Anrufe: iPhone 14 Pro macht Probleme bei Carplay-Telefonaten

Telefonanrufe beim iPhone 14 Pro im Auto sorgen für Tonprobleme, wenn Carplay im Einsatz ist. Darauf weisen zahlreiche Nutzer hin.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Carplay
Apple Carplay (Bild: Apple)

Ganz so reibungslos verläuft die Markteinführung des iPhone 14 Pro nicht: Neben vibrierenden Bildstabilisatoren gibt es offensichtlich auch Probleme mit Carplay. Telefonanrufe im Auto sind beim neuen iPhone 14 Pro oftmals mit Tonstörungen verbunden, heißt es in Nutzermeldungen auf Reddit, Twitter und in Apples Supportforum.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Informatikerin (m/w/d)
    NLQ Hildesheim, Hildesheim
  2. UI/UX Designer (m/w/d)
    secunet Security Networks AG, Hannover
Detailsuche

Die Tonprobleme beziehen sich vornehmlich auf eine Lautstärkeregelung, die sich nicht anpasst. Die Autotelefonierer sind von der Gegenseite kaum zu verstehen, weil ihre Stimme zu leise übermittelt wird. Die Probleme scheinen nur mit dem iPhone 14 Pro und dem iPhone 14 Pro Max aufzutreten, während das iPhone 14 keine Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Carplay aufweisen soll.

Was die Ursache des Problems ist, lässt sich schwer abschätzen. An den Freisprechanlagen liegt es vermutlich nicht, wenn diese vorher einwandfrei funktionierten. Denkbar ist ein Softwarefehler, den Apple mit einem Update beheben kann. Das gilt auch für die Bildstabilisierung, die bei Verwendung einiger Drittanbieter-Apps aus dem Ruder läuft und laute Geräusche und verwackelte Bilder produziert: Apple hat schon angekündigt, mit iOS 16.1 Abhilfe zu schaffen. Die Beta-Version wurde schon vorgestellt.

Wer zwischenzeitlich aus dem Auto heraus telefonieren will, verbindet das iPhone 14 Pro einfach per Bluetooth mit einer Freisprechanlage und lässt Carplay aus. Dann funktioniert die Verbindung problemlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /