen, Verpasst, Abgewiesen und andere) und die Länge des Telefonats. Auch Voice-over-IP-Dienste wie Skype oder Messenger wie Facetime und Whatsapp werden von der Speicherung erfasst.

Warum Apple die iCloud-Synchronisation des Anrufprotokolls in iOS 13.4 deaktiviert hat, ist derzeit unbekannt. Auf Anfrage von Elcomsoft soll Apple nur geantwortet haben, dass ihnen die Privatsphäre ihrer Nutzer wichtig ist.

Im Januar wurde bekannt, dass Apple Pläne zu verschlüsselten Backups in der iCloud vor rund zwei Jahren verworfen hatte und damit den Wünschen des FBI entgegenkam. Das FBI habe demnach befürchtet, mit der Sicherheitsmaßnahme ihren wichtigsten Zugang zu Beweisen auf iPhones zu verlieren. Denn so gut gesichert die iPhones auch sein mögen: Liegen die Daten für Apple zugänglich in der iCloud, können auch Strafverfolgungsbehörden oder Geheimdienste einfach auf sie zugreifen. Laut Gerichtsdokumenten ist es dem FBI in einem Verfahren wegen unzulässiger Wahlkampffinanzierung gelungen, Textnachrichten aus einem aktuellen iPhone 11 zu extrahieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Frostwind 05. Apr 2020 / Themenstart

Der Partner kann Kommunikationspartner sehen? Geht's noch?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

    •  /