Abo
  • IT-Karriere:

Anonymous: Telefonat zwischen FBI und Scotland Yard veröffentlicht

Anonymous hat eine heimlich mitgeschnittene Telefonkonferenz zwischen FBI und Scotland Yard veröffentlicht. Die Echtheit des sich um Anonymous, Lulzsec und Antisec drehenden Gesprächs wurde bereits bestätigt. Auch Valves Steam-Community kommt darin vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Anonymous veröffentlicht Mitschnitt einer Ermittler-Telefonkoferenz.
Anonymous veröffentlicht Mitschnitt einer Ermittler-Telefonkoferenz. (Bild: Anonymous/Lulzsec)

Die polizeilichen Ermittlungsbehörden FBI (USA) und Scotland Yard (Großbritannien) sind von Anonymous durch die Veröffentlichung einer vertraulichen Telefonkonferenz vorgeführt worden. Diese fand am 17. Januar 2012 statt und drehte sich laut einer ebenfalls veröffentlichten E-Mail um "laufende Ermittlungen im Zusammenhang mit Anonymous, Lulzsec, Antisec und andere verbundene Splittergruppen."

Stellenmarkt
  1. Compana Software GmbH, Feucht
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring

In der E-Mail, die an über 40 verschiedene US-amerikanische und europäische Ermittler ging, darunter auch ein Mitarbeiter des Bundeskriminalamtes, standen die Zugangsdaten zu der Telefonkonferenz. Das lässt vermuten, dass Anonymous Zugang zum E-Mail-Account eines der gelisteten Ermittler erlangen konnte. Entsprechend brauchten sich die Aktivisten nur einwählen, taten dies offenbar recht früh und es fiel deshalb nicht auf.

Das Resultat der Aktion, der Mitschnitt des "Anon-Lulz International Coordination Call", ist seit dem 3. Februar 2012 im Netz zu hören - als MP3-Datei zum Download oder auch bei Youtube. In dem fast 17 Minuten langen Mitschnitt reden eine Handvoll Ermittler, es gibt etwas Smalltalk und Gelächter - später geht es aber auch um Ermittlungsdetails.

Piepser und ein Steam-Hacker

Dabei werden auch bürgerliche Namen von mutmaßlichen, noch nicht festgenommenen Hackern genannt, die in dem Mitschnitt aber anders als ihre Spitznamen durch Piepsen unkenntlich gemacht wurden. Nicht verfremdet wurden die Namen von Jake "Topiary" Davis, dem mutmaßlichen Sprecher von Lulzsec, und von Ryan Cleary, der für einen DDoS-Angriff gegen die britische Verbrechensbekämpfungsbehörde Serious Organised Crime Agency (SOCA) verantwortlich gemacht wird.

Im Verlauf der Konferenz ging es auch um die Frage, ob FBI-Ermittler in Großbritannien beim Verhören von Verdächtigen beteiligt sein dürfen. Die britischen Kollegen wollten das aber erst prüfen, da es nicht üblich sei.

Ein Teil der Konferenz dreht sich um Ende 2011 erfolgte Hackerangriffe auf Valves Spieledownloadshop Steam. Ein britischer Beamter erwähnt dabei einen 15-jährigen Verdächtigen, der aus Geltungsdrang und Dummheit gehandelt haben soll. Unter dem Spitznamen TEHWONGZ soll er in einem Dokument Steam nennen und verschiedene Hacks für sich in Anspruch nehmen.

Die Anonymous-Aktivisten haben über den Twitter-Account @AnonymousIRC unter dem Hashtag #OpInfiltration verkündet, dass sie schon seit längerem die interne Kommunikation der Beamten verfolgen würden. Das FBI und Scotland Yard sagten dazu noch nichts, haben aber zumindest die Echtheit des illegalen Mitschnitts bestätigt.

Hacker stören Ermittlungen

Die Nachrichtenagentur The Associated Press (AP) zitiert Karen Todner, eine Anwältin von Cleary mit der Aussage, dass solche Datenlecks die Arbeit der Polizei zunichte machen könnten. Falls sie ihre E-Mails nicht abgesichert hätten, könnte es die Ermittlungen möglicherweise beeinträchtigen.

Verschiedene Aktionen von Anonymous und Lulzsec - DDos-Angriffe, Hacks und Cracks - hatten dazu geführt, dass Mitglieder durch das FBI und andere Strafverfolgungsbehörden verhaftet wurden - was diese selbst zu Zielen von Hackerangriffen machte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,90€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...

chriskoli 17. Feb 2012

Vorstellbar ist, dass man die Anonymus' hat 'abfischen' wollen. Beim Fischen und Angeln...

Der Kaiser! 08. Feb 2012

Ich glaube eher das ist ein Gespräch unter Kollegen in der Kaffeepause.

narf 06. Feb 2012

anti-hacker konferenz via ip-telefonie durchführen und passwörter für die session via...

nico_len 04. Feb 2012

Finde ich korrekt. Zumal, manche sehen die Bedingungen hierfür bereits erfüllt: http://de...

original... 04. Feb 2012

"Ein britischer Beamter erwähnt dabei einen 15-jährigen Verdächtigen, der aus...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /